Sonntag, 21. Mai 2017

Wer traut sich nach Finsterhoven in die Kinder- und Jugendpsychiatrie?

Es ist endlich soweit! Mein vierter Jugendthriller steht endlich in den Startlöchern und es gibt so einige neue Veränderungen! Zum einen habe ich mich endlich dazu entschlossen, einen Künstlernamen anzunehmen, der mir viel bedeutet und der, wie ich finde, auch gut zu mir passt!

Wer mich und meine Bücher schon länger verfolgt, wird wissen, dass ich mit meinem "richtigen" Namen nie so recht glücklich war. Es war fast, als gehörte er nicht zu mir. Auch haben mich im
vergangenem Jahr enorm viele Selbstzweifel geplagt. Ich habe eine Dystopie geschrieben, die dann aber nach dem Korrektur und Testlese-Vorgang auf meine Abschussliste gelandet ist. Mir fehlte es an Motivation weiter daran zu arbeiten und ich wusste selbst, dass für die Art der Geschichte der richtige Zeitpunkt noch nicht gekommen ist.

Da kaum ein Tag vergeht an dem ich nicht schreibe, habe ich mich in die Geschichte über eine kürzlich geschlossene Kinder- und Jugendpsychiatrie gestürzt und bin dem Geheimnis dahinter auf die Spur gegangen. Ich wollte nicht diese typische Story über eine Klinik, die vor vielen Jahren geschlossen wurde, schreiben, sondern über etwas, das aktuell ist und das viele Patienten betrifft. Verständnis und ehrliches Mitgefühl ist in unserer Welt leider extrem verloren gegangen und darum soll es in diesem Buch jetzt gehen!

Hier präsentiere ich euch nun auch das Cover und den Inhalt. Das Buch erscheint schon am Freitag als Ebook, das Taschenbuch wird kurz darauf folgen! Ich freue mich über jeden Leser, der Lust hat, die Kinder- und Jugendpsychiatrie vor und nach der Schließung zu erkunden! Herzlichen Dank für jeden, der mich in dieser Zeit unterstützt hat und der mich, meine verpeilte Art und meine Geschichten erträgt! ;)



Die alte Kinder- und Jugendpsychiatrie liegt verlassen und fast vergessen im Wald von Finsterhoven. Eine tragische Geschichte hat sich vor wenigen Monaten dort abgespielt. Eine Geschichte, die sich fest in dem dunklen Gemäuer verankert hat und die unerbittlich Wellen schlägt ...

Oktober 2016: Miranda und Seth erkunden die längst vergessene Kinder- und Jugendpsychiatrie im Wald von Finsterhoven. Tragisches scheint sich auf der geschlossenen Station im letzten Stockwerk abgespielt zu haben und als Seth plötzlich verschwindet, findet sich Miranda in ihrem persönlichen Albtraum wieder. Ein Albtraum, der bereits im April seinen Anfang nahm ...

April 2016: Cara wird aufgrund eines Vorfalls in die Kinder- und Jugendpsychiatrie eingewiesen. Sie fühlt sich missverstanden und rebelliert, muss jedoch mit Entsetzen feststellen, wie verloren die Patienten dieser Anstalt sind und wie wenig Verständnis die Angestellten ihnen entgegenbringen. Als sie Parker, eine engagierte Psychologiestudentin kennenlernt, schöpft sie Hoffnung. Doch bringt diese Hoffnung auch eine Veränderung mit sich?



Kommentare:

  1. Liebe Jessica,
    ich gratuliere dir ganz herzlich und wünsche viel Erfolg! Das Buch hört sich auf jeden Fall sehr interessant an und regt die Fantasie an =)
    Wie bist du auf diesen Künstlernamen gekommen?
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hi Martine :D

    Vielen lieben Dank! :D
    Der Künstlername ist ne ganz interessante Mischung! :D Der Nachname "Rainey" kommt von Mort Rainey, einer Figur aus Stephen Kings "Das geheime Fenster, der geheime Garten", die mich schon immer begeistert hat. Er ist dort ebenfalls Autor, aber eher ein recht obsessiver. (Passt auch zu mir! ;)) Desweiteren mag ich Regen, was zusätzlich passt! :D

    Der Name Jeidra ist ne Eigenkreation! ;) Also eigentlich kommt der Name von Deidra, dem irischen Namen, der "melancholie" bedeutet. Das "J" habe ich von meinem richtigen Namen genommen! ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  3. Huhu liebste Jessi,

    ich finde es immer noch toll, wie du am Ball bleibst und neben deiner Schriftstellerei auch noch bloggst. :D
    Sehr schön klingt für mich auch das Thema des Buches. Das wäre eigentlich wieder was für meine Wunschliste. ;-) Dein Buch "Schattentour" steht auch immer noch auf meiner Liste, aber ich schaffe es einfach nicht bei meinem ganzen SuB. :(
    Verständlich ist für mich auch dein Namenswechsel. Ein Pseudonym kann als Autor viel ausmachen und einen manchmal sogar weiter bringen. Und mir gefällt der Name sehr gut. :)
    Ich freue mich darauf, weiterhin von dir zu lesen. :-*

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi :D

      Vielen lieben Dank, ich bin selbst auch erstaunt, woher ich jeden Tag die Motivation nehme, das alles zu tun! :D Aber ich mag das Schreiben und auch das Bloggen einfach zu sehr! :D

      Es freut mich auch, dass dir mein Name gefällt! :D Schön, solche tollen Bloggerkollegen wie dich zu haben! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    2. Ich finde es auch immer wieder toll, wie viele nette Leute man unter den Bloggern kennenlernen kann. :D Ich freue mich über jeden Einzelnen von euch. :)

      Löschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))