Samstag, 29. Oktober 2016

[Monatsrückblick] Mein Lesemonat Oktober

Und der Oktober hat nun auch die Kälte nach Deutschland gebracht. *Bibber* Was ist da also besser, als sich mit einer guten Tasse Tee unter die Decke zu kuscheln und ein Buch zu lesen?

Beim Betrachten meiner gelesenen Bücher muss ich sagen, dass ich diesen Monat nicht allzu viel geschafft habe. Das mag auf der einen Seite daran liegen, dass ich in meiner kleinen Schreib-Welt auch viel zu tun hatte. Meine erste Dystopie ist fertig und muss Probe gelesen werden und ich habe in einem Monat gut 100 Seiten für mein neues Projekt geschrieben. Das ist für mich direkt ein großer Erfolg, denn diese Geschichte, die, soviel sei verraten, in einer Psychiatrie spielt, hat mich tief in sich eingezogen. So tief, wie es das letzte Mal Alissas Geschichte getan hat!

Kommen wir aber nun zu den gelesenen Büchern im Oktober! Es waren ein paar echte tolle Werke dabei und das ist für mich die Hauptsache!

Ich habe 10 Bücher gelesen!

Roman

Das Orchideenhaus - Lucinda Riley (5 von 5 mit Extrakäse)
Sommerglück - Luanne Rice (5 von 5 Käseratten)
Das Geheimnis der Schwimmerin - Erika Swyler (4 von 5 Käseratten)

Jugendthriller

Ihr letzter Sommer - Anna Snoekstra (5 von 5 mit Extrakäse)
Little Secrets - Lügen unter Freunden - M. G. Reyes (1 von 5 Käseratten)

Horror

Shining - Stephen King (5 von 5 mit Extrakäse)
Das Ufer - Richard Laymon (3 von 5 Käseratten)

Thriller

Das schwarze Blut - Jean-Christophe Grangé (4 von 5 Käseratten)
Die Falle - Melanie Raabe (4 von 5 Käseratten)
Anonym - Ursula Poznanski, Arno Strobel (4 von 5 Käseratten)




Mein Highlight war in diesem Monat auf jeden Fall "Das Orchideenhaus" von Lucinda Riley. Die Geschichte hat mich mit auf die Reise genommen und eine tragische Liebesgeschichte aufgezeichnet, die mich beim Lesen teilweise wütend, aber teilweise auch traurig gemacht hat! Besonders zu Olivia fühle ich mich jetzt auch nach dem Lesen noch verbunden!






"Ihr letzte Sommer" von Anna Snoekstra war in diesem Monat eine echte Überraschung. Ich finde,
im Jugendthriller-Genre sucht man oft vergeblich nach richtig originellen Ideen, aber Anna Snoekstra hat hier eine spannende und tiefgründige Geschichte über ein Mädchen verfasst, dass die Identität einer Vermissten annimmt und dabei einer sehr schrecklichen Geschichte auf die Spur kommt!




Tja, die Überraschung des Monats war ein Jugendthriller und leider kommt auch der Flop des Monats aus diesem Genre. "Little Secrets - Lügen unter Freunden" habe ich mit anderen Leuten auf Lovelybooks lesen dürfen, doch leider haben wir dann gemeinsam entdecken müssen, wie eintönig dieses Buch ist. Übel war besonders, dass der Verlag nicht erwähnt hatte, dass es sich um einen Reihenauftakt handelt, denn ich habe das Buch mit der Erwartung gelesen, am Ende eine Erklärung zu bekommen. Leider besitzt das Buch keine Auflösung und auch keine Spannung. Die Charaktere blieben farblos und die Geheimnisse wurden auf dem Präsentierteller serviert! Echt schade!

Und wie sah euer Monat so aus? 

Kommentare:

  1. Huhu Jessi!
    Da hast du ja einiges gelesen. Mein Monat war auch ganz gut. Das ist ja gut, dass ich bei dir gerade sehe, dass dir "Little Secrets" gar nicht gefallen hat, ich war noch am überlegen, aber so werde ich es mit dann erstmal sparen.
    Ich wünsch dir noch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Petra :D

      Vielen Dank, es freut mich, dass dein Monat auch so gut war! :D So muss es sein!

      "Little Secret" ... Puhh, ich wünschte, ich könnte dem Buch auch nur etwas Gutes zusprechen oder sagen, dass es wohl Geschmackssache ist, aber leider habe ich gesehen, wie das Buch bei der Leserunde ankam und fast alle sich gelangweilt haben. Schade eigentlich, denn gute Jugendthriller sucht man oft vergebens!

      Liebe Grüße und eins schönes Restwochenende!

      Jessi

      Löschen
  2. Hallo Jessi,

    in einer Psychiatrie? Schon allein das Setting ist wieder etwas für mich. Ich freue mich drauf! Aber natürlich bin ich auch sehr auf deine Dystopie gespannt.

    Dein Lesemonat kann sich doch sehen lassen, du bist in so viele Welten eingetaucht und bis auf den Flop hast du nur gute Bücher erwischt. Das ist doch fein. Auf "Anonym" bin ich jetzt wieder neugierig geworden, dabei wollte ich Poznanski/Strobel bleiben lassen.

    Ich wünsche dir ein entspanntes Wochenende!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole! :D

      Ja, es gibt für meinen Geschmack zu wenig Bücher, die in Psychiatrien vor und nach der Schließung spielen, also muss ich selbst was Schreiben :D

      Ja, der Monat war dieses Mal ausgesprochen gut, ohne den Flop wäre es glatt der beste Monat in diesem Jahr gewesen. Ich frage mich, ob es diesen Flop echt in jeden Monat geben muss! :D

      "Anonym" hat mich echt positiv überrascht muss ich sagen! :D Ich wollte Strobel ja auch eigentlich keine Chance mehr geben, aber Ursula Poznanski ist echt gut!

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  3. Hi Jessi,

    "Psychiatrie" klingt auch in meinen Ohren wie Musik. Da kann ich mich ohne Zögern Nicole anschließen! ;o)

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Patricia :D
      Das geht nicht nur dir so :D Ich bin froh, mich gerade für dieses Buchprojekt entschieden zu haben, da kann ich für einige Zeit jetzt noch dort verbringen! :D

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

      Jessi

      Löschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))