Sonntag, 5. Juni 2016

[Monatsrückblick] Mein Lesemonat Mai 2016

Und nun ist der Mai auch schon rum und ich muss leider sagen, dass ich nicht so viel zum Lesen gekommen bin. Wie einige von euch mitbekommen haben, war ich im Stress wegen meinem eigenem neuen Buch, bei dem es leider Probleme gab. Im nächsten Monat werde ich aber hoffentlich wieder mehr zu Lesen kommen!

Ich habe im Mai 8 Bücher gelesen.

Mystery

Tag Vier - Sarah Lotz (5 von 5 Käseratten mit Etrakäse)

Thriller/Krimi

Das Grab im Wald - Harlan Coben (3 von 5 Käseratten)
Die Witwe - Fiona Barton (4 von 5 Käseratten)

Roman

Wolke 7 ist auch nur Nebel - Mara Andeck (3 von 5 Käseratten)

Jugendroman

Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance - Estelle Laure (2 von 5 Käseratten)

Jugendthriller

Der Kuss des Raben - Antje Babendererde (3 von 5 Käseratten)

Dystopie

Das Feuerzeichen, Rebellion - Francesca Haig (2 von 5 Käseratten)

Fantasy

Daughter of Smoke and Bone - Laini Taylor (4 von 5 Käseratten)



Mein Highlight in dieses Monat war auf jeden Fall "Tag Vier" von Sarah Lotz. Ich finde, die Autorin hat einen ganz besonderen Stil, der mich immer wieder auf die Reise nimmt. Schon ihr erstes Buch "Die Drei" hat mich in den Bann gezogen und besonders die mysteriösen Geschehnisse, die zum eigenen Interpretieren einladen, haben mir gefallen!

© Goldmann


Ich hätte nicht gedacht, dass genau dieses Buch es zum Flop des Monats schafft, aber leider ist es
jetzt so gekommen. Es fällt mir hier sehr schwer, denn der erste Band war im letzten Jahr mein absolutes Jahreshighlight! Der zweite Band von "Das Feuerzeichen", der meiner Meinung nach den unpassenden Namen "Rebellion" trägt, war für mich nur ein Lückenfüller. Die Geschichte kam für mich nicht voran und die ganze Handlung hätte für mich auf wenige Seiten beschränkt werden können. Schade! Bis jetzt bin ich unsicher, ob ich den letzten Band überhaupt lesen möchte!

© Heyne fliegt


Im Mai durfte ich mal wieder bei einer Leserunde auf Lovelybooks teilnehmen und einen sehr interessanten Roman lesen. "Die Witwe" von Fiona Barton ist zwar kein Thriller oder Psychothriller, wie der Klappentext es vermuten lässt, aber die Autorin, die eigentlich Journalistin ist, zeigt hier einen eigenen distanzierten Schreibstil, der gut zur Geschichte und Handlung passt! Es geht um ein vermisstes Mädchen und eine Ehefrau, die ihren eigenen Mann nicht zu kennen scheint!

© Wunderlich

Und wie sah euer Mai aus? Gab es Highlights? Und Flops?




Kommentare:

  1. Hallo Jessi,

    8 Bücher sind doch ein guter Schnitt. Auf "Die Witwe" bin ich jedenfalls neugierig geworden und bei "Tag Vier" sind wir uns ja einig. Hier muss ich mir unbedingt "Die Drei" von der Autorin besorgen. Das ist einfach meins.

    Immer wieder schön, was ich bei dir so entdecke.

    Liebe Grüße & einen stressfreien Juni,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole! :D

      Vielen Dank, ich entdecke ja bei dir auch immer wieder tolle Bücher! Ich bin froh, deinen Blog entdeckt zu haben! :D

      Und ja, "Die Drei" ist echt toll. Das musst du unbedingt lesen. Ich bin schon auf eine weitere "Fortsetzung" gespannt! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))