Mittwoch, 15. Januar 2014

Nach dem Sommer - Maggie Stiefvater

Heute kommt gleich noch eine zweite Rezension zu einem Buch, dass ich in  dieser Woche als Hörbuch gehört habe. Hierbei handelt es sich um "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater aus dem Script 5 Verlag. Gleich zu Beginn muss ich erwähnen, dass ich eigentlich kein großer Werwolffan bin, schon bei Twilight war ich eher so der Vampirfreak, aber "Nach dem Sommer" hat mich wirklich positiv überrascht. aber lest selbst....

Inhalt


Jedes Jahr aufs Neue wartet Grace auf einen Wolf, den sie schon sehr lange beobachtet. Er hat goldene Augen  und beobachtet Grace auch schon seit einigen Jahren. Er st ein Werwolf, gefangen in einem Körper, der ihm eigentlich nicht gehört. Immer wenn der Winter Einzug hält und es kalt wird, verwandelt er sich in einem Werwolf und muss auf den nächsten Sommer warten, um wieder Mensch zu werden. Doch in diesem Jahr ist plötzlich alles anders: Sam weiß genau, dass es sein letzter Sommer sein wird...


Charaktere

Grace ist eine recht nachdenkliche, emotionale Persönlichkeit, die mir gleich sympatisch war. Leider erfährt man so recht wenig von ihr während des Lebens, was ich etwas Schade finde. Genau wie Sam ist sie doch nur sehr oberflächlich beschrieben, wodurch  an manchen Stellen etwas die Tiefe gefehlt hat.

Schreibstil

Locker, leicht und emotional passt hier wohl am Besten. Jedes Wort ist wohlbedacht und voller Gefühl. Es hat mich hier etwas an die "Biss" Bücher erinnert.


Meine Meinung

Das Hörbuch hat mich gleich in den Bann gezogen, obwohl ich damit nicht wirklich gerechnet habe. Ich habe auf anderen Blog schon viel Gutes über das Buch gehört und muss mich anschließen. Die Geschichte ist wirklich sehr romantisch und gefühlvoll. Besonders die Idee, dass sich die Werwölfe im Winter verwandeln fand ich sehr genial und auch die Tatsache, dass es Sams letzter Sommer war und er diesen deshalb unbedingt mit Grace verbringen möchte. 

Wie oben schon erwähnt, wäre mein einziger Kritikpunkt, dass man meiner Meinung viel zu wenig über die Personen erfährt. Ich denke, dass Buch wäre perfekt, wenn man tiefer in die Seelen von Grace und Sam hätte blicken können. Aber vielleicht ändert sich dies ja in den Fortsetzungen? Ich bin auf jeden Fall gespannt.



Lieblingsstelle

Besonders gefallen hat mir das erste Treffen von Sam und Grace. Diese erste Begegnung, nach Jahren wo sie sich nur sehnsüchtige Blicke zugeworfen haben, war wirklich sehr romantisch. 

Fazit

Ein sehr emotionales und romantisches Buch, das Lust auf die Fortsetzungen macht. 


Ich vergebe 4 von 5 Käseratten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))