Dienstag, 3. Juni 2014

Beautiful Disaster - Jamie McGuire

Hier kommen wir zu einem Buch, das mich fast zwei Wochen als Hörbuch begleitet hat. Ich habe vorher nicht viel über das Buch gewusst, ja, habe eher gedacht, dass es eine übernatürliche Geschichte beinhaltet, doch trotzdem muss ich sagen, dass mich das Buch positiv überrascht hat. Aber lest selbst:


Inhalt 

Erschienen bei Piper
Als sie Travis begegnet, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt – aber leider auch unverschämt sexy. Abby lässt sich auf eine Wette mit ihm ein und gerät in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung, Hingabe und Leidenschaft, der beide bis an ihre Grenzen treibt …

Charaktere

Abby ist ein "normales" Mädchen, das eine beste Freundin hat und gerade aufs College gekommen ist. In ihrer Anfangszeit lernt sie Travis kennen, einen typischen Macho, der alles abschleppt was bei drei nicht auf den Bäumen ist. Natürlich fühlt auch sie sich zu ihm hingezogen, doch weiß, dass sie sich nicht in ihn verlieben darf. Schließlich will sie nicht eine von vielen sein. Ich mochte Abby bis zu einem gewissen Punkt ganz gerne. Sie wirkt gleichzeitig stark, aber auch sehr emotional, eben sehr menschlich. Leider wandelt sie sich zum Ende des Buches und wird ein klein wenig nervig.

Travis war mir zu Beginn nicht so sympatisch. Er ist im Grunde jene Art von Jungs, die ich abgrundtief hasse. Im Laufe des Buches hat er sich allerdings gewandelt, beziehungsweise er hat einen sehr weichen, liebevollen Kern unter seiner harten Schale. Mir gefielen die Worte, die er stets passendere Weise von sich gegeben hat. Es waren ehrliche Wort, die von der Liebe beflügelt worden.

Meine Meinung

Ich kam von Anfang an sehr gut in die Geschichte rein, obwohl ich eben, wie zu Beginn der Rezi erwähnt, mit einer anderen Geschichte gerechnet habe. Im Grunde ist "Beautiful Disaster" aber eine moderne Liebesgeschichte. Manchmal vielleicht etwas "too much", aber doch voller warmer Liebe, die mich als Leser tief berühren konnte. "Beautiful Disaster" ist ein ganz besonderes Buch, das voller leiser und lauter Gefühle ist. Die Autorin schafft es sehr gut, das innige Band zwischen Abby (Täubchen <3) und Travis darzustellen. Die Hochs und Tiefs haben mir sehr gut gefallen und waren bis zu einem gewissen Punkt sehr logisch und nachvollziehbar, doch ich bin der Meinung, dass die Sache mit Las Vegas mühelos weggelassen werden könnte. Ich konnte Abbys Reaktion hier nicht recht verstehen. Ihr Handeln war für mich absolut nicht nachvollziehbar, aber ich denke die Autorin wollte zu Ende hin noch ein wenig Dramatik rein bringen. Leider habe ich an diesem Punkt angefangen Abby nervig zu finden. Leider muss ich wegen dieser Sache auch einen Stern abziehen, denn ansonsten wäre das Buch für mich wirklich perfekt gewesen. Ich hoffe auf jeden Fall, dass das Buch verfilmt wird.

Fazit

Ein romantisches und emotionales Buch über eine etwas ungewöhnliche Liebe.

Ich vergebe 4 von 5 Käseratten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))