Sonntag, 18. April 2021

[Rezension] Fame Junkies - Morton Rhue

 Titel: Fame Junkies

Autor:  Morton Rhue
Genre: Roman, Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 1. Dezember 2009
Anzahl der Seiten: 320
Cover und Inhalsangabe: © Ravensburger Verlag

Begonnen: 16.03.2021
Beendet: 17.03.2021


"Teenager-Paparazza Jamie erhält einen Top-Auftrag in Hollywood und gerät in eine skandalöse Intrige um den Superstar Willow, über deren Ausgang ihre Fotos entscheiden. Denn Jamies Bilder können das Ende von Willows Karriere bedeuten."


"Die Welle" von Morton Rhue ist ein Buch, das ich wohl nie vergessen werden. Als ich nun "Fame Junkies" in einen öffentlichen Bücherschrank gefunden habe, fiel mir auf, dass ich nie andere Werke von ihm gelesen habe. Das wollte ich nun ändern.

Morton Rhue beschäftigt sich in dieser Geschichte mit den Schattenseiten des Berühmtseins. Jamie ist gerade einmal 16 und bereits eine berühmte Paparazza. Mit ihr begegnen wir hier einer sehr interessanten Protagonistin, denn natürlich ist es eher ungewöhnlich, das Fotografen plötzlich ins Rampenlicht rücken.

Jamies fünfzehn Minuten Ruhm scheinen recht schnell vorbei zu sein, doch das will sie nicht wirklich akzeptieren. Plötzlich ist der Erfolg alles für sie und sie bekommt einen regelrechten Höhenflug. Doch der Sturz scheint gewiss ... Neben Jamie spielt noch ihr bester Freund Avy, der eine Karriere als Schauspieler anstrebt und sich dafür sogar bereitwillig unters Messer legt, eine kleine Rolle. Es wird schnell ersichtlich, dass im Film-, Musik- und Modelgeschäft nur wenig echt ist und die Klatschzeitschriften gieren danach, die Fehler der Stars aufzudecken.

"Fame Junkies" besitzt einen sehr einfachen und auch sehr jugendlichen Schreibstil. Etwas verwirrt haben mich die Zeitsprünge, die der Autor hier macht und die gerade jüngere Leser eventuell überfordern konnte. Auch ich hatte in einigen Kapiteln Schwierigkeiten, mich daran zu erinnern, zu welchem Zeitpunkt das alles denn gerade geschieht.

Aufgepeppt wird die Geschichte durch viele Mails und Zeitungsartikel. In der Zeit von Social Media, Youtube usw. mag die Handlung stellenweise etwas altmodisch wirken, aber die Kritik an einer Gesellschaft, die sich nur am das Leben anderer Menschen kümmert, ist brandaktuell. Für mich war "Fame Junkies" ein gelungener Einblick in die Schattenseiten des Showbusiness, der anschaulich zeigt, wie krank unserer Welt teilweise ist und wie wenig wir alle daran doch etwas ändern ...


"Fame Junkie" ist ein fesselndes Jugendbuch über die dunklen Seiten des Erfolgs, das zwar ein paar Zeitsprünge zu viel macht, aber durch die kritische Betrachtungsweise dennoch nicht an Aktualität verliert!

Ich vergebe 4 von 5.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.