Freitag, 5. Januar 2018

[Jahresrückblick] Mein Lesejahr 2017

Jetzt ist das Jahr auch schon um und ich blicke auf ein sehr interessantes, wenn auch recht chaotisches Jahr zurück, das ich so mit Sicherheit nicht erwartet hätte. Wie einige von euch ja mitbekommen haben, ging es bei mir privat drunter und drüber, ich habe einige Entscheidungen getroffen, die vielleicht nicht so klug waren, habe 1,5 Monate im Auto gelebt und viel über die Welt und das System nachgedacht. Dabei habe ich aber auch viel geschrieben, unter anderem eine Dystopie, die hoffentlich in diesem Jahr erscheinen wird. (Wenn sie nicht von den Selbstzweifeln aufgefressen wird!)

Natürlich ging es auch was meine gelesenen Bücher angeht auf eine echte Achterbahnfahrt. Ich hatte, wie wohl jeder andere auch, viele Highlight, ein paar Flops, die wohl immer dazu gehören, aber auch jede Menge Spaß mit Büchern, die zwar im Mittelfeld lagen, aber dennoch großen Spaß gemacht haben.

Obwohl ich Statistiken hasse (es hat ja was mit Mathe zu tun! :P), habe ich mal gezählt und bin auf 111 Bücher gekommen, die ich 2017 gelesen habe.

14 dieser Bücher habe ich mit 5+ bewertet, was bedeutet, dass sie auf jeden Fall zu den Jahreshighlight gehören. Ich werde jetzt hier aber nicht nur meine Jahreshighlihts ehren, sondern auch alle Charaktere, Buchmomente und Ideen, die mir besonders gefallen haben!




Cover © Carlsen
Hier muss ich einfach Lily aus "PS: Ich mag dich"  von Kasie West nennen, weil ich das Gefühl hatte, sie wäre meine Zwillingsschwester. Sie war mir extrem ähnlich, auch wenn ich selbst keine Songs (mehr) schreibe. Lily war etwas melancholisch, etwas in sich gekehrt, aber dennoch nach außen hin etwas verrückt. Sie hat ihren eigenen Style und pfeift auf die Meinung von anderen. Das hat mich beeindruckt und ich muss sagen, dass ich beim Lesen das Gefühl hatte, mit ihr verbunden zu sein!




Cover © Ullstein
Ben Richards aus "Menschenjagd" von Stephen King hat mich in diesem Jahr extrem bewegt. Obwohl das Buch teilweise sehr actiongeladen ist, besitzt es eine tolle Gesellschaftskritik und einen überaus starken Protagonisten, der aber irgendwann einsehen muss, dass ein Mensch allein das System nicht umkrempeln kann!

Was mich besonders an ihm fasziniert hat, war seine Art, dem System dennoch den Kampf anzusagen, obwohl er genau wusste, dass er nur verlieren konnte. Ein starker Charakter!




Hier muss ich gleich mehrere "Momente" nennen, denn in diesem Jahr habe ich endlich meine Liebe zu Sherlock Holmes entdeckt und meine liebsten Buchmomente habe ich tatsächlich an der Seite von Sherlock Holmes und Watson verbracht! Mit ihnen gemeinsam habe ich zahlreiche Fälle gelöst, habe mich Moriarty gestellt und habe geweint, als es mal wieder richtig brenzlig für unseren Lieblingsdetektiven wurde!



Cover © Heyne

Katherine van Wyler aus "Hex" von Thomas Olde Heuvelt war auf jeden Fall der gruseligste Charakter in diesem Jahr! Hier geht es um eine Kleinstadt, in der eine Hexe umhergeht, die von allen einfach ignoriert werden muss. Ich hatte ständig eine Gänsehaut, als die Hexe irgendwo aufgetaucht ist, denn sie steht einfach nur rum. Stellt euch nur mal vor, ihr liegt abends friedlich im Bett und plötzlich steht sie direkt neben euch!? Horror Pur!




Cover © Heyne
Den hatte ich auf jeden Fall mit "Die Gang" von Richard Laymon. Ein krasses Buch, das auf einem coolen Jahrmarkt spielt. Dort geht es so richtig zur Sache, besonders den Showdown in "Jaspers Kuriositätenkabinett" fand ich echt genial!




Cover © Ulliver
"Dark Horses" von Cecily von Ziegesar hat mich echt enorm mitgenommen und sehr traurig
zurückgelassen. Aus der Sicht des augenscheinlich sehr aggressiven Pferdes Red wird hier eine wirklich tolle und emotionale Geschichte über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier erzählt. Das Ende ... Oh man, das Ende hat mich dabei echt fertig gemacht ...


Cover © Sauerländer


Hier muss ich wohl das größte Highlight in diesem Jahr nennen: "Scythe" von Neal Shusterman. Die
Welt, die er hie erschaffen hat, wirkt auf den ersten Blick wie die perfekte Utopie: Menschen können nicht mehr sterben ... Doch es gibt dadurch natürlich weiterhin das Problem der Überbevölkerung und so gibt es in dieser Welt die Scythe, die den Tod darstellen und so das nötige Gleichgewicht halten. Eine echt krasse Idee! Ich hoffe, die Fortsetzung wird mich ebenfalls überzeugen!



Und wie sah euer Jahr aus? Hattet ihr Lieblingscharaktere und tolle Buchmomente?

Kommentare:

  1. Hallo liebe Jessica,

    das klingt wirklich nach einem sehr aufregenden Jahr für Dich ;-)
    Egal was Du derzeit machst, ich hoffe Du bist glücklich und hast liebe Menschen um Dich herum ♥. Für das Erscheinen Deiner Dystopie wünsche ich Dir viel Glück, Nerven und Mut. 111 Bücher sind eine Menge! Hoffe das Jahr 2018 bringt Dir ebenso viele Buchhighlights wie das vergangene Jahr ;)

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja :D

      Vielen Dank, ja, das Jahr war echt aufregend, aber auch auf eine angenehme Art! :D

      Ich wünsche dir auch alles Liebe für das neue Jahr und jede Menge tolle Bücher!

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    2. Danke Dir :-)
      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Guten Morgen Jessi!

    Das hört sich ja nach einem sehr aufreibenden Jahr an, dass du da hinter dir hast - ich wünsche dir für das Neue Jahr jedenfalls viele positive Entscheidungen und dass alles in den Bahnen läuft, so wie du dir es vorstellst ♥

    "Hex" hab ich auch gelesen und das fand ich richtig klasse! Ja, die Hexe war schon gruselig, aber ich hatte mir da fast noch etwas mehr Grusel erhofft. Wobei ich es insgesamt wirklich sehr gelungen fand!

    "Scythe" hab ich ebenfalls gelesen und das ist ein absolutes Highlight für mich gewesen! Die Vollendet Reihe von dem Autor hat mich ja schon sehr beeindruckt, aber die Idee hier ist auch was ganz besonderes! Da freu ich mich schon mega auf die Fortsetzung!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :D

      Ja, das Jahr hatte es echt in sich, aber so ist das Leben wohl. Anders wäre es ja auch langweilig :D

      Bei "Hex" hatte mich nur der Schreibstil etwas gestört, die Story fand ich echt genial. So atmosphärische Bücher im Horrorbereich sind echt schwer zu finden! :D

      Und ja "Scythe" war am Ende des Jahres dann echt noch ein Highlight, ich freue mich auf den nächsten Band! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  3. Hallo Jessi,

    ein wahrhaftig turbulentes Jahr!

    Katherine war auch für mich der gruseligste Charakter im letzten Jahr. Ich würde gern mehr Bücher dieser Art lesen und hoffe mal, dass wir da noch das eine oder andere Horror-Perlchen entdecken werden. Bei „Scythe“ sind wir einer Meinung und ich hoffen, dass die Fortsetzung ebenfalls gut ist. Wobei ich da bei Shusterman recht optimistisch bin.

    „Menschenjagd“ muss ich irgendwann mal lesen. Es warten noch so viele Kings am SuB.

    Übrigens, weil du gar so begeistert von Sherlock Holmes bist, habe ich mir einige seiner Fälle zugelegt. Ich habe ja erste einen gelesen und bin auf die anderen gespannt.

    Liebe Grüße & (noch einmal) ein feines Jahr 2018!

    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole :D

      Oh ja, ich bin auch dauernd auf der Suche nach richtig atmosphärischen Büchern im Horrorbereich. Es ist da echt immer schwer, etwas passendes zu finden, ich habe mir habe mir aber fürs neue Jahr vorgenommen, mehr ältere Bücher zu lesen, Koontz, King und Saul stehen da erst mal ganz oben auf der Liste. Ich bin aber schon gespannt, was im Horrorgenre dieses Jahr neu herauskommt, letztes Jahr war es irgendwie echt wenig ;/

      Und es freut mich, dass du Sherlock noch einmal richtig ausprobierst. Ich hoffe, die Geschichten ziehen dich auch so in den Bann wie mich :D Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, die restlichen Fälle zu lesen! :D

      Liebe Grüße!
      Jessi

      Löschen
    2. Hallo Jessi,

      von Dean Koontz möchte ich auch einmal etwas lesen. Der Autor ist mir bisher immer entwischt, dabei soll er recht gute Bücher in dem Bereich schreiben. Ich warte mal deine Rezensionen zu Bücher von ihm ab - vielleicht ist da etwas für mich dabei. :)

      Oh ja, Sherlock ist dieses Jahr sicher mal fällig. Ich habe deine Beiträge dazu verfolgt und das hat mir Leselust auf diese alten Fälle gemacht.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Jessi,

    das klingt ja nach einem turbulenten, aber auch aufregendem Jahr. Ich hoffe 2018 wird so wie du es dir vorstellst.

    111 Bücher sind toll. Soviel würde ich auch gerne schaffen, aber mit meiner Leseflaute und der wenigen Zeit im 2. Halbjahr waren es bei mir nicht mal die Hälfte.
    Tolle Bücher hast du da für deine Kategorien raus gesucht. "Scythe" steht ganz oben auf meiner Wunschliste. Und "Menschenjagd" hab ich noch auf meinem SUB liegen.

    Viele Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Julia :D

      Schade, dass du eine Leseflaute hattest! Aber es kommt ja auch nicht auf die Anzahl an, Hauptsache man hat Spaß beim Lesen! :D Ich hoffe, 2018 wird lesetechnisch für dich besser! :D

      "Scythe" war echt ein Highlight! :D Und "Menschenjagd" musst du unbedingt lesen, ich liebe dieses Buch! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.