Sonntag, 3. Dezember 2017

[Monatsrückblick] Mein Lesemonat November

So, endlich kann ich wieder einen ordentlichen Monatsrückblick vorweisen und ich bin wirklich überrascht, was für tolle Bücher ich am Ende des Jahres doch noch lesen durften. Ich habe endlich meinen ersten Island-Thriller gelesen, bin mal wieder in einer sehr romantischen und süßen Geschichte abgetaucht und habe mich mit der Frage beschäftigt, inwieweit der technische Fortschritt unser Leben bestimmt.

Toll fand ich, dass es diesen Monat keinen echten Flop gab und alle, wirklich alle, auf einem guten und hohen Niveau waren. So kann das Jahr echt ausklingen!

Insgesamt habe ich 10 Bücher gelesen.


- Jugendbuch -

PS: Ich mag dich - Kasie West (5+ von 5)
Boy in a White Room - Karl Olsberg (5 von 5)
Das Orangenmädchen - Jostein Gaarder (5 von 5)
(Re-Read) Bis(s) zum Morgengrauen - Stephenie Meyer (5 von 5)
Crazy - Benjamin Lebert (4 von 5)
Royal, Band 1, Ein Leben aus Glas - Valentina Fast (4 von 5)



- Mysterythriller -

Geisterfjord - Yrsa Sigurdardóttir (4 von 5)
Das Apartment - S. L. Grey (4 von 5)


- Dystopie -

Scythe - Neal Shusterman (5+ von 5)

- Roman -

Der Weihnachtswald - Angelika Schwarzhuber (3 von 5)




Cover © Carlsen




Lily aus "Ps: Ich mag dich" von Kasie West war mir erschreckend ähnlich. Sie liebt das Schreiben von Songtexten, hat ihren eigenen Style, aber dennoch recht wenig Selbstvertrauen. Ich fand ihre Entwicklung in dieser zuckersüßen Geschichte wundervoll!


Cover © Loewe



Hier komme ich nicht drumherum und muss Manuel aus "Boy in a White Room" von Karl Olsberg nennen. Er ist in einer virtuellen Welt gefangen und muss nach und nach entschlüsseln, was mit ihm passiert ist. Ist Manuel noch ein Mensch? Was macht einen Menschen überhaupt zu einem Menschen?


Cover © Sauerländer



Hier muss ich auf jeden Fall die ""Scythe" nennen, auch wenn sie äußerlich gar nicht einmal so gruselig erscheinen. Sie tragen farbenfrohe Roben, aber ihre Aufgabe ist schrecklich: Sie müssen in einer Welt, in der es längst Unsterblichkeit gibt, für den nötigen Ausgleich sorgen, damit es nicht zu einer Überbevölkerung kommt! Dementsprechend haben die Leute stets Angst, wenn ein Scythe auftaucht und dieses beklemmende Gefühl hatte auch ich beim Lesen!


Cover © Carlsen



Hach, hier bin ich mal ganz kitschig und nehme mein Re-Read von "Bis(s) zum Morgengrauen" .Ich schäme mich nicht, hier zu sagen, dass ich den Moment, in dem Bella herausfindet, was Edward denn nun ist, absolut toll finde!


Cover © Fischer



An dieser Stelle kann ich mich nicht so recht zwischen "Geisterfjord"von Yrsa Sigurdardóttir und "Das Apartment" von S. L. Grey entscheiden. Beide Bücher hatten wirklich fesselnde Momente und haben mich besonders durch ihre offenen Enden begeistern können!


Cover © Carlsen



Hier werde ich noch einmal "PS: Ich mag dich" von Kasie West nehmen müssen! Lily schreibt hier mit einem Unbekannten Briefe, die sie im Chemieunterricht heimlich unter dem Tisch versteckt. Emotional fand ich hier, als sie herausfindet wer dahinter steckt, denn ihre Vorurteile stellen sich ihr in den Weg. Das beweist wieder einmal, dass wir Menschen nicht zu schnell und vor allem nicht zu oberflächlich beurteilen sollten ...


Cover © Sauerländer





"Scythe"von Neal Shusterman war ein Buch, das mich von der ersten Seite in den Bann gezogen hat und bei dem ich mir echt gewünscht hätte, dass ich es geschrieben hätte! Die Idee rund um die Welt, in der es bereits die Unsterblichkeit gibt, aber in der sogenannte "Hüter des Todes" immer noch für den nötigen Ausgleich sorgen müssen, ist absolut originell!



"Scy Und wie sah euer November aus? Was waren eure liebsten Buchmomente und eure Lieblingscharaktere?

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Oh ja, das sieht nach einem ganz tollen Lesemonat aus! Das freut mich für dich und ich hoffe, der Dezember wird ähnlich :D

    Scythe, die Idee ist wirklich grandios und ich fand die Geschichte super klasse erzählt! Freu mich schon sehr auf die Fortsetzung!

    Geisterfjord hab ich ebenfalls gelesen und auch das hat mir richtig gut gefallen. Da hab ich jetzt noch einiges von der Autorin auf meiner Wunschliste, dass ich ebenfalls lesen möchte!

    Die Biss Reihe ^^ Ich mochte sie wirklich, auch wenn ich mit dem Schreibstil immer gehadert habe ... allerdings würde ich die glatt auch nochmal lesen, einfach um zu schauen wie sie jetzt nach Jahren auf mich wirkt.

    Liebste Grüße und einen schönen ersten Advent!
    Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jessi,

    ein richtig toller Lesemonat, da werde ich schon fast ein bisserl neidisch. ;)

    Ich freue mich immer noch total, dass du „Geisterfjord“ mochtest. Mit der Zeit habe ich schon etwas Angst bekommen, dass du zu hohe Erwartungen an das Buch hast. „Das Apartment“ habe ich mittlerweile auf meine Wunschliste gesetzt. Wie schon besprochen, das Buch wird wohl etwas für mich sein.

    Übrigens, ich habe jetzt auch mit „Scythe“ begonnen und bisher finde ich es wahnsinnig gut!

    Von meinem November kann ich noch gar nicht so viel berichten, den muss ich erst verdauen. XD Leider waren etliche Fehlgriffe bzw. Durchschnittsbücher dabei.

    Ich wünsche dir einen großartigen Lese-Dezember!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.