Samstag, 14. November 2015

[Rezension] Marked - Sue Tingey

Titel: Marked – Eine teuflische Liebe 
Originaltitel: Marked
Autor: Sue Tingey
Verlag: Heyne 
Genre: Roman, Fantasy
Seitenzahl: 414
ISBN: 978-3453316942 
Cover und Inhaltsangabe © Heyne




„Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das die beiden plötzlich in die Unterwelt katapultiert, mitten hinein in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers. Lucky will nur noch eins: den Weg aus der Hölle nach Hause finden. Bis sie dem charmanten Wächter Jamie und dem nicht minder gut aussehenden Todesdämon Jinx begegnet. Doch welches Spiel spielen die beiden? Und wer zum Teufel ist Lucky selbst?“




Es fällt mir sehr schwer, dieses Buch hier zu beurteilen, denn leider war die Geschichte für mich völlig anders, als es der Klappentext vermuten lässt. Der Schreibstil ist zwar sehr einfach, aber irgendwie hat ich beim Lesen das Gefühl, die Autorin würde selbst nicht an die von ihr erschaffende Welt glauben. Einige Sachen kamen mir lächerlich vor, andere Sachen wurden einfach nur oberflächlich beschrieben!

Die Autorin kann auf jeden Fall schreiben, aber leider habe ich keinen Zugang zu diesem Buch finden können. Die Geschichte plätscherte dahin, hatte kaum Höhen und Tiefen und die Welt der Dämonen hat sich für mich leider nicht öffnen können! Eigentlich mag ich solch paranormale Sachen wie Geister, Dämonen und dergleichen, aber hier hat die Autorin einfach zu viel reinzubringen versucht. Die Dämonen wirken nicht wirklich bedrohlich, eher lächerlich und deswegen konnte ich keinerlei Überlegenheit von ihnen spüren. Die gesamte Geschichte wirkte auf mich auch zusammengeschustert. Es gab keinen roten Faden, nur Wendungen, die schon Seiten vorher zu erahnen waren.




In „Marked“ treten so einige Personen auf, die plötzlich alle ganz „zufällig“ zusammentreffen! Zum einen haben wir da unsere Protagonistin Lucky de Salle. Sie ist eigentlich ganz interessant, aber nach den ersten Kapiteln wird sie im Grunde nur durch die Geschichte geschleift und das eigene Handeln steht ein wenig hinten an!

Lucky de Salle kann Geister sehen und hilft aus diesem Grund anderen Menschen diese wieder loszuwerden. Zu Beginn der Geschichte muss sie in einer Schule nach dem Rechten schauen und wird gleich mit einem Dämonen konfrontiert. Leider war es dann auch schon mit ihrem „Job“ als „Geisterjägerin“, denn im Anschluss wird ihre „Gabe“ schnell zur Nebensache und über die Hälfte des Buches spielt schon gar nicht mehr in ihrer Welt!

Lucky hat seit ihrer Geburt eine beste Freundin namens Kayla, die ein Geist ist und auf sie aufpasst.
Kayla kam mir von Anfang an recht seltsam vor, vor allem da sie immer um Lucky herum geistert. Was hat sie zu verbergen?

Lucky de Salle bekommt Wächter an ihre Seite gestellt, um in der anderen Welt überleben zu können. Zum einen ist da Jamie, der ihr schon in der Menschenwelt zur Seite stand und dann ist da der Todesdämon Jinx. Beide Charaktere sind recht interessant, besitzen aber kaum Tiefe. Eine richtige Liebesgeschichte gibt es in diesem Buch deswegen auch nicht!




Nach den ersten Seiten wurde mir schon klar, dass dieses Buch nichts für mich ist. Ich mag solche Serien wie „Supernatural“ oder andere Geisterdokumentationen, aber dieses Buch ist doch eher ein Fantasyroman, der den Leser wohl selbst anspornen soll, sich diese Welt der Dämonen auf eigene Art und Weise vorzustellen. Teilweise fehlten mir die tiefer gehenden Charakterbeschreibungen und so konnte ich mir kaum etwas vorstellen, vor allem da mir die ganzen „Wesen“ als viel zu harmlos dargestellt worden. Ich konnte im Buch keine Bedrohung spüren, von daher lief die Geschichte einfach ab und ich hatte keinerlei Spaß beim Lesen!

Leider hat die Autorin für mich keinerlei Spannung erzeugen können. Die ersten Seiten fand ich noch angenehm zu lesen, aber dann ging es stetig bergab. Es passiert zu viel auf einmal. Da tritt plötzlich ein Mann in Luckys Leben, dann ein weiterer und dann überschlagen sich die Ereignisse, die für mich aber nicht nachvollziehbar waren. Es schien mir, als bräuchte die Autorin nur Gründe warum das und jenes jetzt passieren musste.

Das Buch bot für mich zudem kaum Überraschungen! Die ganzen kleinen Andeutungen haben für mich genügt, um die kleinen Geheimnisse schnell zu entlarven. Unverständlich blieb mir auch, warum alle Personen rund um Lucky die Wahrheit kannten, aber keiner ein Wort verloren hat?! Klar, hier wollte die Autorin Spannung erzeugen, aber das hat leider nicht geklappt.

Positiv erwähnen muss ich hier aber die Fantasie von Sue Tingey. Sie scheint wirklich ein sehr kreativer Mensch zu sein, der gerne neue Dinge ausprobiert. Für Fantasyfans ist dieses Buch sicher ein echtes Highlight, aber ich muss sagen, dass es mir zu viel war. Beispielsweise konnte ich nicht so recht verstehen, warum Lucky dann irgendwann einen eigenen Drachen bekommen musste? Es wirkte mir alles zu konstruiert und für mich nicht nachvollziehbar!

Ja, dann das Ende. Für meinen Geschmack zu unspektakulär und zum Teil auch nicht ganz so logisch. Warum ist ihnen das nicht vorher gelungen? Warum ging es auf einmal so einfach? Ich möchte hier nicht zu viel verraten, aber natürlich gibt es noch einige Stränge, die offen gehalten werden! Einen zweiten Teil werde ich aber nicht mehr lesen!




Für Fantasyfans empfehlenswert, aber wer hier eine romantische Liebesgeschichte und eine gruselige und bedrohliche Dämonenwelt erwartet, wird wohl eher enttäuscht werden!


Ich vergebe 2 von 5 Käseratten.

Kommentare:

  1. Huhu Jessi,

    ich habe es ja auch gelesen und ich musste mich wirklich dadurch quälen. Während mir der Anfang noch richtig gut gefallen hat, war die Mitte und das Ende einfach nur langatmig und ohne jegliche Spannung :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Line :-)

      Ja, da muss ich dir zustimmen! Am Anfang hat mir das Lesen auch ich spass gemacht, aber am Ende war es eine echte Qual! :'(

      Liebe Grüsse
      Jessi

      Löschen
  2. Hey,

    Danke für die ehrliche Rezension! Ich hatte das Buch schon im Blick, aber nach deiner Rezension werde ich wohl lieber die Finger davon lassen.

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    ich lese unheimlich gern Fantasy, aber von diesem Buch nehme ich dann wohl eher Abstand - kannte ich vorher allerdings auch gar nicht.

    LG anja

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))