Freitag, 7. August 2015

[Rezension] Lügenschwester - Claudia Puhlfürst

Titel: Lügenschwester
Autor: Claudia Puhlfürst
Verlag:  Coppenrath
Genre: Thriller, Jugendthriller
Seitenzahl: 368
ISBN: 978-3649621157 
Cover und Inhaltsangabe © Coppenrath




„Kat ist verschwunden. Meine große Schwester hat sich tierisch mit Mama gezofft und seitdem hat sie niemand mehr gesehen. Ich war mir ziemlich sicher, dass sie nur wegen des Streits abgehauen ist – so war Kat schon immer. Und diese seltsamen Entführerschreiben im Briefkasten waren ganz bestimmt auch von ihr! Es muss so sein! Denn sonst hätte ich einen riesigen Fehler begangen, als ich mich dazu entschieden habe, die Nachrichten verschwinden zu lassen, damit Mama nicht in Panik gerät … Aber wenn Kat doch etwas zugestoßen ist? Was soll ich denn jetzt machen? Zu sehr in ihren Lügen verstrickt, traut Sarah sich nicht, die Wahrheit zu sagen – nicht einmal vor der Polizei. Und so beginnt ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem selbst der Leser nicht weiß, wem er noch trauen soll …“




„Lügenschwester“ ist ein Jugendthriller, der mich von der ersten Seite an tief in die Geschichte gezogen hat. Claudia Puhlfürst schreibt hier aus der Sicht der beiden Schwestern und legt dabei viel wert auf eine recht jugendliche, teilweise schon naive Sprache. Im ersten Teil erfahren wir das Verschwinden von Kat aus der Sicht ihrer Schwester Sarah, die erst 15 ist und selbst nicht weiß, wie sie sich richtig verhalten soll. Sie verstrickt sich in Lügen, weil sie einfach nicht glauben möchte, dass ihre Schwester entführt wurde und letztendlich gerät sie selbst unter Verdacht.

Im zweiten Teil des Buches erfahren wir Tagebuchähnlich (Beziehungsweise in Form von Blogeinträgen!) was mit Kat passiert ist. Das Buch ist ungemein spannend, sodass ich es kaum aus der Hand legen konnte und die Charaktere erschienen mir sehr lebendig. Der Schreibstil von Claudia Puhlfürst ist für mich deswegen perfekt für diesen Jugendthriller!




Sarah ist eine recht naive 15-Jährige mit den typischen Mädchenproblemen. Eines morgens ist ihre Schwester verschwunden und Sarah denkt, dass diese einfach nur von Zuhause ausgerissen ist, um ihre Mutter zu bestrafen. Dann beginnen jedoch die Ermittlungen der Polizei und Sarah verstrickt sich in Lügen, da sie einen Erpresserbrief, den sie im Briefkasten findet, einfach beseitigt.

Für mich war die Beschreibung Sarahs sehr glaubhaft. Sie ist noch recht jung und kann deswegen nicht einschätzen, was richtig oder falsch ist. Sie macht Fehler und muss lernen, diese wieder gut zu machen. Interessant fand ich ihre eigene Unsicherheit und ihr ständiges Nachdenken darüber, ob ihre Schwester nun tatsächlich entführt wurde oder alles nur inszeniert hat!

Im späteren Verlauf der Geschichte lernen wir zudem auch Kat kennen. Das hat mich überrascht, da ich dachte, dass das ganze Buch aus Sarahs Sicht geschrieben ist. Was mit Kat wirklich passiert ist, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, aber ich fand auch ihre Geschichte sehr spannend und mitreißend. Der Umschwung auf ihre Sicht hat der Geschichte auf jeden Fall gut getan, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass der Täter vielleicht ein wenig später entlarvt worden wäre.




„Lügenschwester“ habe ich im letzten Monat bei Lovelybooks gewonnen und war schon sehr gespannt auf das Buch. Ich bin riesiger Fan von Jugendthrillern und deswegen konnte mich das Buch schon nach den ersten Seiten packen. Es geht nämlich gleich extrem spannend los, denn wir erleben Kats Verschwinden aus der Sicht von Sarah, die nicht glauben kann, dass ihre Schwester wirklich entführt wurde. Die Autorin hat die Messlatte für die Spannung gleich sehr hoch gesetzt und deswegen konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Ich wollte unbedingt wissen, was mit Kat passiert ist und was hinter der ganzen Sache wirklich steckt!

Nach der Hälfte des Buches wandelt sich die Geschichte meiner Meinung nach ein wenig, denn hier erfahren wir alles aus der Sicht von Kat und plötzlich liegt die ganze Wahrheit offen vor uns. Obwohl das Buch auch weiterhin seine Spannung nicht verloren hat, muss ich doch sagen, dass ich mir vor allem die Offenbarung des Täters etwas später gewünscht hätte, denn leider ist schnell klar, um wen es sich handeln muss, da es recht wenige Charaktere in diesem Buch gibt. Die anschließende Sicht auf Sarah, die selbst in Gefahr rät, hätte noch ein wenig besser gestaltet werden können, wenn der Täter weiterhin unklar geblieben wäre. Aber das ist nur eine kleine Kritik, die meinen Lesegenuss bei diesem Buch nur für einen Augenblick getrübt hat.

Die ganze Geschichte und Auflösung fand ich für einen Jugendthriller sehr passend und spannend umgesetzt. Es geht um Geheimnisse, Lügen und um Rache und diese Mischung hat mir hier sehr gut gefallen! Für mich ein tolles Buch, das ich uneingeschränkt allen Fans dieses Genres empfehlen kann!




„Lügenschwester“ ist ein spannender Jugendthriller, den ich kaum aus der Hand legen konnte! Klare Leseempfehlung!

Ich vergebe 5 von 5 Käseratten.

Kommentare:

  1. Hi Jessi,
    deine Rezension macht mich neugierig auf das Buch - alledings bräuchte ich dringend 3 weitere Wochen Urlaub, ich habe bisher nicht mal annährend geschafft, was ich mir vorgenommen hatte :D
    LG anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jessi,

    jetzt hast du mich neugierig gemacht, gute Jugendthriller lese ich immer wieder gern. Das Buch werde ich mir auf jeden Fall merken.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Jessi,

    wow, schon allein der Klappentext hat mir eine Gänsehaut beschert! Das wird sicher ein Buch, bei dem Mütter zittern...
    Tolle Rezi! Das Buch kommt sofort ganz oben auf die WuLi!

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Jessi :-)

    Oh wow! Dieses Buch muss ich unbedingt haben <3 Als ab damit auf die WuLi :-) Dankeschön für deine tolle Rezi!!!

    AntwortenLöschen
  5. Und die Wunschliste wächst...:) Toller Tipp! DANKE

    LG - Lenchen

    AntwortenLöschen
  6. Huhu nochmal Jessi,

    aufgrund deiner tollen Rezi hab ich mir die Lügenschwester natürlich geholt und ich bin genauso begeistert wie du! Vielen Dank für den Tip!
    Knutschi vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Dani :D
      Das freut mich aber! Das Buch war wirklich toll!!! Ich fand die Geschichte zwar in der Hinsicht, wer der Täter war, ein wenig vorhersehbar, aber dennoch hat die Autorin die Spannung aufrecht erhalten können! Das war wirklich ein toller Jugendthriller!

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))