Freitag, 19. Juli 2013

Selection - Kiera Cass

Hier kommen wir mal wieder zu einem Buch, dass ich innerhalb weniger Tage gelesen oder besser gesagt verschlungen habe. Ich habe zudem beschlossen den Stil meiner Rezensionen etwas zu ändern und übersichtlicher zu gestalten. Ihr könntet mir ja einmal sagen, wie ihr das so findet ;)

Zum Inhalt:

America bekommt die Chance ihres Lebens: Sie ist eine von 35 auserwählten, die um Prinz Maxon kämpfen dürfen. Doch möchte America, die aus einer niedrigen Kaste kommt, dies überhaupt oder schlägt ihr Herz noch immer für einen anderen? 

                 

  Cover



Ich muss sagen, dass ich das Cover sofort sehr ansprechend fand. Es wirkt zart, lieblich und doch macht es irgendwie nachdenklich. Die Verschiedenen Posen, die das Mädchen auf dem Cover macht, stellen meiner Meinung nach die Veränderungen dar, die America in dem Buch macht, aber auch die Tatsache, dass ständig überall Kameras sind und sie teilweise das Gefühl hat "ihr Gesicht zu verlieren."

Charaktere


Man lernt America kennen, die ein ganz normales Mädchen zu sein scheint und die einen von Anfang an sympatisch ist. Ich mochte ihre emotionale Art genau wie ihr Selbstbewusstsein, dass im Laufe des Buches sogar noch wächst. Ich mochte sie wirklich sehr und ich habe mich sehr gut in die Lage hineinversetzt, in der sie steckt.

Zum anderen wären da dann noch die anderen Mädchen, die an der "Auswahl" teilnehmen. Wirklich näher davon lernt man keine kennen, doch man merkt, dass America den Sieg allen gönnt und man findet auch nach und nach raus, wer es nicht so ehrlich meint und mit fiesen Tricks versucht, an den Prinzen oder besser die Krone zu kommen.

Der Prinz Maxon war mir zuerst etwas unsympathisch, vielleicht aus dem Grund, weil ich ihn etwas mit dem Bachelor verglichen habe und ich deswegen so eine Abneigung hatte. (Warum bitte sollte ein Mann sich aus 35 Frauen eine auswählen dürfen?) Im späteren Verlauf mochte ich ihn jedoch sehr gerne. Was jedoch recht witzig war: Maxon klingt etwas französisch und im Gedanken hatte er bei mir tatsächlich einen französischen Akzent. Man kann also sagen, dass er in meiner Vorstellung ein kleiner, eingebildeter, steifer Franzosenjunge war. :D

Zum Schluss muss ich wohl noch Aspen erwähnen, der mich jedoch etwas nachdenklich zurücklässt. Ich glaube ich kann ihn schlecht einschätzen und weiß nicht so recht, was ich über ihn denken soll. Sympathisch ist er mir auf jeden Fall nicht.

Meine Meinung


In diesem Jahr habe ich sehr viele Dystophien gelesen, unter anderem "Die Auswahl", "Tribute von Panem" und "Delirium" und da durfte natürlich auch dieses Buch nicht fehlen, da ich schon unzählige Rezensionen dazu gelesen habe.

Auf den ersten Blick klingt es natürlich schon sehr nach dem Bachelor, den ich übrigens niemals gemocht habe. Ich finde diese Art von Sendungen eher nervend als unterhaltend, weswegen es mich sehr überrascht hat, dass mich "Selection" wirklich von der ersten Seite fesseln konnte. 

Ich mag die Beschreibung der Welt in der Zukunft und mir hat auch die Erklärung dafür sehr gut gefallen. (Die möchte ich hier jedoch nicht verraten) Ich habe mich wirklich gefühlt, als wäre ich lebe ich selbst in dieser Welt. Welche Kaste ich wohl angehören würde?

Auch das Ende hat neugierig auf den zweiten Teil gemacht, den ich auf jeden Fall lesen werde, denn ich bin wirklich gespannt wie diese emotionale und verzwickte Story zu Ende geht.

Lieblingsstelle


Da kann ich nur sagen, dass ich viele Stellen echt witzig fand, in denen Maxon auf America trifft und manchmal echt beim Lesen gegrinst habe. Allgemein würde ich jedoch den Moment als meine Lieblingsstelle bezeichnen, in dem America sich Maxon anvertraut.

Fazit


Eine tolle Dystophie, die ein aktuelles Thema ergreift, es dennoch schafft, eine eigene Welt zu erschaffen. Super tolle Protagonistin und eine emotionale und nicht vorhersehbare Story. Absolut Lesenswert!


Ich vergebe 5 von 5 Käseratten. 


Kommentare:

  1. Ich finde die Rezi echt klasse und schleiche schon seit weiß nicht wievielen Monaten um dieses Buch herum :)

    AntwortenLöschen
  2. Super Rezi :) Hab mir überlegt, ob ich mir das Buch kaufen soll oder nicht, weil es auch viele negative Stimmen gibt. Aber ich denke ich werds mir holen :)

    LG Cristina

    AntwortenLöschen
  3. @Ines: Ich kann das Buch echt empfehlen!

    @Buchrücken: Hoffe es wird dir genauso gefallen wie uns^^

    AntwortenLöschen
  4. Mir hat Selection auch gefallen. Ich musste dann gleich das 2. Buch lesen. Das war mir dann doch ein bisschen zu langweilig. Das dritte Buch war dann aber wieder sehr spannend.
    tolle Rezi ;)

    LG Liv
    http://lesemausbuecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))