Dienstag, 24. Dezember 2013

Die Totentänzerin - Max Bredow

Auch meine zweite Rezension des heutigen Tages will nicht so recht zu Weihnachten passen. Aber so sind die Thrillerliebhaber wohl, können selbst in der beschaulichen Zeit des Jahres nicht von ihrer finsteren Lektüre ablassen. In der letzten Woche habe ich angefangen "Die Totentänzerin" als Hörbuch zu hören, zwischenzeitlich sind meine Kopfhörer kaputt gegangen (passend zu Weihnachten) und ich musste es am PC zu Ende hören. Das Buch ist auf jeden Fall ein guter Thriller, der ein krönender Abschluss für mein Jahr 2013 darstellt.

Inhalt

Ein Mann und eine Frau, entkleidet und in einer engen Umarmung vereint, die Körper mit einer Schnur aneinander gefesselt. Das Bett, auf dem sie liegen, ist blutdurchtränkt, davor auf bizarre Weise drapiert die Nachtwäsche der beiden Opfer. Dieser schaurige Anblick bietet sich Nils Trojan und seinem Team, als sie in der Wohnung eintreffen, in der sich das grauenhafte Verbrechen ereignet hat. Welcher kranke Geist hat hier gewütet? Wie weit geht Hass, dass er einen Menschen zu einer solchen Tat verführt? Trojan ist schockiert, als ausgerechnet Theresa Landsberg, die Frau seines Chefs, in den Kreis der Verdächtigen gerät. Er will nicht an ihre Schuld glauben, und doch weiß er, dass er jede Spur verfolgen muss. Denn soeben wurde ein weiteres Liebespaar tot aufgefunden ...

Cover

Das Cover gefällt mir wirklich gut, auch wenn es eine Andeutung macht, die so in der Geschichte nicht vorkommt. Auf jeden Fall hat es mich auf das Buch bzw. Hörbuch aufmerksam gemacht.

Charakter

Max Bredow erzählt aus verschiedenen Sichten, was wohl der Grund ist, warum das Buch so spannend ist. Man erfährt viel aus der Sicht einer scheinbar verwirrten Frau, es wird eine falsche Fährte gelegt und man bekommt auch etwas aus dem Leben der Ermittler mit, was jedoch geschickt in die Geschichte eingebaut ist. So muss man sich nicht mit den alltäglichen Problemen von gestressten Kriminalbeamten herumplagen, sondern folgt stets einem roten Faden.

Unser Hauptcharakter ist wohl Kommissar Nils Trojan, der gerade selbst in einer recht frischen Beziehung steckt, als er den Fall der ermordeten Liebespaare aufgetischt bekommt. Ich fand ihn als Ermittler sehr sympatisch und ich würde gerne noch weitere Bücher mit ihm als ermittelnden Kommissar lesen. 

Meine Meinung

Man ist sofort in der Geschichte drin, erfährt aus dem Leben der nächsten Opfer, ja erfährt so manche schrecklichen Details. Der Autor versteht es zudem, eine gute falsche Fährte zu legen und kann so am Ende noch einmal überraschen. 

Viele kleine Hinweise setzen sich in diesem Buch wie ein Puzzle zusammen und man merkt, dass die Geschichte sehr gut durchdacht ist. Die Charaktere sind durchwegs gut beschrieben, alle wirken sehr lebendig und ich hatte keinerlei Probleme, sie mir vorzustellen. 

"Die Totentänzerin" ist ein spannender Thriller, der an manchen Stellen wirklich unheimlich ist. Die Tatsache, dass jemand Liebespaare auf so bestialische Weise umbringt ist schon sehr schrecklich, doch das wirklich Unheimliche an dieser Geschichte ist, dass man als Leser die Opfer vor ihrem Tod kennenlernt und im Anschluss miterleben muss, wie sie getötet werden. Ein wirklich toller und spannender Thriller, den ich jedem nur ans Herz legen kann.

Fazit

Gelungener und spannender Thriller.

Ich vergebe 5 von 5 Käserratten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))