Sonntag, 3. April 2016

[Rezension] Locked in: Wach auf, wenn du kannst - Holly Seddon

Titel: Locked in: Wach auf, wenn du kannst
Autor: Holly Seddon
Genre: Thriller, Roman
Verlag:  Heyne
Seitenzahl: 432
Cover und Inhaltsangabe ©  Heyne



Alex Dale ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Und plötzlich erwacht Alex’ untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben?




Bücher über Menschen, die im Koma liegen, sind wahrlich nicht neu, doch Holly Seddon hat mit "Locked in: Wach auf, wenn du kannst" einen besonders tiefgründigen Roman geschaffen, der ein wenig ins Thriller- beziehungsweise Krimigenre eintaucht.

Die Wahl der Charaktere und die Aufteilung der Kapitel fand ich hier besonders gelungen. Wir erfahren aus verschiedenen Sichtweisen, die zudem in den Zeitpunkten variieren, was mit Amy damals passiert ist. Interessant und einfühlsam sind hier besonders die Sichtweisen von Amy beschrieben und besonders beklemmend fand ich hier die Tatsache, dass wir auch nach und nach mitbekommen, was sie im Koma alles wahrnimmt!

Der größte Teil der Geschichte macht die Nachforschungsarbeit der Journalistin Alex aus, die dem Geheimnis, was Amy damals zugestoßen ist, auf die Spur kommt. An einigen Punkten wirkt das zwar alles ein wenig in die Länge gezogen, denn es ist Alex, die ganz allein die Geschichte vorantreiben muss, aber dennoch ließ sich das ganze Buch angenehm flüssig lesen!




-Amy Stevenson-

Der Fall rund um Amy ist sehr mysteriös. Sie wurde augenscheinlich missbraucht und zurückgelassen und seit gut 15 Jahren liegt sie nun im Koma. Die Polizei hatte damals natürlich einige Verdächtige durchleuchtet, aber den Täter nie finden können.

Kurze Abschnitte aus der Sicht von Amy zeigen, was sie an ihren "letzten" Tagen erlebt hat und im Laufe der Zeit setzen sich alle Puzzleteile zusammen. Amys Geschichte finde ich sehr tragisch und sehr gut von der Autorin umgesetzt!

-Alex Dale-

Sie ist eine Journalistin mit einem Alkoholproblem, das sie selbst erkannt hat, aber gegen das sie sich nicht zur Wehr setzen kann. Durch den Alkohol hat sie ihren Mann verloren und ihr Leben erscheint auf dem ersten Blick sehr einsam. Kein Wunder also, dass sie sich in den nächstbesten Fall stürzt und ihre ganze Energie dafür aufbringt, den Fall rund um Amy aufzuklären.

Alex nimmt den Hauptteil der Geschichte ein und ich kann sagen, dass ich sie als Charakter sehr mochte, auch wenn mir ihr Alkoholproblem an manchen Stellen fast zu viel war. Ohne diese eigenen Probleme wäre das Buch für mich nahezu perfekt gewesen!




"Locked in: Wach auf, wenn du kannst" hat mich schon nach wenigen Seiten in den Bann gezogen. Die Autorin versteht es, eine kontinuierliche Spannung aufzubauen und dem Leser einige Fragen aufzuwerfen. Die größte Frage, die ich mir von Anfang an gestellt habe, war natürlich, was mit Amy passiert ist und diese Ungewissheit wird bis zum Ende aufrechterhalten.

Neben Alex und Amy kommt noch ein weiterer interessanter Charakter vor: Jacob, der selbst in die Geschichte involviert zu sein scheint und Amy auch nach 15 Jahren noch regelmäßig besucht. Im weiteren Verlauf erscheinen aber noch viele andere Personen auf der Bildfläche und es gibt so einige Verdächtige. Zwar spielt hier der Zufall oft eine große Rolle, aber ich denke, für einen Debütroman hat die Autorin hier trotzdem Geschick bewiesen.

Das Buch, das eine Mischung aus Roman und Thriller ist, ist zwar nicht perfekt, aber dennoch hat es sich gut lesen lassen. Die Geschichte wirft genau an richtigen Stellen gekonnt Fragen auf, die erst am Ende beantwortet werden. Einziger Minuspunkt ist das Ende, das zwar mit einen Überraschungen überzeugt, aber das Buch leider sehr abrupt beendet. Es wirkte auf mich nicht abgeschlossen, vor allem da ich gerne gewusst hätte, wie es mit Amy weitergeht!




Ein spannender Debütroman mit Tiefgang und einer außergewöhnlichen Story. Ich bin auf weitere Bücher der Autorin gespannt!

Ich vergebe 4 von 5 Käseratten.


Kommentare:

  1. Huhu Jessi!
    Ich freue mich gerade, dass dir das Buch so gut gefallen hat! Mich hat der Klappentext neugierig gemacht und durch deine Rezi ist es nun auf der Wunschliste ein Stückchen nach oben gewandert!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    klingt ganz gut :) Glaube leider nicht, dass das ein Buch für mich ist, aber mir hat deine Rezi gut gefallen :)
    Liebe Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))