Mittwoch, 18. November 2015

[Rezension] Der Bund der Wölfe - Nina Blazon

Titel: Der Bund der Wölfe
Autor: Nina Blazon
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch, Jugendkrimi
Seitenzahl: 272
ISBN: 978-3551375926
Cover und Inhaltsangabe © Carlsen




"Die 16-jährige Blanka kommt mit einem Stipendium auf das berühmte Europa-Internat. Als sie bei einer nächtlichen Mutprobe der "Wölfe", einem Geheimbund älterer Schüler, die Leiche einer Frau findet, beginnt für sie ein Albtraum. Denn Blanka glaubt nicht an einen Unfall. Sie stellt Nachforschungen an, die sie schon bald in die Vergangenheit der Schule führen. Doch keiner will ihr glauben oder gar helfen, stattdessen schlägt ihr überall Misstrauen und Hass entgegen. Vor allem die "Wölfe" machen ihr das Leben schwer  ..."



Nina Blazon schreibt ganz außergewöhnliche Bücher. Aus diesem Grund habe ich mal wieder eins ihrer älteren Werke ausgegraben und dieses zusammen mit meinem Mann gelesen. "Der Bund der Wölfe" ist ein Jugendbuch und der Stil ist eher einfach gehalten. Klar, es passt, aber von Nina Blazons außergewöhnlichen Schreibstil ist hier leider wenig zu merken!

Das Buch ist vielmehr ein Krimi für Jugendliche. Klar, es gibt einige gruselige Stellen, aber unheimlich wurde es für uns zu keiner Zeit! Trotzdem ist dieses Buch sehr angenehm zu lesen, besonders wegen der leichten Sprache! 




Blanka kommt durch ein Stipendium an das berühmte Europa-Internat. Sie will einfach nur weg von ihren Eltern und da bietet das Internat eine gute Möglichkeit, zumal sie auf diese Weise ihrem Traumberuf ein Stückchen näher kommt. 

Es kommt jedoch alles anders, als sie bereits am ersten Tag die "Wölfe" trifft und mit dem Anführer Joaquim aneinander gerät. Die "Wölfe" wollen Blanka nicht an der Schule haben und so setzen sie alles daran, sie zu schikanieren. 

Als Blanka auf eine Leiche stößt, beginnt sie nachzuforschen. Verständlich, aber ich muss sagen, dass ich mit ihrer übertriebenen Neugierde und ihren unerschütterlichen Wissensdrang nicht ganz so gut klar kam. Ihr Charakter wirkte mir zu einseitig und zu geradlinig!



"Der Bund der Wölfe" ist ein angenehmer Jugendkrimi, der sich schnell und flüssig lesen lässt, aber wenig Überraschungen bietet. Das Setting, ein Internat, an dem Leistungsdruck herrscht, fand ich interessant, aber schon mit der Vereinigung der Wölfe wurden wieder typische Klischees erfüllt. Solche Geschichten habe ich früher oft gelesen und deswegen konnte "Der Bund der Wölfe" nicht wirklich Spannung bei mir erzeugen.

Da das Buch eher ein Krimi ist, geht es viel um die Suche nach einer Erklärung für die tote Frau und das Nachforschen von Blanka. Das war interessant. aber leider fehlte auch hier die Tiefe. Es war bereits früh zu erahnen, welche Richtung das Buch einschlägt! Das Ende ist daher weniger überraschend und auch nicht neu, aber dennoch kann ich das Buch im Großen und Ganzen besonders jüngeren Lesern ans Herz legen, die eine leichte Gruselatmosphäre und eine rätselhafte Story bevorzugen!



Ich würde dem Buch 3,5 Käseratten geben, da ich aber keine halben Käseratten vergebe (es wäre auch sehr brutal!!!), gibt es von mir gute 4 Käseratten, da das Buch wohl besonders jüngere Leser in die Welt der "Wölfe" entführen wird!

Ich vergebe 4 von 5 Käseratten.

Kommentare:

  1. Hmmm, könnte mir dennoch gefallen - notiere es mir mal. :)

    Liebe Grüße - Dein Lenchen

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))