Mittwoch, 26. November 2014

Ein Ehemann für 3 - Stephanie Bond

Das Cover von "Ein Ehemann für 3" hat mich angesprochen und da ich in letzter Zeit aufgrund der kalten Jahreszeit gerne mal zu einem typischen Frauenroman greife, musste ich es einfach lesen. Ich habe ein lockeres Buch mit einer witzigen Geschichte erwartet, ganz wie Cover und Klappentext vermuten lassen. Letztendlich war es aber eine Vermischung der verschiedensten Genres.


Inhalt

Die Hölle selbst kann nicht so wüten werden, wie drei verschmähte Frauen …
Drei vollkommen unterschiedliche Frauen – eine Ärztin, eine Society-Lady und eine Stripperin – stellen fest, dass sie eine Sache gemeinsam haben: ihren Ehemann!
Als der großherzige Gatte tot aufgefunden wird, schließt sich das merkwürdige Trio zusammen, um den Mörder ausfindig zu machen – und entdeckt dabei weit mehr, als es sich zu träumen gewagt hatte.

Meine Meinung

"Ein Ehemann für 3" besitzt auf jeden Fall eine sehr witzige Geschichte, die allerdings auch mit Emotionen und einen Hauch Krimi vermischt ist. Es fängt damit an, dass die Ärztin Natalie raus findet, dass ihr geliebter Ehemann ihre Sachen bei einem Pfandleiher verhökert hat. Aber es kommt noch schlimmer: Ihr geliebter Gatte hatte einen Unfall und liegt nun im Krankenhaus. Dort angekommen dann der Schock: Eine andere Frau sitzt am Bett ihres Ehemanns und eine weitere tauchte urplötzlich auf.... Diese Szene hat mir im gesamten Buch am besten gefallen, sie ist sehr tragisch, aber auch witzig, Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr herausfindet, dass euer Mann noch mit anderen Frauen verheiratet ist? Ich fand diese Ausgangssituation in "Ein Ehemann für 3" sehr spannend.

Die Charaktere in dem Buch sind sehr liebevoll gezeichnet. Zum einen ist da die Ärztin, die die Welt nicht mehr versteht, dann eine Society-Frau, die anscheinend schon geahnt hat, dass ihr Gatte nicht ganz treu ist und zum anderen das "junge, naive Ding", das eine Karriere als Stripperin anstrebt. Sie alle sind sehr verschieden und doch schweißt sie etwas zusammen: Sie teilen sich den selben Ehemann.

Ich muss sagen, dass mit einer durchwegs lustigen, leichten Story gerechnet habe. Der Anfang war sehr aufregend, jugendlich und locker, doch mit dem Tod des Ehemanns ändert sich alles. Stephanie Bonds Stil verändert sich ein wenig, es wird alles zum Krimi und der Witz bleibt etwas auf der Strecke. Ich muss sagen, dass sich für mich die Geschichte besonders im Mittelteil sehr in die Länge gezogen hat, teilweise war die Geschichte etwas langweilig, vor allem an den Stellen wo die Polizei auf der Bildfläche erstellt. Jeder wird verdächtig, jeder muss sich rechtfertigen und doch führen die Ermittlungen zu nichts. Auch das Ende fand ich zu kurz. Der Täter wurde präsentiert und der "Aha"-Effekt blieb leider aus.

Vordergründig war "Ein Ehemann für 3" für mich eine Geschichte über Freundschaft. Ich mochte die Ausgangssituation und die Charaktere. Nur die Spannung hat mir teilweise gefehlt.

Fazit

Eine witzige Story, teils aber etwas langatmig.

Ich vergebe 3 von 5 Käseratten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))