Mittwoch, 13. November 2013

Blessed, für dich will ich leben - Susanna Ernst

Auf dieses Buch habe ich mich schon eine sehr lange Zeit gefreut, denn ich habe damals, vor fast genau einem Jahr "Deine Seele in mir" von Susanna Ernst gelesen und habe Luftsprünge gemacht, als ich erfahren habe, dass sie nun ein Jugendbuch herausgebracht hat. Natürlich musste ich es auch sofort lesen, jedoch nicht am Stück, denn es wäre einfach zu Schade gewesen, wenn das Buch noch viel schneller vorbei gewesen wäre. Hier kommt nun meine Rezension zu "Blessed, Für dich will ich leben."


Inhalt

'Heute beginnt ein neuer, besserer Abschnitt in meinem Leben', dessen ist sich Emily Rossberg sicher, als sie am Morgen nach den Sommerferien erwacht. Erst vor wenigen Monaten ist sie mit ihrer Familie nach L.A. umgezogen und fühlt sich noch immer nicht heimisch in diesem ihr fremden Land. Zumindest wird das anbrechende Schuljahr neue Schüler mit sich bringen, die sie endlich von ihrem Frischlings-Posten ablösen. Diese Hoffnung erfüllt sich auch prompt in den Gestalten dreier Geschwister. Doch während Lucy und Adrian Franklin freudig begrüßt werden, machen Lehrer und Mitschüler einen weiten Bogen um den eigenbrötlerischen und jähzornigen Adoptivbruder der Zwillinge. Nur Emilys Neugier ist schnell geweckt: Was hat es mit diesem Noah auf sich? Warum ist er so verbittert? Welche Geheimnisse birgt Noah und wird Emily sie lösen?

Cover

Das Cover finde ich wirklich schön, auch wenn ich die beiden, die auf dem Cover sind, nicht mit Noah und Emily in Verbindung bringen würde. In meinem Kopf sahen sie völlig anders aus. 

Charaktere

Emily Rossberg ist ein Mädchen mit dem sich wohl jeder Leser recht schnell identifizieren kann. Sie ist ganz "Normal", hat jedoch auch Ecken und Kanten, was sie wirklich liebenswürdig macht. Man freundet sich als Leser sehr schnell mit ihr an, fiebert mit ihr mit und kann ihre Gefühlsregungen und Sorgen sehr gut nachvollziehen. 

Auch Noah habe ich sofort ins Herz geschlossen. Man MUSS die herzergreifende Geschichte von Emily und Noah einfach lieben. Noah ist ein eher verschlossener Junge, der eine schwere Last mit sich herum zu tragen scheint, unter der er nach und nach zusammenbricht. Nur Emily scheint zu ihm durchzudringen und ihm eine Hilfe zu sein, doch Nähe möchte er unter keinen Umständen zu lassen.

Lucy und Adrian muss ich hier auch einfach erwähnen. Das Zwillingspaar war einafch umwerfend, besonders im Umgang mit ihren Bruder. Mit Lucy konnte man während des Lesens sehr viel Lachen, während Adrian ein sehr tiefgründiger Mensch ist. Beide sind sehr Charakterstark und helfen Emily wo sie nur können.


Meinung

Schon ab der ersten Seite war ich von "Blessed" begeistert und konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Es ist so rührend und gefühlvoll geschrieben, dass man sich an Emilys Stelle versetzt fühlt. Susanna Ernst ist eine Schriftstellerin bei der man genau sieht, dass sie das schreiben liebt und jedes Wort mit Herzblut aufs Papier bringt. Diese Liebe zu Sätzen und Worten sieht man meiner Meinung bei recht wenigen Schriftstellern.

Die Geschichte ist sehr fesselnd, man hofft, dass Noah und Emily zusammenkommen, weil sie einfach Seelenverwandte sind. Nach und nach wird jedoch klar, was Noahs dunkles Geheimnis ist. Eine wirklich gelungene Mischung aus Fantasy und Liebesgeschichte. Ich persönliche liebe ja Geschichten, die in der heutigen Zeit spielen, aber einen Hauch Fantasy mit sich bringen. Das war auch bei "Blessed" der Fall.

Das Ende war an Spannung kaum noch zu übertreffen und natürlich kam noch Susanna Ernst mit etwas völlig unerwarteten, was ich hier natürlich nicht erwähnen werde ;) Da ich mich wieder an meine "Seele in mir" erinnert habe und vor allem an das todtraurige Ende, hatte ich so sehr gehofft, dass Noah und Emily in diesem Buch zusammenbleiben dürfen. Natürlich verrate ich an dieser Stelle auch nicht, wie es mit den Beiden ausgeht. Es ist einfach ein Buch, dass man gelesen haben MUSS.

Lieblingsstelle

Das Buch war so wunderschön, dass ich mich kaum für eine einzige Stelle entscheiden könnte. Besonders einprägsam ist wohl die Szene wo Emily auf der Party ins Wasser fällt. Aber auch die ganz kleinen Momente, wo sie mit Noah allein in seinem Zimmer sitzt.

Fazit

Mein Highlight 2013. "Blessed" muss man, genau wie "Deine Seele in mir" einfach gelesen haben. 

Ich vergebe 5 von 5 Käseratten mit Extrakäse.


1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für diese schöne Rezension. Ich bin besonders glücklich (und auch ein bisschen erleichtert, ehrlich gesagt), dass dir "Blessed" nach dem Lesen von "Deine Seele in mir" so gut gefallen hat.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))