Sonntag, 19. Mai 2019

[Kurzgeschichte] The Ivy Years - Was wir uns bedeuten - Sarina Bowen

Titel: The Ivy Years - Was wir uns bedeuten
Autor:  Sarina Bowen
Genre: Roman, New Adult
Erscheinungsdatum: 6. September 2018
Anzahl der Seiten: 109
Cover und Inhaltsangabe © LYX




"Als Mitglied in einer Studentinnenverbindung muss sich Katie an zwei wichtige Regeln halten: Nr. 1: Du sollst nicht ohne ein Date auf einer Party auftauchen! Nr. 2: Dein Date muss ein Sportler sein, am besten aus einem höheren Semester! Leider hat Katie gerade mit ihrem trotteligen Footballplayer-Freund Schluss gemacht. Aber deswegen nicht auf die Party zu gehen, würde bedeuten, dass ihr Ex gewinnt.
Andrew ist Basketballspieler und Mr Nice Guy in Person. Er hat Katie schon immer aus der Ferne bewundert. Daher zögert er nicht lange, als sein Mitbewohner ihn für ein Date mit Katie verkuppelt. Allerdings hat er nicht viel Übung im Umgang mit Mädchen ... oder Partys ... zumindest bis jetzt."




Nach dem ersten Band der "Ivy Years"-Reihe war ich ja echt angetan von diesem mir doch recht neuem Genre. Der zweite Teil hat bei mir dann aufgrund der Charaktere leider nicht mehr so gut gefallen. Dennoch bin ich der Reihe irgendwie noch immer verfallen und auch die Kurzgeschichte, in der es um zwei Charaktere geht, die der Leser bereits in Band 2 kennenlernen durfte, hat mich angesprochen.

Viel zum Inhalt möchte ich hier jetzt nicht verraten. "Was wir uns bedeuten" beschreibt im Grunde "nur" das allererste Date von Katie und Andrew, die eigentlich doch recht verschieden sind, hier allerdings dann doch zueinander finden. Ich habe die Kurzgeschichte, die wie gewohnt abwechselnd aus beiden Sichten erzählt wird, hier sehr gerne gelesen. Natürlich muss man sich darauf einstellen, dass es wirklich sehr schnell erzählt ist und auch wenig in die Tiefe geht. Dafür muss ich aber tatsächlich sagen, dass mir die beiden Charaktere hier deutlich sympathischer waren als Scarlet und Bridger aus Band 2. Besonders Andrew scheint wirklich ein toller und rücksichtsvoller junger Mann zu sein!




Das Kennenlernen von Katie und Andrew ist wirklich süß beschrieben. Wenngleich die Geschichte natürlich sehr kurz ist, hat sie mich besser unterhalten als Band 2. Ich bin nun aber auf weitere Romane der Reihe gespannt!


Kommentare:

  1. Hallo Jessi,

    das ist halt immer das Kreuz mit Kurzgeschichten - sie sind viel zu kurz. Gerade haben sie begonnen, schon sind sie wieder vorbei. Da hat man als Leser kaum Zeit in die Story einzutauchen. Insgesamt klingt es aber recht nett.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole :D

      Da hast du recht, meistens verzichte ich auch auf Kurzgeschichten, aber diese klang doch ganz nett zum "Zwischenschieben" :D Übrigens gibt es zu "Lockwood und Co" wohl auch etwas Kurzes, als Ergänzung, aber ich glaub, für mich ist die Reihe nun abgeschlossen! :)

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    2. Hallo Jessi,

      diese Lockwood-Kurzgeschichte habe ich bei uns in der Bibliothek entdeckt. Aber ich werde es ebenfalls bleiben lassen. Die Reihe passt so, wie sie ist. Eine Kurzgeschichte dazu könnte ev. den Gesamteindruck schmälern.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.