Mittwoch, 18. Februar 2015

Ewiglich ... Dornröschen? Kiss my Ass! - Olga A. Krouk

Titel: Ewiglich ... Dornröschen? Kiss my Ass!
Autor: Olga A. Krouk
Genre: Jugendbuch
Seitenzahl: 176
Verlag: U-Line
ISBN: 978-3944154305


Wieder einmal hatte ich das große Glück, bei Blogg Dein Buch ein Buch zu bekommen. Für "Ewiglich ... Dornröschen? Kiss my Ass!", das beim U-Line Verlaghatte ich mich schon vor einiger Zeit beworben, da mich sowohl das Cover, als auch die Idee, ein Märchen jugendlich und frech zu erwählen, angesprochen hat. Aus diesem Grund habe ich mich sehr darüber gefreut, dass Buch zu bekommen.

Inhalt

Wann hat dieser bescheuerte Prinz es nur geschafft, aus Was für ein aufgeblasener Vollidiot ein Der hat was ... zu machen? Möge der Kelch an mir vorübergehen. Ich bin doch überhaupt kein Typ für diesen Der hat was ... -Unsinn! Ly chaotisch, fast 16 und ungeküsst ist stolze Gründerin einer Heavy-Metal-Band und so ganz und gar nicht zur Prinzessin geeignet. Bis sie sich im Körper einer Königstochter wiederfindet. Mit den schönsten Mädchen der Märchenwelt soll sie nun um das Herz des hiesigen Prinzen kämpfen. Damit hat Ly allerdings wenig am Hut. Von ihrer rockigen und rosarot-untauglichen Art bekommt nicht nur der Zeremonienmeister einen Blutsturz, damit haut sie auch den glorreichen Prinzen glatt von seinem edlen Gaul weg. Intrigen, Flüche (uralte und What the f*** ) sowie zerronnene Wimperntusche stehen prompt an der Tagesordnung. Wird Ly den Weg zurück in ihren Körper finden, der allem Anschein nach in einen hundertjährigen Schlaf gefallen ist?

Charaktere

Gleich zu Beginn der Geschichte findet man sich zusammen mit Ly in dieser "Märchenwelt" wieder und lernt die Jugendliche auch gleich von ihrer "besten" Seite kenne. Sie ist eine rotzfreche Pubertierende Göre (Ja, so muss man sie einfach bezeichnen), die sich in dieser Prinzessinenwelt natürlich völlig fehl am Platz fühlt. An und für sich fand ich Ly als Hauptcharakter sehr interessant. Sie hat die ganze Geschichte am Leben gehalten, ihre Gedanken war stets sehr witzig und die ganzen Anspielungen zu verschiedenen Sendungen, Stars und Musiksongs sind wirklich witzig geraten, aber bei ihr hat mir leider irgendwas gefehlt. Alles war sie erlebt, wird nur recht oberflächlich erzählt, es bleibt kein Platz, dieser tollen Jugendbuchidee mehr Tiefe zu gehen. Denn Tiefe hätte dieses Buch auf jeden Fall gebraucht, denn leider waren für mich die restlichen Charaktere sehr flach gezeichnet und irgendwie langweilig. (Müssen Prinzen denn immer so langweilig sein?) Ich muss gestehen, dass ich selbst bei Ly nicht das Gefühl gehabt hatte, sie wirklich kennenzulernen.

Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich etwas Besonderes und wird vermutlich vor allem junge Leser in den Bann ziehen. Olga A. Krouk versteht es wirklich, locker leicht die Gedanken von Teenagern auf den Punkt zu bringen, doch auf der anderen Seite hat sie es für mich leider nicht geschafft, die ganze Geschichte heranzutreiben. Ich muss auch gestehen, dass ich ab Mitte des Buches nicht mehr so recht Lust hatte, weiterzulesen. Es wurde alles zu schnell erzählt, der Witz blieb ab dem Zeitpunkt irgendwie auf der Strecke.

Meine Meinung

Leider muss ich hier sagen, dass mich das Buch leider nicht so recht überzeugen konnte. Es ist zwar eine nette Lektüre für zwischendurch, aber mehr irgendwie auch nicht. Es ist alles recht oberflächlich, die Liebesgeschichte wird nur am Rande erzählt und irgendwann sind auch die ganze Witze nicht mehr so recht lustig. Man gewöhnt sich zwar schnell an diesen rasanten Schreibstil, der ja vor allem durch die Gedanken Lys lebt, aber mich als Leser konnte das Buch leider nicht abholen.

Was mir aber äußerst gut gefallen hat, war die Beiläufige Erwähnung von anderen Märchen. Ja, nicht nur "Dornröschen" wird neu erzählt, nein ganz neben bei gibt es auch die verschiedensten Andeutungen zu anderen Märchen. Da ich ein großer Märchenfan bin, hat mir dies sehr gut gefallen.

Auch das Ende hat mir nicht so recht gefallen. Es wird alles sehr flott erzählt und ich hatte gehofft, es gäbe noch eine andere Auflösung beziehungsweise einen "Ohhh-Moment". Leider hat mich das Ende letztendlich ziemlich kalt gelassen und ich denke, es ist ein Buch, das man recht schnell wieder vergessen wird.

Fazit

Ein nettes Buch für zwischendurch, das zwar stellenweise echt witzig ist, aber leider auch eine Spur zu Oberflächlich.

Ich vergebe 2 von 5 Käseratten. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))