Montag, 27. März 2017

[Rezension] The Couple Next Door - Shari Lapena

Titel: The Couple Next Door
Autor:  Shari Lapena
Genre: Thriller, Psychothriller
Bereits gelesene Bücher der Autorin: keins
Cover und Inhaltsangabe © Lübbe

Ich bedanke mich herzlich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!



"Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer - und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer."




Bücher mit englischen Titel häufen sich ja in letzter Zeit auf dem deutschen Buchmarkt und ich bin eigentlich niemand, der gerne mit dem Strom schwimmt. Dennoch hat sich der Klappentext für mich sofort ansprechend angehört und ich hatte aufgrund des eher unscheinbaren Covers wieder einmal die Vermutung, dass sich hier ein richtig toller Thriller versteckt.

"The Couple Next Door" ist ein Debüt, das sich sehen lassen kann! Aus unterschiedlichen Perspektiven wird die Geschichte um eine Kindesentführung von mehreren Seiten beleuchtet. Ich hatte das Gefühl, sofort in die Geschichte reinzurutschen, denn es beginnt mit der Party bei den Nachbarn und der plötzlich leeren Wiege und schon beginnt sich die Wahrheit nach und nach zu offenbaren. So macht ein Buch Spaß und so fesselnd muss ein guter Thriller sein!




- Anne -

Anne ist die Mutter der vermissten Cora. Sie hatte schon vor der Party bei den Nachbarn bedenken und wollte ihr Baby eigentlich überhaupt nicht allein lassen, wird dann aber von Marco, ihrem Mann, überredet. Abwechselnd schauen sie alle halbe Stunde nach ihrer Kleinen und haben zudem das Babyfon eingeschaltet.

Auf der Party selbst hat Anne kaum Spaß. Sie sieht, wie Cynthia, die Nachbarsfrau, mit ihrem Mann flirtet und fühlt sich selbst dick und hässlich. Im Verlauf der Geschichte stellt sich heraus, dass sie an einer postnatalen Depression leidet. Nach der Geburt ihres Kindes hat sich ihr Leben komplett verändert, doch da schlummert noch mehr in ihrer Vergangenheit ...

Mit Anne konnte ich sehr gut mitfühlen. Der Verlust des Babys hat auch mich mitgenommen (Und das, obwohl ich keinerlei Bezug zu Kindern habe!!!!) und ich konnte verstehen, dass sie sich schuldig gefühlt hat, denn schließlich ist sie die Mutter und trägt damit auch die Verantwortung. Nach und nach kommen aber auch die Fragen auf, ob Anne selbst vielleicht etwas mit der Entführung zu zun haben könnte ...

- Marco -

Marco ist Annes Ehemann. Er liebt seine Frau, hat auf der Party aber zu viel getrunken und flirtet mit Cynthia, der Nachbarsfrau. Als sein Baby verschwindet ist auch er außer sich, gerät aber genau wie seine Frau bald ins Zentrum der Ermittlungen. Auch er hat Geheimnisse, die nach und nach offenbart werden.




Wow! "The Couple Next Door" war mal wieder eine Achterbahnfahrt der besonderen Art. Durch den leichten Einstieg wird der Leser sofort ins kalte Wasser geschubst und muss sich mit den traurigen Tatsachen anfreunden: Das Baby eines jungen Paares wurde anscheinend aus der Wohnung entführt. Anne und Marco geben sich selbst die Schuld und natürlich stürzt sich auch bald die Presse auf den tragischen Umstand, dass die Eltern zur Zeit der Entführung auf einer Party im Nachbarhaus waren.

Natürlich darf in einem Thriller wie diesen auch ein Ermittler nicht fehlen. Verwirrt hat mich zu Beginn der Geschichte, dass dieser sofort die Eltern als schuldig ansieht. Er geht nicht von einem unbekannten Entführer aus, sondern ist sich sicher, dass Anne und Marco etwas zu verbergen haben. Er fühlt beiden also auf den Zahn und bringt nach und nach die ganze Wahrheit ans Tageslicht.

Ich mag Ermittler in Büchern selten (wie oft ich diesen Satz doch auf meinem Blog schon geschrieben habe!), fand es aber angenehm, dass die Autorin sich hier überhaupt nicht mit zäher Polizeiarbeit beschäftigt hat, sondern den Augenmerk auf die Charaktere gelegt hat. So agiert der Ermittler zwar als Spurenleser, hat aber keine eigene Handlung, die den Lesefluss eh nur gestört hätte. Stattdessen werden Anna und Marco, die Nachbarn und auch Annas reiche Eltern näher beleuchtet.

Spannend ist an dem Buch erst einmal die Tatsache, dass jeder verdächtig erscheint. Beim Lesen hatte ich tatsächlich jede Person mindestens einmal im Verdacht und so muss meiner Meinung nach ein guter Thriller sein! Nach und nach fügt sich wie ein Puzzle die gesamte Geschichte zusammen und ich fand es unendlich toll, wie sich wirklich am Ende ALLE Fragen beantwortet haben.

Die letztendliche Auflösung konnte mich als eingefleischter Thriller-Fan tatsächlich noch überraschen und ich mochte auch das letzte, bitterböse Kapitel sehr gerne. Ich hoffe, noch mehr Bücher von Shari Lapena lesen zu dürfen, denn mit diesem Debüt hat sie bewiesen, dass ihr dieses Genre liegt!




Ein Thriller, der sich im Verlauf zum echten Pageturner entwickelt und so einige spannende Wendungen enthält. Für mich ein absolutes Highlight in diesem Genre! Bitte mehr davon!


Kommentare:

  1. Hallo Jessi,

    schön, dass du immer so fleißig meine Wunschliste fütterst. Das klingt mal wieder nach einem Thriller für mich. Ich mag es, wenn ein Ermittler den Leser nicht mit seinem Privatleben belästigt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole :D

      Ich hasse Bücher, wo es zu gefühlt 50% nur um das Privatleben des Ermittlers geht, deswegen war das Buch hier mal wieder echte Abwechslung im Thriller-Bereich! Ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen und ich glaube, es könnte dir auch gefallen! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    2. Oh ja, das nervt mich auch total! Mich interessieren weder Drogen- noch Eheprobleme, das Aggressionspotential oder warum er sich schon wieder eine Fertigpizza in den Rachen schiebt. :D Daher gilt es in dem Genre immer die Perlen zu entdecken und der Thriller hier, scheint eine zu sein.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    3. Hi Nicole

      leider sind gefühlt 90 Prozent aller Thriller echt gut damit gefüllt, das hasse ich echt, deswegen fällt es mir auch immer so schwer, neue und vor allem gute Thriller zu finden. Es steht ja meistens auch nicht auf dem Klappentext ;(

      Aber solche kleinen Schätze sind echt immer eine schöne Abwechslung! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))