Dienstag, 7. November 2017

[Zwei-Monatsrückblick] Die letzten zwei Monate in Büchern

Endlich habe ich es geschafft, alle Rezensionen meines "Roadtrips" abzutippen. Es sind natürlich ganz schön viele Bücher zusammengekommen und ich kann es mir nicht nehmen lassen, euch alle meine gelesenen Bücher der Monate September und Oktober gebündelt vorzustellen,

Da mein Blog hier, genau wie auch mein momentanes Leben, etwas im Chaos versinkt, habe ich mir eine andere Art des Monatsrückblicks überlegt. Ich möchte gerne einen tieferen Einblick in die gelesenen Bücher geben und endlich auch mal tolle Buchideen und interessante Charaktere ehren! Auf Flops werde ich jetzt nicht mehr direkt eingehen, da ich es immer schade finde, ein Buch auch im Monatsrückblick noch einmal als Flop darzustellen.

Kommen wir nun erst einmal zu all meinen gelesenen Bücher. Alle habe ich unterwegs gelesen, in der Zeit, als wir keine Wohnung hatten. Insgesamt habe ich hier 19 Bücher gelesen!

Roman

Menschenjagd - Stephen King (5+ von 5)
The Girls: Freundinnen. Unzertrennlich. Bis zu jener Nacht … - Rebecca Thornton (5 von 5)
Sturmherz - Corinna Bomann (4 von 5) *Rezi folgt
Sweetgirl - Travis Mulhauser (3 von 5)
Zwischen den Bäumen das Meer - Janne Mommsen (3 von 5) *Rezi folgt
Grandhotel Angst - Emma Garnier (2 von 5)

Thriller

Death Call - Er bringt den Tod - Chris Carter (5 von 5)
Der Nebelmann - Donato Carrisi (4 von 5)
Schneemann - Jo Nesbo (4 von 5)
Unglücksspiel - Yvonne Keller (4 von 5) *Rezi folgt
Game - Anders de la Motte (3 von 5)

Horror

Nachts - Stephen King (5+ von 5)
Die Gang - Richard Laymon (5 von 5)
Das Auge - Richard Laymon (5 von 5) *Rezi folgt
Hex - Thomas Olde Heuvelt (4 von 5)

Jugendbuch

Magic Circle, Liebeszauber für Kate - Isobel Bird (4 von 5)

Klassiker

Stolz und Vorurteil - Jane Austen (5+ von 5)
Mansfield Park - Janes Austen (3 von 5) *Rezi folgt

Fantasy

Das Reich der sieben Höfe, Dornen und Rosen (Band 1) - Sarah J. Maas (4 von 5)



Elisabeth Bennet  aus "Stolz und Vorurteil" hat mich von all den gelesenen Büchern am meisten fasziniert. Sie ist, trotz der Zeit in der sie lebt, eine unabhängige Frau, die sehr selbstbewusst auftritt und einfach sie selbst ist, ganz gleich was andere von ihr halten. Ihre freche Art hat mich fast das gesamte Buch zum Lachen gebracht und obwohl sie in Bezug auf Mr. Darcey anfangs auch recht oberflächlich urteilt, so lernt sie doch im Laufe der Geschichte, dass in einem Menschen noch viel mehr steckt, als der erste Blick vermuten lässt!

Cover  © dtv



"Menschenjagd" von Stephen King war in diesen zwei Monaten ein Zufallsfund aus einem Bücherschrank und ich bin komplett in diese dystopische Welt abgetaucht. Schuld daran war Ben Richards, der Protagonist, der ein stiller Rebell ist, ein Kämpfer, der immer alles gibt, obwohl er weiß, dass er der absolute Verlierer in diesem System ist! Ich habe seinen Mut und seinen Ehrgeiz bewundert. Ben Richards scheut sich nicht seine Meinung zu sagen, auch wenn ihn das selbst vielleicht in Gefahr bringt!

Cover © Ullstein


Der gruseligste Buchcharakter war in diesem Jahr auf jeden Fall Katherine van Wyler aus "Hex" von Thomas Olde Heuvelt. Die dunkle Hexe von Black Spring, die seit Hunderten von Jahren in der Kleinstadt umhergeht, hat mir beim Lesen durchgehend einen Schauer über den Rücken gejagt. Ihre Augen sind zugenäht, genau wie ihr Mund, aus dem aber dennoch stets ein bedrohliches Murmeln dringt. Immer taucht sie irgendwo auf, doch die Dorfbewohner haben sie längst akzeptiert beziehungsweise sich mit ihr arrangiert ... Ich könnte das wohl nie, wenn ich mir vorstelle, Katherine van Wyler würde jetzt in diesem Moment neben mir stehen. *Schluck*

Cover © Heyne

Meinen tollsten Buchmoment hatte ich auf jeden Fall mit "Nachts" von Stephen King. Das Buch hat zwei Novellen beinhaltet und besonders "Der Bibliothekspolizist" hat mir richtig gut gefallen. Gemeinsam mit Sam, Naomi und Dirty Dave habe ich mich hier an dem Kampf gegen ein gefährliches "ES" beteiligt und hatte wirklich einige sehr intensive Lesestunden! Besonders hat mir hier die Aufarbeitung von Sams Vergangenheit gefallen, als er schon einmal Kontakt mit einem "Bibliothekspolizisten" hatte. Hier hatte ich beim Lesen echt eine Gänsehaut!

Cover © Weltbild


Spannend ging es besonders in "Death Call", dem achten Rober-Hunter-Thriller von Chris Carter zu. Der Täter stellt seinem Opfer zwei Fragen, um einen nahen Angehörigen zu retten. Atemlos verfolgen wir hier dieses Spiel des Mörders und ich muss sagen, manchmal habe ich beim Lesen das Atmen vergessen und nur gehofft: "Bitte! Beantworte doch diese bescheuerte Frage". Besonders schlimm war es, als ein Mann, der seine Frau eigentlich über alles liebt, nach seinem Hochzeitstag gefragt wurde ...


Cover © Ullstein



Meinen emotionalsten Moment hatte ich mit "Stolz und Vorurteil". Dabei ging es jedoch nicht vordergründig um die Geschichte von Elisabeth und Mr. Darcey, sondern vielmehr um die Intrige gegen Jane, die sich erst einmal damit abfinden muss, dass ihr Mr. Bingley einfach so verschwindet. Ach, wie gerne wäre ich zu ihr ins Buch gestiegen, um ihr zu sagen, dass sie doch um ihn kämpfen soll ...

Cover  © dtv


Die originellste Buchidee war für mich in den letzten zwei Monaten definitiv "Menschenjagd"von Stephen King. Das Buch spielt in einer nicht allzu fernen Zukunft, das Fernsehen kontrolliert den Menschen, lenkt sie von all den vorherrschenden Problemen ab. Die Leute schauen sich Shows mit Menschen an, denen es noch schlechter als ihnen selbst geht, die Showteilnehmer werden gedemütigt und alles entwickelt sich zu modernen Gladiatorenkämpfen ... Na, kommt euch das alles vielleicht bekannt vor?

Cover © Ullstein



Wie war euer letzter Monat? Hattet ihr Lieblingscharakter und/oder Lieblingsbuchmomente?

Kommentare:

  1. Viele Bücher :D Leider war der Film Menschenjagt nicht so toll wie das Buch, aber so ist es ja meistens :D Bin gespannt wie die nächsten Monatsrückblicke ausschauen!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jessi,

    ich muss unbedingt, unbedingt "Menschenjagd" lesen. Jetzt juckt's mich unter den Fingernägeln, deine Begeisterung ist echt ansteckend.

    Übrigens, diese Art Monats (oder Zweimonats-) Rückblick finde ich sehr schön. Das ist mal was anderes.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))