Mittwoch, 3. Januar 2018

[Monatsrückblick] Mein Lesemonat Dezember

Puhh, mein Dezember war ganz schön chaotisch, wie sicher viele von euch gemerkt haben! In Weihnachtsstimmung war ich dabei kaum gekommen, was vielleicht auch ganz gut so war, denn so konnte ich meine alljährliche Winterdepression dieses Jahr etwas leichter überstehen.

Ich habe im Dezember begonnen, an einem neuen Buchprojekt zu arbeiten und die Zeit ohne Internet hat mir so gut getan, dass ich schon 10 Kapitel niederschreiben konnte!

Lesetechnisch war der Dezember war irgendwie dann doch sehr durchwachsen. Es gab einige eher Mittelmäßige Bücher, einen großen Flop, aber zum Glück auch einige Highlight! ;)

Gelesen habe ich im Dezember 9 Bücher und 1 Kurzgeschichte. Ein Buch musste ich leider abbrechen ...

Krimi

Der blaue Karfunkel (und andere Kurzgeschichten!) - Arthur Conan Doyle (5+ von 5)
Der norwegische Gast - Anne Holt (2 von 5)

Thriller

Ich bin kein Serienkiller - Dan Wells (5+ von 5)
Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit - Gilly Mcmillan (4 von 5)


Kurzgeschichte

Tim rettet Weihnachten - Sandra Pulletz (5 von 5)


Bericht

Das Haus der verrückten Kinder - Valérie Valère (Ohne Bewertung, aber absolut lesenswert!)!)


Roman

Wir sehen uns beim Happy End - Charlotte Lucas (4 von 5)
Der Weihnachtshund - Daniel Glatthauer (3 von 5)


Jugendthriller

Wonderland - Christina Stein (3 von 5) *Rezi folgt


Fantasy

GötterFunke - Hasse mich nicht (Bd. 2) - Marah Woolf (4 von 5) *Rezi folgt


Abgebrochen

Der Heiratsplan - Sophia Farago


Cover © Dressler


Das fällt mir in diesem Monat tatsächlich etwas schwerer ... Puhh ... Ich denke, ich wähle hier Jess aus "GötterFunke", auch wenn ich manchmal finde, dass sie viel zu leicht zu beeinflussen ist. (Besonders was ihre Freundschaft zu Robin angeht!)

Dennoch ist sie mir schon im ersten Teil ans Herz gewachsen und das hat sich zum Glück auch im zweiten Teil nicht geändert. Sie ist ein sehr gutherziger Mensch, der eigentlich nie etwas Schlechtes will, aber dennoch einige Fehler begeht. Das macht sie sympathisch!




Cover © Piper
Hier muss ich jetzt einfach John Wayne Cleaver aus "Ich bin kein Serienkiller" von Dan Wells nennen. Er ist kein normaler Junge, sondern denkt von sich selbst, dass er irgendwann einmal ein Serienkiller wird. John kommt nicht mit Menschen klar, besitzt keinerlei Empathie und wird daher von allen als Freak betrachtet. Ich hingegen fand ihn unglaublich interessant, auch wenn er einige böse Seiten an sich hat, die er wohl nicht mehr so lange unterdrücken kann ...




Diesen hatte ich in diesem Monat tatsächlich mit Sherlock Holmes, beziehungsweise eher mit der Geschichte "Der Daumen des Ingenieurs". Hier wird ein Ingenieur mitten in der Nacht zu einem "Job" gerufen, doch in dem abgelegenen Haus erwartet ihn eine böse Überraschung ... Puhh, ich fand die Erzählungen des Ingenieurs hier schon echt unheimlich. Es hatte zudem was von "Saw"! ;)



Cover  © Lübbe



Den hatte ich auf jeden Fall mit "Wir sehen uns beim Happy End" von Charlotte Lucas! Hier geht es um die Bloggerin Ella, die einfach nicht ertragen kann, wenn es bei Filmen und Büchern kein Happy End gibt ... Sie flieht sich in ihre eigene Welt, in der sie all die bösen Enden umschreibt, doch nicht alles im Leben hat ein Happy End ...




Cover  © Piper
Hier muss ich noch einmal "Ich bin kein Serienkiller" von Dan Wells nennen. Der Autor hat hier einen sehr erfrischenden Horrorroman verfasst, der mit einem Hauch Paranormales gewürzt ist! Diese tolle Mischung gepaart mit einem interessanten und vielschichtigen Hauptcharakter macht Lust auf mehr und ich freue mich schon tierisch auf die Fortsetzungen!


Und wie sah euer Monat Dezember aus? Seid ihr trotz Weihnachtsstress zum Lesen gekommen?










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))