Freitag, 15. Juli 2016

[Rezension] Das Spiel - Opfer - Jeff Menapace

Titel: Das Spiel - Opfer 
Autor: Jeff Menapace
Genre: Horror
Verlag: Heyne Hardcore
Cover und Inhaltsangabe ©  Heyne Hardcore

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!



"Am idyllischen Crescent Lake im amerikanischen Hinterland ist die Welt noch in Ordnung. Vor der Kulisse des malerischen Sees findet sich in wild-romantischer Umgebung eine Siedlung von Ferienhütten. Hier will die Familie Lambert ihr Wochenende verbringen: Mit Fischen, Barbecue und Freizeitspielen. Auch die beiden Farelli-Brüder haben sich zum See aufgemacht. Auch sie möchten das Wochenende genießen. Auf ihre Art. Mit Spielen. Bösen Spielen. Und ihre Mitspieler haben sie schon auserkoren …"




Auf diesen Auftakt einer Horror-Trilogie habe ich lange gewartet, denn das Buch hat sich allein vom Klappentext schon sehr vielversprechend angehört. Hinzu kommt, dass der Autor Jeff Menapace selbst ein großer Horrorfilmfan ist und "The Texas Chainsaw Massacre" für ein kleines Meisterwerk hält. Wie kann man das nicht sympatisch finden?

Vom Schreibstil habe ich mich ein wenig an Richard Laymon, einen meiner Lieblingsautoren, erinnert gefühlt. Schwarzer Humor kommt hier nicht zu kurz und hat mich an vielen Stellen zum Schmunzeln gebracht. Obwohl der Aufbau dieses Horrorromans an diverse Filme des Genres erinnert, baut der Autor doch geschickt einige Wendungen und Überraschungen ein.

Sein Stil ist sehr einfach und doch einprägsam. Schon auf den ersten Seiten erzeugt er eine spürbare Gefahr und schafft eine Bindung zu den "guten", als auch den "bösen" Charakteren. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen und wurde teilweise vor Spannung ganz zittrig.




- Amy und Patrick -

Amy und Patrick wollen mit ihren beiden Kindern Caleb und Carrie eigentlich nur entspannte Ferien an einem idyllischen See verbringen. Doch schon auf der Fahrt treffen sie auf einen seltsamen Kerl und es geschehen sonderbare Dinge, bei denen sie sich einreden, dass es nur blöde Scherze sind.

Die beiden als Paar waren unglaublich süß. Obwohl sie schon viele Jahre verheiratet sind, lieben sie sich noch wie am ersten Tag und das ist spürbar. Die Verbundenheit der beiden und die Liebe, die sie ihren Kindern geben, macht sie letztendlich zu Kämpfern. Aber werden sie dem "Spiel" auch entkommen können?

- Arty und Jim -

Hier haben wir unsere beiden Bösewichte und diese empfand ich als sehr originell charakterisiert. Sie sind auf der einen Seite "typisch böse", doch auf der anderen Seite konnte ich auch ein wenig Sympathie für sie hegen. Ich steh wohl einfach auf Serienkiller und solche "kranken" Perönlichkeiten!

Arty und Jim sind Brüder und die Geschichte, wie sie zu den Menschen worden, die sie heute sind, ist voller schwarzer Humor und doch tragisch. Der Autor wirft hier auch so einige Fragen auf. Wird man bereits "böse" geboren? Oder bringt einem das Umfeld dazu?




"Das Spiel - Opfer" von Jeff Menapace ist ein Buch, das von der ersten bis zur letzten Seite vollständig meinem Geschmack entsprach. Durch geschickt gesetzte Cliffhanger fiel es mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen, doch letztendlich war ich froh, es immer Häppchenweise gelesen zu haben. So konnte ich es in vollen Zügen genießen. Ich habe nämlich das Gefühl, es hier mit einem möglichen Anwärter auf mein Jahreshighlight zutun zu haben.

Die Geschichte rund um Amy und Patrick und ihre Familie ist blutig und das Spiel, das Arty und Jim spielen ist bitterböse. Die beiden Serienmörder scheinen keine Skrupel zu haben. Nein, sie lieben das Töten und das ist spürbar. An einigen Stellen ist das Buch sehr brutal, teilweise sogar eklig, aber dennoch nicht so hart wie andere Autoren des Genres.

Die zahlreichen Anspielungen zu verschiedenen Horrorfilmen, die der Autor geschickt hat einfließen lassen, haben mir als großer Horrorfilmfan besonders gefallen. So habe ich teilweise wirklich schmunzeln müssen und konnte das gesamte Buch als kleines Meisterwerk rundum genießen.

Das Buch besitzt einen unfassbaren Sog und eine Gefahr, die mein Herz wild schlagen ließ. Das Ende ist dann noch einmal ein echtes Highlight und es gibt noch einen bitterbösen Cliffhanger, den ich so nicht erwartet hätte. Da "Das Spiel - Opfer" der erste Band einer Trilogie ist, freue ich mich schon jetzt auf die Fortsetzung! Das Spiel wird nämlich weitergehen ...




Der Auftakt einer blutigen, spannenden und verstörenden neuen Reihe, die das Herz jedes Horrorfans höher schlagen lassen wird. Für mich ein absolutes Must Read!

Ich vergebe 5 von 5 Käseratten mit Extrakäse!



Kommentare:

  1. Hallo Jessi,

    so begeistert wie du klingst, werde ich die Trilogie auf jeden Fall im Blick behalten. Aber ich fürchte fast, dass es mir zu blutig sein könnte. Zwar halte ich meistens etwas aus, aber es darf nicht zu brutal werden.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,

      vielleicht ist es dann eher nichts für dich. Es geht schon recht brutal vor sich, nicht so brutal wie Laymon, aber doch schon so wie man es von Heyne Hardcore gewohnt ist!

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  2. Hallo Jessi,

    oh, doch so gut? Mh, ich hatte die Leseprobe dazu gelesen und der Schreibstil hat mir so gar nicht zugesagt. Es las sich nicht flüssig, sondern eher ruppig. Aber vielleicht sollte ich meine Wahl nochmal überdenken...

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi,

      Geschmäcker sind ja verschieden. Es gibt auch so viele Leute, die Laymons Stil nicht abkönnen, ich finde ihn großartig. Kurz und knackig und auf dem Punkt gebracht, so empfand ich auch den Stil von Jeff Menapace. :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  3. Hab in letzter Zeit sehr viel von dem Buch "gesehen". Ich befürchte es könnte auch meinen Geschmack treffen. ;)

    Herzliche Grüße - Deine Lenchen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jessi,

    cool, dass Dich dieser Thriller auch so überzeugen konnte. Die Geschichte war im Grunde nichts vollkommen Neues (man kennt vieles bereits aus unzähligen Horrorfilmen) und doch war sie spannend und fesselnd. Ich fand die Familie Lambert ziemlich sympathisch und habe die ganze Zeit gehofft, dass alles positiv endet. Bin mal gespannt, wie die Geschichte im zweiten teil nun weiter gehen mag.

    Liebe Grüße an Dich!
    - Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Peter! :D

      Ja, das Buch war ganz mein Geschmack, ich bin eh so ein Horrorfilmfan, der auch so klischeehafte Filme mag! :P

      Ich bin auch schon echt gespannt, wie es im zweiten Teil weitergehen wird, denn das Ende war ja ein wenig "böse"! :D Ich habe aber schon gesehen, dass es wohl eher mit der Familie von den beiden Psychos weitergeht, die sich nun rächen will!

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  5. Ach herrjeh, das ist dann sicher auch wieder was für mich ... ;o) LGP

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))