Donnerstag, 23. November 2017

[Rezension] Royal 1: Ein Leben aus Glas - Valentina Fast

Titel: Royal 1: Ein Leben aus Glas
Autor:  Valentina Fast
Genre: Roman, Dystopie
Erscheinungsdatum: 6. August 2015
Anzahl der Seiten: 302
Cover und Inhaltsangabe © Impress



"Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen …"



Die "Selection"-Reihe habe ich immer noch nicht beendet und dennoch hatte ich schon länger mit "Royal" geliebäugelt, einer ähnlichen Geschichte einer deutschen Autorin. In erster Linie wollte ich wohl herausfinden, wie sehr sich die beiden Bücher, die ja eine ähnliche Grundidee besitzen, ähneln. Da ich "Selection" richtig toll fand, hatte ich hier natürlich große Erwartungen.

Valentina Fasts Schreibstil hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen. Er ist sehr jugendlich, leicht verständlich und es wird eine gewisse Nähe zu unserer Protagonistin Tatyana aufgebaut. Die Handlung verläuft allerdings recht ruhig und als Leser hatte ich das Gefühl, dass hier im ersten Teil doch noch recht wenig passiert ...




- Tatyana -

Wir lernen erst einmal Tatyana kennen, die ein normales Mädchen ist und eigentlich nur einen Wunsch hat: Sie möchte sich endlich von ihrer Tante lösen und bei ihrer Schwester leben. Aus diesem Grund nimmt sie auch an der "Auswahl" teil, was ich auch sehr interessant fand. Tatyana hat eigentlich am Anfang kein großes Interesse an einem der vier jungen Männer, aber gegen die eigenen Gefühle ist man wohl machtlos ...



"Royal" ähnelt "Seletion" schon ein wenig. Auch hier haben dieses "Bachlor"-Prinzip: eine gewisse Anzahl an Mädchen buhlen öffentlich um einen Prinzen - der Unterschied bei "Royal" ist allerdings, dass es hier vier Männer gibt und einer von ihnen ist der echte Thronfolger. Der Prinz möchte nämlich nämlich nicht wegen seiner Krone geliebt werden, sondern wegen seinem Charaktere.

Diese Grundidee fand ich schon sehr schön. Natürlich bleibt als Leser mehr oder weniger auch erst einmal verborgen, wer denn nun der Prinz ist. (Ich hatte nur die ganze Zeit eine gewisse Ahnung, aber vielleicht ist dies auch etwas zu offensichtlich ...)

Der Beginn der Geschichte widmet sich erst einmal mit der Einführung unserer Protagonistin und ihren Versuchen, die "Auswahl" schnell wieder zu beenden. Witzig fand ich hier die erste "Aufgabe", die zu bewältigen war und die wirklich bereits sehr fies war.

Tatyana ist nicht verbissen auf die Krone, wie gesagt, sie möchte eigentlich gar nicht dort sein. Diese unschuldige Ausstrahlung scheint die vier Männer zu imponieren. Doch einer von ihnen ist von Anfang an recht misstrauisch: Phillip, den ich gleichzeitig am interessantesten fand.

Phillip ist recht mürrisch und hält Tatyana dauernd vor, nur hinter der Krone her zu sein. Sie hingegen fühlt sich aus irgendeinem Grund zu ihm hingezogen. Was wird aus den Beiden noch werden?

Etwas zu kurz kam mir der dystopische Hintergrund dieser Welt, der eigentlich nur am Anfang schnell abgearbeitet wird. Wir haben hier eine von Kriegen zerstörte Erde, eine Wet unter einer Glaskuppel und eine Monarchie. Ich hätte mir hier viel mehr Informationen gewünscht!

"Royal" hat mich auf jeden Fall gut unterhalten, allerdings hat mir ein wenig die Spannung gefehlt. Im ganzen Buch passiert recht wenig und deswegen fiel es mir an manchen Stellen etwas schwerer, am Ball zu bleiben. Cliffhanger hätten der Geschichte an einigen Stellen, wie auch dem Ende, definitiv gut getan, denn momentan weiß ich noch nicht, ob die Fortsetzungen lesen werde!




"Royal 1: Ein Leben aus Glas" ist ein ruhiger Auftakt mit einer interessanten Protagonistin und einer süßen Grundidee. Die Mädchen müssen vier Männer von sich überzeugen, einer von ihnen ist der Prinz des Königreichs. Wird die wahre Liebe hier den Wunsch nach der Krone schlagen können?

Kommentare:

  1. Huhu Jessi,
    das freut mich, dass dir der Auftakt gut gefallen hat. Bei mir ist die Reihe leider ziemlich gefloppt, obwohl die Idee echt toll war.
    Liebste Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Petra,
      das ist ja echt schade, aber ich kann es auch verstehen, momentan habe ich auch keine Lust auf die Fortsetzungen, einfach weil es so viele sind und ich angst habe, dass die Reihe dann irgendwann nachlässt ....

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  2. Hallo,
    mir hat das Buch ganz gut gefallen. Ich mag die Cliffhanger aber auch nicht. Der zweite Sammelband ist mittlerweile schon draußen und ich bin schon gespannt, wie es weitergeht für Tatyana
    Vielleicht magst du mal bei mir vorbeischauen bei Blumiges Bücherparadies

    Liebe Grüße
    Blue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Blue :D
      Ja, Cliffhanger sind manchmal echt böse, besonders bei Reihen, wenn man nicht direkt weiß, wann man sie fortsetzen wird!

      ICh schaue gerne bei dir vorbei! :D
      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  3. Huhu!

    Ich bin grad am Überlegen, ob ich mir die Geschichte anhören soll (Gibt mittlerweile alle Teile als Hörbuch bei Audible), bin aber unschlüssig, deswegen bin ich bei dieser deiner Rezi hängengeblieben. Die Sprecherin gefällt mir in der Hörprobe ganz gut, da hat das Werbebanner auf der Audible ganze Arbeit geleistet, um mich dorthin zu lotsen :D.

    Nachdem du geschrieben hast, dass die Geschichte eher ruhig ist, bin ich jetzt allerdings wieder etwas unsicher geworden ... Gerade beim Hören brauche ich nämlich schon etwas, was mich wirklich fesselt, damit ich nicht gedanklich nicht abdrifte :D.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.