Freitag, 25. März 2016

[Rezension] Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits - Nova Weetman

Titel: Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits 
Autor: Nova Weetman
Genre: Mystery, Jugendbuch
Verlag:  Gulliver
Seitenzahl: 235
Cover und Inhaltsangabe ©  Gulliver

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Gulliver und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar!




"Düstere Botschaften aus der Vergangenheit … Lily Frost zieht mit ihrer Familie in ein altes Haus in einer verschrobenen Kleinstadt. Ihr Zimmer auf dem Dachboden ist ihr unheimlich: Immer wieder fällt der Strom aus, die Tür verriegelt sich von selbst und Lily entdeckt Buchstaben, die in die alten Dielen geritzt sind – sie ergeben ihren Namen. Jemand – etwas – scheint mit ihr kommunizieren zu wollen. Ist es Tilly, das Mädchen, das früher hier gelebt hat? Warum traut sich niemand über ihr Verschwinden zu sprechen? Lily gerät auf ihrer Suche nach Antworten in tödliche Gefahr und begreift: Ihr Schicksal ist auf unheilvolle Weise mit Tilly verbunden. Ein atmosphärisch dicht gewebter und fesselnder Mystery-Thriller mit Gänsehaut-Garantie!"




"Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits" von Nova Weetman ist bereits mein zweiter Jugendmystery-Roman in diesem Monat. "Einfach zauberhaft: Die verfluchten Geister" von Lucy Moregan war ein Buch mit einer ähnlichen Thematik und sogar einer Protagonistin mit dem selben Namen und ich kann hier ganz klar sagen, dass mir "Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits" vom Schreibstil und der Wahl der Charaktere viel besser gefallen hat!

Zwar beginnt die Geschichte recht typisch, aber die jugendliche Sprache und das miteinander von Lily und ihren Freunden konnte mich in den Bann ziehen und ich habe mich direkt in meine eigene Jugend zurück versetzt gefühlt! Zudem besitzt das Buch einige spannende und gruselige Momente!




-Lily Frost-

Der Einstieg ins Buch ist gut gewählt, denn hier erfahren wir, dass Lily bereits eine Nahtoderfahrung hatte und in letzter Sekunde von ihrem Dad gerettet werden konnte. Dieses Ereignis verfolgt sie Jahre später immer noch, auch wenn aus ihr ein normaler Teenager geworden ist!

Lily erfährt zu Beginn des Buches, dass sie umziehen muss, da ihre Eltern sich das Haus nicht mehr leisten können! Also heißt es: "Raus aufs Land!", doch das neue Haus erscheint Lily sofort unheimlich und sie kann sich nicht vorstellen, sich jemals in dem Kaff Gideon einzugewöhnen. Sie muss ihre beste Freundin zurücklassen, was besonders hart ist, denn sie weiß genau, dass sie nicht so schnell neue Freunde finden wird!

Lily empfand ich beim Lesen als angenehme Protagonistin. Zwar mag ich sonst eher außergewöhnliche Charaktere mit Ecken und Kanten, aber hier tat es doch gut, das Geschehen aus der Sicht eines normalen Mädchens zu erfahren! Auch Lilys Ängste und Sorgen bezüglich der neuen Umgebung und des ersten Schultages waren für mich greifbar und das ist für mich das wichtigste an einem Buch!

-Ruby-

Ruby ist Lilys beste Freundin. Sie steht trotz des Umzuges immer noch auf Lilys Seite, auch wenn die beiden den einen oder anderen Streit haben! Ich mochte die Freundschaft der beiden, denn es war spürbar, wie nahe sie sich doch stehen!

-Danny-

Wie es sich für ein gutes Mysterybuch gehört, gibt es auch hier einen geheimnisvollen Jungen, der aber nicht so klischeehaft beschrieben ist, wie in anderen Büchern. Lily und er kommen schnell ins Gespräch und er spielt noch eine wichtige Rolle in dieser Geschichte!

Zwar wird das Thema "Liebe" hier nur kurz und oberflächlich angeschnitten, aber das ist für das Genre wohl typisch. Ich fand es hier dennoch glaubhaft und ich empfand auch Danny als interessanten, wenn auch recht mysteriösen Charakter!




Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Nova Weetmans Schreibstil ist leicht und sehr jugendlich gehalten und so kam ich schnell in der Geschichte an. Lily ist zwar kein Charakter, der einem lange im Gedächtnis bleiben wird, aber dennoch hat sie zu der gesamten Handlung gepasst. Die rätselhaften Dinge, die in dem neuen Haus passieren, lassen auch nicht lange auf sich warten und auch für mich, als etwas älteren Leser, gab es so einige Spannungsmomente! An einigen Stellen habe ich mich sogar leicht gegruselt!

Lily beginnt, Nachforschungen anzustellen und kommt dabei einem Geheimnis auf die Spur. Für mich war das Buch zwar stellenweise leicht vorhersehbar, aber dennoch habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Ich konnte mit Lily mitfiebern, mit ihr zusammen Rätseln und auch die Momente des Schreckens erleben. Da das Buch zudem recht kurz ist, hat es sich sehr flott lesen lassen!

Die Charaktere empfand ich als passend für ein Jugendbuch und ich denke, dass sich besonders Kinder/Teenies mit ihnen identifizieren können! Lilys Bruder Max war jedoch der einzige, den ich sein Alter nicht abnehmen konnte. Sein Verhalten war mir zu reif und zu erwachsen, deswegen hatte ich ihn immer als großen Bruder vor Augen, obwohl er viel jünger als Lily sein soll!

Das Ende empfand ich leider als zu schnell abgearbeitet! Die Spannung wurde auf über 200 Seiten aufgebaut, nur um dann alles auf gut 30 Seiten zu beenden? Leider hat die Autorin hier auch nicht viele Antworten gegeben, was ich sehr schade finde. Ich weiß nicht, ob jugendliche Leser zum Ende hin nicht enttäuscht sein werden!




"Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits" ist ein jugendlicher Mysteryroman, der sich gut und schnell lesen lässt und einige Spannungsmomente besitzt! Nur das Ende hätte etwas ausführlicher sein können, denn leider bleiben hier einige Fragen offen!

Ich vergebe 4 von 5 Käseratten!


Kommentare:

  1. Huhu,
    yeah, also hat er auch Dir gefallen :)
    Der Schreibstil war aber auch wirklich klasse und dann diese Atmosphäre :)
    Tolle Rezi von Dir,
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jessi,

    vom Titel her hätte ich es fast auf die WL gesetzt, aber es hört sich für mich doch nach einem Buch für Kinder an. Ich merke es mir auf jeden Fall, vielleicht passt es mal als Geschenk für meine Nichte.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))