Dienstag, 7. Juni 2016

[Rezension] Herzensrache - Mella Dumont

Titel: Herzensrache
Autor: Mella Dumont
Genre: Roman
Verlag: Createspace
Seitenzahl: 240
Cover und Inhaltsangabe ©  Createspace




"Biggi erlebt ein schicksalhaftes Wochenende. Sie knackt den Lotto-Jackpot, 21 Millionen Euro. Als sie ihren Freund Bernhard mit der freudigen Nachricht überraschen will, erwischt sie ihn mit seiner Kollegin Josie.

Biggi hat Geld. Verdammt viel Geld. Und Biggi ist stinksauer. Sie möchte sich an Bernhard und Josie rächen! Dazu verbindet sie ihr großes Hobby Youtube mit einer pfiffigen Geschäftsidee. Die frischgebackene Unternehmerin hat einen Plan - für ihre Zukunft und für die Zukunft ihres Exfreundes.

Wie weit wird Biggi gehen? Und kann ein Mann das Herz der nach Rache dürstenden Millionärin gewinnen?"




Manchmal habe ich Lust auf leichte Kost, vor allem wenn ich im Stress bin und nicht so tief in eine Geschichte abtauchen kann oder möchte. In der vergangenen Woche habe ich mich deswegen für "Herzensrache" von Mella Dumont entschieden. Der Roman über die plötzliche Millionärin Biggi ist lockerleicht geschrieben und lässt sich schnell lesen, aber auch gut aufteilen. Ich habe hier immer ein paar Seiten gelesen und habe mich gut unterhalten gefühlt.

Der Schreibstil von Mella Dumont hat mir gut gefallen. Es passt zu der Einfachheit dieses Romans, hat aber deswegen auch nur wenig Individualität an sich. Das meine ich an dieser Stelle aber überhaupt nicht negativ. Mir sind beim Lesen eben nur auch kleine Fehlerchen aufgefallen, die die den Lesefluss kurzzeitig gestört haben. Dies ist aber nicht schlimm, denn trotz alledem konnte ich der Geschichte gut folgen.




- Biggi -

Biggi gewinnt im Lotto und ist plötzlich Millionärin. Das ist etwas, von dem wohl viele Menschen träumen. Natürlich möchte sie dieses Glück teilen, doch dann findet sie heraus, dass ihr Freund Bernhard schon lange eine Neue hat. Diesen Ausgangsplot fand ich sehr spannend und ich konnte direkt mit Biggi mitfühlen, die sich gleich bei ihrer Youtube-Fangemeinde ausheult, dann aber mit dem Geld einen Plan fasst, ihm alles zurückzuzahlen.

Biggi ist eine sehr starke und unabhängige Frau. Am Anfang des Buches mochte ich sie sehr gerne, doch leider verliert die Autorin die Charakterentwicklung ein wenig aus den Augen. Außer Biggi lernen wir eigentlich niemanden so recht kennen, was aber auch sicher an der Kürze dieses Romans liegt.

- Bernhard -

Bernhard ist besagter Freund, der schon lange mit Josie "zusammen" ist. Also inoffiziell. Dass er Biggi damit verletzt, merkt er überhaupt nicht. Bernhard ist eine Person, die man wohl einfach nicht sympatisch finden kann! Aus einigen kurzen Kapiteln erfahren wir auch seine Sicht der Dinge, doch es bleibt dabei recht oberflächlich.

- Jonas - 

Jonas hier zu erwähnen, wirkt vielleicht ein wenig deplatziert, denn er ist nur eine Nebenfigur. Ich empfand ihn aber als ausgesprochen lustig und sympathisch, nachdem er bei Biggi die Stelle als Praktikant annimmt!

- Christian -

Christian ist ein Investmentbanker, der in Biggis neue Firma einsteigt und dort für die nötige Sicherheit sorgt. Über ihn kann ich hier recht wenig sagen, er agiert eigentlich nur. Er musste wohl zwangsläufig ein Teil der Geschichte sein!




"Herzensrache" ist ein Buch, das mich besonders am Anfang oft zum Lachen bringen konnte. Die Ausgangssituation ist zwar tragisch, aber durch Biggis Charakterstärke wird schnell klar, dass sie sich so etwas nicht gefallen lassen will. Also wird das Buch mit einer gehörigen Portion Rache gewürzt!

Hierbei greift die Autorin auf eine sehr aktuelle Thematik zurück und erschafft ein "Online - Big Brother der Rache". Besonders die Thematik der Online-Videoplattformen, die immer mehr das Fernsehen ablöst, wird gut in Szene gesetzt. Zwar hätte ich mir hier vielleicht etwas mehr Hintergrundwissen bezüglich der Branche gewünscht, aber das wäre wahrscheinlich nur mit einer intensiveren Recherche möglich gewesen.

Biggi will sich an Bernhard rächen und steckt ihn zusammen mit seiner Neuen Flamme Josie in den Container. Hier geht es zwar immer noch lustig zu, aber ich hatte das Gefühl, dass am Ende des Romans ein wenig die Luft raus ist. Alles geht so schnell und fast problemlos. Manchmal kam ich gedanklich gar nicht mehr hinterher. Perfekt wäre der Roman für mich gewesen, wenn er noch rund 100 Seiten mehr hätte und auch die "Liebesthemen" ein wenig glaubhafter gestaltet worden wären. Richtige Emotionen kamen bei mir nicht auf, aber das war von der Autorin wohl auch so beabsichtigt!

Abschließend kann ich hier sagen, dass ich mich gut von diesem Roman unterhalten gefühlt habe. Zwar habe ich mich an manchen Stellen sehr gehetzt gefühlt und einige Handlungen waren ein wenig unglaubwürdig, aber dennoch kann ich dieses Buch weiterempfehlen. Wer einen lustigen und leicht zu lesenden Roman sucht, der wird hier fündig werden!




Eine kurzweilige Unterhaltung mit wenigen Ecken und Kanten! Ein sympathisches und witziges Buch!

Ich vergebe 4 von 5 Käseratten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))