Freitag, 9. März 2018

[Rezension] One of us is lying - Karen M. McManus

Titel: One of us is lying
Autor:  Karen M. McManus
Genre: Jugendthriller
Erscheinungsdatum: 26. Februar 2018
Anzahl der Seiten: 448
Cover und Inhaltsangabe © cbj

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!




"An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv..."




Als großer Fan von "The Breakfast Club", aber auch "Gossip Girl", "Pretty little Liars" und natürkuch auch Jugendthrillern, hat mein Herz bereits beim Lesen des Klappentextes zu "One of us is lying" von Karen M. McManus höher geschlagen.

Das Debüt der Autorin kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Der Schreibstil ist sehr jugendlich und durch die wechselnden Perspektiven bekommt man Einblick in die typischen Stereotypen, die es an jeder Schule/Highschool zu geben scheint.

Karen M. McManus beginnt ihren Jugendthriller auch gleich am Tag des Nachsitzens, an dem Simon augenscheinlich ermordet wurde. Zwar hatte ich in den einzelnen Abschnitten am Anfang etwas Probleme, die vielen Personen auseinanderzuhalten, denn es geht wie gesagt um alle vier Jugendliche, ihre Familien und ihren Freundeskreis, aber irgendwann war ich auch komplett in der Geschichte gefangen.




- Bronwyn -

Bronwyn war hier in diesem Buch wohl mein Lieblingscharakter. Sie ist eine typische Streberin, die etwas unter dem Einfluss ihrer Eltern steht und unbedingt nach Yale will. Dafür tut sie alles - wirklich alles ...

Ich mochte Bronwyn sehr gerne, vielleicht auch, weil Nate und sie gefühlt schon etwas im Zentrum dieser Geschichte stehen. Sie muss in diesem Buch lernen, was es bedeutet, zu seinen Fehlern zu stehen und dass es in Ordnung ist, nicht immer perfekt zu sein!

- Nate -

Nate ist der Drogendealer der Schule und er unterscheidet sich etwas von den anderen Jugendlichen, denn er interessiert sich null für den ganzen Tratsch und Klatsch der über ihn verbreitet wird. Er ist halt wie er ist und versteckt sich nicht hinter einer Fassade! Das fand ich toll an ihm, auch wenn er immer wieder ein paar sehr nachdenkliche Momente besitzt, in denen klar wird, dass er sich manchmal wünscht, aus seiner "Rolle" auszubrechen ...

- Addy -

Addy ist die typische Abschlussball-Prinzessin. Sie sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch noch beliebt und hat einen augenscheinlich perfekten Freund. Dass auch sie einen großen Fehler begangen hat, macht sie irgendwie sympathisch und menschlich. Zu Beginn der Geschichte hätte ich nämlich gedacht, dass ihre ganze Welt doch recht oberflächlich ist!

- Cooper -

So und dann haben wir noch Cooper, den ich weniger mochte. Er ist der typische Sportler, der furchtbar unter Druck steht, denn sein Vater verlangt von ihm immer die beste Leistung. Doch ist nicht irgendwann einmal ein Punkt erreicht, an dem es vielleicht nicht mehr weitergeht? Vielleicht auch im privaten Bereich ...

Ihn einzuschätzen fiel mir von Anfang an etwas schwerer. Ich muss gestehen, dass ich mit ihm und seiner ganzen Geschichte nicht so recht warm wurde, er aber am Ende doch noch einiges an Sympathie gewinnen konnte!




Wie einst im berüchtigten "Breakfast Club" treffen sich auch hier fünf Jugendliche zum Nachsitzen. Fünf Stereotypen versammeln sich: Die Streberin, der Sportler, der Rebell, das Prinzesschen und natürlich jemand, der in der heutigen Zeit nicht fehlen darf: ein "Gossip Girl", der in diesem Fall ein Junge ist ...

Dieses Nachsitzen endet für Simon, der eine Erdnussallergie hat, dann tödlich und die vier restlichen Schüler geraten in den Fokus der Ermittlungen, denn sie alle hatten ein Geheimnis, das Simon in seiner Gossip App platzen lassen wollte.

Die Ausgangsstory hat mir hier schon ausgesprochen gut gefallen, denn wir steigen hier sofort ins Geschehen ein und lernen dann, nach diesem schrecklichen Vorfall, die unterschiedlichen Leben der vier Jugendlichen kennen! So erfahren wir, welche Geheimnisse sie zu verbergen haben und wie "unperfekt" sie doch alle beim genaueren Betrachten sind.

Persönlich mochte ich Bronwyn und Nate am meisten, aber auch Addy, die auf den ersten Blick wie eine oberflächliche Tussi erscheint, konnte ich irgendwann in mein Herz schließen. Nur die Verbindung zu Cooper hat mir etwas gefehlt! Spannend fand ich aber hier, dass sie alle kleine (oder große) Geheimnisse haben und dass sich zwischen ihnen im Laufe der ganzen Geschichte zudem eine Art Freundschaft entwickelt!

Toll fand ich, dass sie (fast) alle lernen müssen zu ihren Fehlern zu stehen. Dies gehört zum Erwachsenwerden. Wir können nicht unser ganzes Leben eine Fassade aufrecht erhalten, sondern müssen uns irgendwann selbst finden! Es ist schade, dass wir in der Gesellschaft immer wieder eine Rolle spielen müssen, um im Anschluss in Schubladen gesteckt zu werden. In jedem Menschen steckt aber viel mehr als nur eine Richtung ...

Natürlich spielen auch die Ermittlungen und die Presse eine wichtige Rolle. So werden unsere vier Tatverdächtigen bald öffentlich angeprangert, jedes noch so kleine schmutzige Geheimnis wird breitgetreten. Willkommen in unserer Gesellschaft!

"One of us is lying" war für mich ein Jugendthriller ganz nach meinem Geschmack. Es gibt viele Geheimnisse, die offenbart werden und die ganze Zeit ist der Leser animiert, mitzurätseln. Im Gegensatz zu anderen Rezensenten hat mir die Auflösung gefallen - klar, der erfahrene Thrillerleser ahnt irgendwann, in welche Richtung es gehen kann, aber dennoch war es für mich alles stimmig. Ja, ein anderes Ende hätte ich an dieser Stelle, nachdem ich alle Charaktere näher kennengerlent habe, auch nicht für möglich gehalten!




Das Debüt von Karen M. McManus ist eine tolle Mischung aus "Breakfast Club", "Pretty little Liars" und "Gossip Girl". Mich konnte die Geschichte bestens unterhalten und ich habe mich beinahe selbst als Teil des "Mörder Clubs" gesehen ...

Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Ich lese das Büchlein gerade und bisher gefällt es mir auch ganz gut. Noch bin ich nicht sehr weit, aber ich will auf jeden Fall wissen wie es weiter geht. Ein gutes Zeichen also. ;) Hoffentlich bin ich am Ende genauso begeistert wie du!!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nina :D

      Das hoffe ich auch, ich fand das Ende konnte man zwar etwas erahnen, aber es war absolut passend! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  2. Hallöchen =)

    Das Cover ist mir schon auf einigen Blogs begegnet, aber dein ist die erste Rezi, die ich dazu lese =). Auf den ersten Blick hat mich das Buch nicht angepsorchen, aber wenn ich deine Meinung dazu lese und vor allem die Links zu Breakfast Club und PLL, dann könnte das schon was für mich sein =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja :D

      Hach, bei mir war es so, dass mich das Buch echt gleich angesprochen hat, schon allein diese "Breakfast Club" Ausgangssituation! :D

      Ich glaube, es könnte dir auch gefallen! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  3. Hallo Jessi,

    ja, jetzt hast du mal wieder meine Wunschliste gefüttert. Das Buch hatte ich schon im Blick, wollte aber noch Rezensionen abwarten. Jetzt muss ich es unbedingt haben! :D

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole :D

      Ich glaube, es könnte dir echt auch gefallen! :D Wäre auf jeden Fall interessant zu wissen, ob du das Ende so auch passend findest! :D Mich konnte die ganze Geschichte auf jeden Fall rundum begeistern!

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    2. Hallo Jessi,

      ich werde es mir bestimmt holen & lesen. Jetzt bin ich bzgl. des Endes natürlich noch neugieriger geworden. :P Allerdings wird's noch ein bisserl dauern.

      Liebe Grüße & schönen Sonntag,
      Nicole

      Löschen
  4. Huhu Jessi,
    danke für deine Meinung und die informative Rezi. Ich bin dem Buch jetzt öfter begegnet, habe mir aber bisher auch noch keine Rezi dazu durchgelesen. Es klingt ja echt gut, aber ich muss grad ein bisschen meine Wünsche zurückschrauben, da hier soviele tolle Geschichten noch ungelesen liegen.
    Ich schreibe dir übrigens ganz bald zurück. Spätestens Anfang nächster Woche solltest du Post haben:-) Mir hast du eine riesige Freude gemacht:-)
    Liebste Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Petra :D

      Ja, das Buch war echt mal wieder ein Highlight! :D Falls du Interesse hast, kann ich dir das Buch auch nach meinem Monatsückblick schicken! :D

      Und ich freue mich auf deinen Brief! <3

      Liebe GRüße
      Jessi

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung dieses Blogs.