Samstag, 27. April 2013

Nightschool 01 du darfst keinem trauen - C. J. Daugherty

Dieses Hörbuch hat mich in dieser Woche begleitet und ich war wirklich durchwegs von der Geschichte gefesselt, weswegen ich jetzt unbedingt diese Rezension schreiben muss.


Zum Inhalt:

Allie ist ein echter Rebell geworden seit ihr Bruder von einem Tag auf den anderen verschwunden ist. Sie lässt sich nichts mehr sagen und bricht Nachts sogar in der Schule ein. Ihre Eltern sind ratlos und beschließen, sie auf eine weitentfernte Schule schicken. Dort merkt sie schnell, dass etwas ganz und gar nicht stimmt und als sogar ein Mord geschieht, weiß sie, dass auch sie bereits so tief in das Geschehen eingetaucht ist.

Meine Meinung:

Zuerst einmal muss ich zugeben, dass ich bei dem Cover eine andere Geschichte erwartet hatte. Ich habe mit einer Vampir- oder Werwolfsgeschichte gerechnet, mit etwas Übernatürlichen, doch dieses Buch bietet zum Glück etwas komplett neues und zugleich unendliche Spannung.

Allie ist ein sehr sympathisches Mädchen, dass nicht ganz perfekt ist und mit dem sich der Leser sehr gut identifizieren kann. Sie hat etliche Probleme und hat sich selbst verloren. Ihre Entwicklung im Buch fand ich sehr gut geschildert und ich muss sagen, dass mir Allie echt ans Herz gewachsen ist.

Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte in dem Buch nicht fehlen, die meiner Meinung echt romantisch ist. Da dies erst der erste Band ist kann man in der Hinsicht sicher noch einiges erwarten und ich freue mich schon darauf, in der Fortsetzung zu sehen, wie es mit den Dreien weitergeht.

Ich denke, dass spannende an dem Buch ist das Rätsel, was die Nightschool überhaupt ist. Denn das ist nicht die Schule auf die Allie geht, sondern etwas anderes, geheimes. Die Aufklärung in der Hinsicht hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es natürlich ein klein wenig übertrieben ist, aber dennoch war es einmal etwas neues.

Man fragt sich dauernd, wem man denn überhaupt trauen kann und stellt dann seine eigenen Thesen auf, wer es denn ehrlich meint und wer eben nicht. Teilweise haben mich die Lästereien und dergleichen schon stark an "Gossip Girl" erinnert, aber dennoch hatte es etwas eigenes, weil es sich um Geheimnisse dreht, die niemand auszusprechen wagt.

Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und ich war sofort in der Story drin. Das passiert mir nicht oft bei Büchern, denn meistens brauche ich einige Zeit, bis ich mich an die Charaktere gewöhnt habe. Es war durchwegs spannend und mir hat die Vermischung verschiedenster Genres sehr gut gefallen. Zum Glück ist es kein Abklatsch der zahlreichen "Vampir" oder "Paranormalen" Bücher, die ja alle auch auf einer Schule spielen, wo dann etwas abnormales passiert.  Hier entwickelt sich die Story zu einem tollen Thriller mit Liebesgeschichte, was mir echt sehr gut gefallen hat. Mit Sicherheit werde ich den zweiten Teil auch hören, bzw. lesen.

Wir vergeben 5 von 5 Käseratten.



Sonntag, 21. April 2013

Mathe voll gefährlich - Sean Connolly

Wieder einmal hatten wir das Glück bei Blog dein Buch ein tolles Buch zugeschickt zu bekommen, in dessen Genuss wir sonst wahrscheinlich nicht gekommen wären.


Zum Inhalt:

Wolltet ihr schon immer einmal Vampire mit Gleichungen in die Flucht schlagen? Oder aber einen geheimen Schatz bergen, indem ihr alte Rätsel löst? Oder euren besten Freund aus einem Hochhaus retten indem ihr einen geheimen Code knackt? Wenn ja, dann seid ihr bei Mathe voll Gefährlich richtig, denn hier werden mit Mathe wahre Abenteuer erlebt.


Unsere Meinung:

Da dies kein gewöhnliches Buch ist haben wir gleich nach Erhalt angefangen zu lesen und zu rechnen. Durch die zahlreichen kreativen Hintergrundgeschichten hat es gleich von der ersten Seite Lust gemacht, intensiv mitzurechnen, obwohl Mathe eigentlich nie zu unseren Lieblingsfächern gehört hatte. Es hat einen spielerisch an verschiedene Rechenoperationen herangeführt und auch zum nachdenken animiert.

Wir denken, dass das Buch ideal in den Matheunterricht passen würde. Ein Lehrer könnte mit diesen Buch den Schülern zu Beginn jedes Themas wahrlich das Interesse wecken und die Schüler davon überzeugen, dass Mathe auch im Alltag wichtig ist. Vielleicht würden die Schüler dann auch viel mehr die Hintergründe verstehen und es würde sie anregen, selbst einmal mitzudenken.

Auch wir müssen gestehen, dass wir in dem Buch noch einiges dazugelernt haben. So fanden wir  beispielsweise  das mit der Wahrscheinlichkeitsrechung sehr interessant. ( Die damalige Sendung "Geh aufs Ganze" kann dahingehend mit anderen Augen betrachtet werden.)

Toll an dem Buch ist zudem, dass man viele Hintergrundinformationen (Geschichtliches, Physikalisches) erhält, sodass es die ganze Sache etwas auflockert.

Nach jeder Geschichte, die man gerechnet hat, bekommt man zudem Anregungen für kleine Experimente, die auch für Schüler sicher interessant sein könnten. Dies nennt sich Mathelabor und beinhaltet verschiedenste Anleitungen, um die Rechnungen auch praktisch verstehen zu können.

Die Illustrationen von Allan Sanders und Robb Allen  haben uns auch sehr gut gefallen, denn sie sind sehr witzig und lockern das starre Thema Mathe auf.

Empfehlen würden wir das Buch Kindern (5-7 Klasse), aber auch für Erwachsene, die ihr eingestaubtes Mathewissen auffrischen wollen.

Falls ihr also einmal Lust habt Mathe anhand von tollen Geschichten zu entdecken und Spaß daran habt, selbst einmal euer Köpfchen anzustrengen, dann könnt ihr das Buch "Mathe voll Gefährlich" von Ullmann Publishing hier direkt  bestellen.

Uns hat das Buch sehr viel Spaß gemacht und wir werden sicher noch einiges davon ausprobieren.

Wir vergeben 5 von 5 Käseratten. 


Dienstag, 16. April 2013

Öffne deine Seele - Stephan M. Rother

Dieses Hörbuch hat mich nun mehr als eine ganze Woche begleitet, obwohl ich zuerst einmal unsicher war, ob ich es überhaupt hören soll. Von Stephan M.Rother hatte ich nämlich bereits "Herr deiner Angst" angefangen zu hören, doch ich bin nicht in die Story hinein gekommen und hatte es so nach etwa 1/4 abgebrochen. Nun habe ich es noch einmal mit "Öffne deine Seele" versucht, denn das Buch hat sich wirklich spannend angehört.


Zum Inhalt:

Eine Leiche wird im Hamburger Dahliengarten gefunden und schnell ist klar, dass es sich um Falk Sieverstedt  handelt, einem jungen Mann aus besserem Haus. Ein Racheakt an seine Familie? Oder steckt mehr dahinter? Und was hat die Sendung "second chance" damit zutun, in der Falk anonym über Selbstmord geredet hat?

Meine Meinung:

Also am Anfang fiel es mir, wie bei "Herr deiner Angst" leider sehr schwer, überhaupt in die Geschichte hineinzukommen. Besonders Jörg Albrecht wirkt sehr unsympathisch und dem Leser fällt es nicht leicht, seinen Gedanken zu folgen. Für mich hat er nicht den eindruck von einem Vorgesetzten gemacht, was am Anfang die Geschichte etwas zäh gemacht hat. Man bekam das Gefühl nur eine Oberflächliche Story zu hören, doch dann, nachdem man den Anfang geschafft hat, ging es mit etwas mehr Spannung weiter.

Das Hörbuch hat für mich eigentlich erst wirklich angefangen wo "second Chance" samt dem unheimlichen Moderator Marius auf der Bildfläche auftauchte. Von da an war ich gefangen in der Geschichte und wollte unbedingt wissen, ob denn nun Marius oder jemand anderes der Täter ist. Auch die ständigen "Zwischenspiele" waren sehr gut gemacht, denn dort hat man von anderen Anrufern der Sendung erfahren, die komischerweise danach auch tot aufgefunden worden. Die Gespräche mit Marius waren dabei sehr interessant und haben auch eine psychologische Seite gezeigt.

Hanna Friedrichs, die zweite Ermittlerin, aus deren Sicht das Buch geschrieben ist, hat mir auch viel besser gefallen, auch wenn sie eine etwas unsichere und zurückhaltende Art an sich hat. Die Geschichte um sie herum fand ich auch sehr gut durchdacht, vor allem, da sie ja am Ende eine tiefere Bedeutung in den Verlauf des Buches hatte. Manchmal jedoch fand ich es etwas "to much", weil viele Gefühlsregungen ihrerseits dauernd breitgetreten wurden, obwohl der Leser schon ahnte, wie sie innerlich fühlt.

Das Ende hat mich dann doch noch einmal überzeugt und war, was die Spannung antrifft, kaum zu übertreffen. Die Auflösung war sehr klug, auch wenn alles sehr plötzlich dann beendet war. Auf jeden Fall war ich am Ende wirklich gefesselt und wollte unbedingt wisse, ob Hanna es schafft, denn mit ihr muss man einfach mitfiebern.

Mich hat dieses Buch im Endeffekt doch noch überzeugt und ich bin froh, dass ich den etwas zähen Anfang überstanden habe, denn ich wurde mit einem spannungsgeladenen Thriller belohnt. Vielleicht werde ich mir doch noch einmal den "Herr deiner Angst" vornehmen, denn auch die Vorgeschichte zu Hanna hat mich etwas neugierig gemacht.
Wir vergeben 4 von 5 Käseratten.





Freitag, 12. April 2013

Der Nachtwandler - Sebastian Fitzek

Auf der Buchmesse haben wir uns das neue Buch von Sebastian Fitzek gekauft und gleich signieren lassen. Da ich schon von Anfang an großer Fitzekfan bin, wollte ich nun auch meinen Mann von den Büchern begeistern, da ich ihn schon eine Weile von den Thrillern vorgeschwärmt habe. Lesen tue ich selber Fitzek schon seit "Die Therapie" und freue mich jedes Mal aufs Neue wenn ein neues Buch von ihm rauskommt, denn seine Geschichten sind einfach nur genial. Kaum ein andere deutscher Autor schafft es, die menschlichen Abgründe und verschiedenen psychischen Seiten eines Menschen so gut einzufangen. Aber ich schweife bereits ab, erst einmal zum Inhalt.


Zum Inhalt:

Leon Nader litt schon in Jugendtagen an Schlafstörung. Er wurde während seinem nächtlichen Schlafwandeln sogar gewalttätig und musst in psychische Behandlung. Eigentlich dachte er, geheilt zu sein, doch plötzlich bricht erneut alles über ihn zusammen. Seine Frau Natalie verschwindet aus der gemeinsamen Wohnung und es scheint, als hätte Leon ihr etwas angetan. Um raus zu finden, was mit seiner Frau passiert ist, befestigt er eine Kamera auf seinem Kopf und sieht etwas grausames....


Unsere Meinung:

Fitzeks Bücher sind wie Puzzles, die man nach und nach zusammensetzt. Hin und wieder fehlt ein wichtiges Teil, doch zum Schluss setzt sich alles vollständig zusammen und lässt den Leser staunen. So war es auch beim "Nachtwandler". Man wird gleich in das Geschehen hineingeworfen. Man erfährt, dass Leon Nader Probleme hat und auf den Leser wirkt er von Anfang an sehr verwirrt, doch trotzdem bangt man mit ihm mit und möchte mit ihm raus finden, was mit seiner Frau passiert ist. Seine Verzweiflung ist dauerhaft zu spüren und lässt ihn durch das Buch jagen, ohne dem Leser eine Minute zum durchatmen zu geben.

Diese Tatsache hat das Buch so durchwegs spannend gemacht. Fitzek verzichtet auf unwichtige Nebendetails und treibt die Spannung stetig an, sodass man nach jedem Kapitel unbedingt weiterlesen will. Auch mein Mann war wirklich begeistert und zwischen dem Lesen haben wir beide so unsere Vermutungen angestellt, doch zum Schluss war es mal wieder anders als gedacht.

Besonders genial fanden wir das Vermischen von Realität und Traum. Das war sehr interessant, denn man hat viel über die Bewusstseinszustände des Menschen erfahren und sich dauernd gefragt, was nun echt und was nun unecht ist. Dies ist dem Autor wirklich gut gelungen und es war mal wieder etwas vollständig neues.

Auch das Ende fanden wir wirklich gelungen, besonders da die letzten Seiten noch einmal etwas Spielraum lassen. Auf die tatsächliche Auflösung sind wir nicht gekommen, denn es wirkte alles so verwirrend, dass ziemlich viele Tatverdächtige ins Spiel kamen. Als Leser fiebert man jedoch vor allem Leon mit, denn er wächst einem echt ans Herz, während uns Natalie von Anfang eher unsympathisch vorkam. (Und das obwohl sie kaum in dem Buch vorkommt.)

Alles in allem kann man sagen, dass "Der Nachtwandler" wieder einmal ein spannender Thriller ist, den man, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legen kann. Ein Must Read!

Wir vergeben 5 von 5 Käseratten.




Mittwoch, 10. April 2013

Auslosung Gewinnspiel

So, nachdem es einige Leute gab, die bei unserem Hochzeitsgewinnspiel teilgenommen haben, kommen wir nun zu der Auslosung.

Noch einmal zur kurzen Erklärung: Jeder, der teilgenommen hat bekam 1 Los, wer bereit war das Buch zu rezensieren bekam ein zweites Los, ebenso für Werbung.

Insgesamt wollten 6 Leute die tolle Anthologie haben und wir haben mit unseren Ratten zusammen ausgelost.

video

Gewonnen haben:

Julia

Cora

Jenny Warnem

Herzlichen Glückwunsch. schickt uns bitte eure Adressen per Mail, dann können sich die Bücher bald auf den Weh zu euch machen. ;)

Freitag, 5. April 2013

Todesfrist - Andreas Gruber

Zu allererst muss ich mich dafür entschuldigen, dass ich schon sehr lange keine Rezension mehr geschrieben habe. Leider war die letzte Zeit mit der Hochzeit etwas stressig und wir sind kaum zum Lesen oder Hörbuch hören gekommen. Unser gemeinsames Lesetempo hat sch auch etwas verlangsamt, doch wird mit Sicherheit bald wieder das normale Tempo erreicht haben. ;)

Hier kommen wir nun zu einem Hörbuch, dass ich diese Woche gehört habe und auf das ich durch Zufall gestoßen bin

Zum Inhalt:

Ein brutaler Serienmörder geht um und gibt seinen Opfern eine letzte Hoffnung auf Rettung. Eine Todesfrist, wenn eine nahstehende Person innerhalb von 48 Stunden herausfindet, warum das Opfer entführt wurde und sterben soll, wird es verschont. Doch das ist schwerer als gedacht, denn plötzlich gerät sowohl Komissar Sabine Nemez in den Fall, als auch eine Psychologin. Kann man den Mörder, der sich Struwelpeter als Vorbild ausgesucht hat, noch aufhalten? Wenn ja, wie tief muss man dabei in seiner Vergangenheit graben?

Meine Meinung:

Wenn ich diese Rezension jetzt Maarten S. Sneijder, einem witzigen Ermittler in diesem Buch, vorlegen würde, würde er sich wohl abwenden, denn in 3 Sätzen schaffe ich es wahrlich nicht, diesen großartigen Thriller zusammenzufassen. Also muss ich etwas weiter ausholen, um zu zeigen, welches spannungsgeladene Werk uns Andreas Gruber hier vorgelegt hat.

Schon der Einstieg ins Buch ist sehr gut gewählt, denn es wird aus der Sicht eines Opfers gezeigt, was für grausame Foltermöglichkeiten sich Struwelpeter da üebrlegt hat. Hier bekam ich bereits eine Gänsehaut und musste echt schlucken, denn das wurde bereits sehr anschaulich erzählt. Gleich im Anschluss wird man sofort  ins Geschehen geworfen, nachdem Sabine kurz vorgestellt wird. Man erfährt, dass ihre Mutter tot ist und ebenfalls Opfer des irren Killers geworden ist. Doch aus welchem Grund? Obwohl sie nicht auf den Fall angesetzt ist, beginnt sie nachzuforschen, doch erst mit Maarten S. Sneijders, einem niederländischem Ermittler, der die Kraft von Drogen schätzt, Hilfe, gelingt es ihr dem Mörder auf die Spur zu bringen.

Gleichzeitig erfährt man noch aus einer anderen Sicht, was der Mörder vorhat. Nämlich aus der von Helena Berger, einer Psychologin, die ebenfalls rausfinden soll, warum eine ihrer Patientinnen entführt wurde. Dabei findet sie einige dunkle Geheimnisse über ihren Mann heraus und wird mit Dingen konfrontiert, die ihr eigenes Leben beeinflussen. Diese Perspektive fand ich besonders interessant, denn es war spannend erzählt und Helena war mir von Anfang an am sympatischsten. Ich habe regelrecht mitgefiebert mit ihr und habe auch ihren Schmerz und ihr ganzes Handeln sehr gut verstanden.

Aber auch aus der Sicht der Polizei war es durchgehend spannend. Maarten S. Sneijder war besonders lustig und mir hat es immer sehr viel Spaß gemacht, seine Aussagen zu verfolgen. Gerne würde ich ihn in einer Fortsetzung noch einmal treffen, denn seine lockere, aber dennoch scharfsinnige Art gefällt mir sehr gut. Er hat Sabine, die eigentliche Hauptperson aber leider etwas in den Schatten gestellt.

Auch der große Showdown war unendlich spannend geschrieben und man wollte unbedingt wissen wie es weiterging. Es ist mir kaum gelungen, das Hörbuch beiseite zu legen, denn ich habe mit allen mitgefiebert und war auf die Auflösung gespannt. Wie nicht anders zu erwarten hat mir diese dann auch sehr gut gefallen, denn man hat eine Menge über die Psyche des Struwelpeters erfahren und wie er zu diesem Menschen, der er heute ist, geworden ist.

Alles in allem ein grandioser Thriller, der so spannend ist, dass man ihn kaum beiseite legen kann. Also besser nicht vor dem einschlafen anfangen, denn dann ist eine schlaflose Nacht garantiert. ;)


Wir vergeben 5 von 5 Käseratten.