Sonntag, 4. November 2018

[Leserunde] Desperation - Stephen king

Es geht wieder los! Am 5. November startet hier unsere nächste "King"-Leserunde zu "Desperation" und natürlich ist jeder herzlich willkommen, der noch spontan zu uns stoßen will!




Inhalt

"Peter und Mary Jackson geraten auf ihrer Fahrt durch Nevada in einen ausweglosen Alptraum: Ein psychopathischer Fremder verschleppt sie in die verlassene Bergarbeiterstaddt Desperation, wo in einem Minenschacht das Monster TAK haust. TAK ernährt sich aus der Lebensenergie von Menschen ..."

Aufteilung

1. Abschnitt - Anfang bis Erster Teil, Kapitel 4
2. Abschnitt - Erster Teil, Kapitel 5 bis Zweiter Teil, Kapitel 1
3. Abschnitt - Zweiter Teil, Kapitel 2 bis Zweiter Teil, Kapitel 5
4. Abschnitt - Dritter Teil (Komplett)
5. Abschnitt - Vierter Teil, Anfang bis Vierter Teil, Kapitel 4
6. Abschnitt - Vierter Teil, Kapitel 5 bis Ende

Wer liest mit?

Heidi Oehlmann (Autorin)
Ich :D


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Huhuuuu! Endlich geht es los. Es war echt schwer, das Buch nicht anzurühren. 😉

      Löschen
    2. Ich freue mich auch und habe heute schon meine neugierige Nase reingesteckt. :)

      Löschen
    3. Ich hab am Wochenende schon kurz reingelesen, aus der ersten Seite wurden dann aber 30 xD Scheint echt gut zu werden! ;D

      Löschen
    4. Übrigens sollten wir mal "Der Regulator" vormerken, das klingt irgendwie total spannend, ist keine wirkliche Fortsetzung laut Wiki sondern die Geschichte soll in einem Paralleluniversum spielen, aber es sollen die Charaktere noch einmal vorkommen, sie aber teilweise etwas anderes erlbeen als in diesem Buch! :D Klingt irgendwie schräg, aber auch cool!

      Löschen
    5. @ Jessi. Das klingt auch gut, aber lass uns erst mal das zu Ende lesen, zwei Kings auf einmal wären mir zu spannend. :-)

      Übrigens habe ich heute irgendwie Probleme mit diesen Spam-Bildern. Ich verbringe bald mehr Zeit mit Klicken auf Bilder mit Hydranten, Ampeln und Zebrastreifen als ich kommentiere. (Ich hasse diese Dinger!) :-(

      Löschen
    6. @Heidi Ja, jetzt sofort eh nicht :D Ich habe das Buch eh noch auf meinem SUB liegen, hab beide Bücher zusammen im Bücherschrank gefunden! :D Bin da irgendwie angefixt, weil ich bei Wiki eine Tabelle gesehen haben mit den Unterschieden beider Geschichten :D

      Mit dem Spam-Bildern tut es mir leid, du hattest ja kein gmail/google? Ich schau mal in die Einstellung, ich hab nur das Problem, dass ich immer echt viel Spamsachen bekommen, wenn ich auch "anonyme" Kommentare zulassen ;/

      Löschen
    7. @Jessi Ach cool, ich will auch mal so einen Bücherschrank finden. ��


      Ein Google-Konto habe ich schon, aber dann scheint er mit meiner Mail-Adresse posten zu wollen. Das finde ich nicht so prickelnd. Bei der Vorschau lande ich bei Blogspot, also poste ich nur mit Namen. Am Tablet zickt der Spam-Schutz jetzt auch ein bisschen. �� Du kannst ja nichts dafür, das liegt am Plugin selber. Lass das ruhig drin, ich weiß ja wie nervig das Spam-Gelumpe ist. Ich war vorhin nur genervt, das passiert mir immer dann, wenn ich mehr kommentiere ... ��

      Löschen
    8. Sorry, dass ich im Moment so eine lahme Ente bin. Ich habe momentan so lange Tage im Job, bin erst vor 1/2 h heimgekommen. ^^ Noch gut eine Woche muss ich durchhalten, dann kommen hoffentlich wieder ruhigere Zeiten. ^^

      Löschen
    9. @Nicole Ach mach dir keinen Stress! ;) Wir sind ja noch eine Weile hier, um über das Buch zu diskutieren! Ich hoffe, du kannst beim Lesen dennoch etwas abschalten! ;)

      Löschen
  2. 1. Abschnitt - Anfang bis Erster Teil, Kapitel 4

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, ich habe gerade auch schon den ersten Abschnitt beendet. Das Buch hat einfach wieder den typischen King-Sog! Ich war sofort drin und konnte das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen! :D

      Na, wer ist am Anfang auch über den Namen Peter Jackson gestolpert? :D Irgendwie ungewollt schon witzig :P Ich fand den Anfang mit Peter und Mary auf jeden Fall echt spannend, toll, wie King die Gefahr hat aufkommen lassen, dann den Leser in Sicherheit wiegt und dann doch wieder mit echtem Grauen aufwartet. Der Cop scheint ja echt sehr böse zu sein, sein "Tak" dauernd geht mir nicht mehr aus dem Kopf!

      Eiskalt wird dann auch noch Peter ermordet und wir lernen die Familie kennen. Bei der Tochter mit der Puppe musste ich echt schlucken. Ich mag im echten Leben ja keine Kinder, aber bei King nimmt es mich echt immer wieder mit. Auch wenn wir die Kleine hier nur indirekt haben kennenlernen dürfen ...

      Dann ist da noch Johnny Marinville, natürlich ein Autor mit Drogen und Alkoholproblem. ;) Der darf ja in Kings Geschichten nicht fehlen! ;P Ich mag ihn irgendwie, fand es irgendwie echt witzig, dass der Cop sich erst mal als Fan ausgegeben hat und dann ... Schnapp ... Oder besser "Tak", kurzzeitig dachte ich echt, er verschont ihn.

      Und dann haben wir auch noch Steve und Cynthia, die nun nach Johnny suchen! ;P Irgendwie habe ich ein schlechtes Gefühl bei Cynthia, obwohl sie durch ihr schrilles Aussehen eigentlich sympathisch ist. Aber Anhalter ... Ich halte da nicht viel von :P Das kann gefährlich enden! ;P

      So, und dann noch der Ort "Desperation", im Gegensatz zu "Castle Rock" wohl keine nette, kleine Stadt. Das mit dem Krater und dem Bergwerk muss echt gruselig sein. Ich gehe mal davon aus, dass unser Cop kein echter Mensch mehr ist ...

      Löschen
    2. So, gestern habe ich den Abschnitt auch geschafft. Für King typisch hat mich das Buch von der ersten Seite an in den Bann gezogen. Nach dem ersten Kapitel habe ich mich gefragt, wie der Cop es geschafft hätte, Pete und Mare nach Desperation zu bringen, wenn die Drogen nicht aufgetaucht wären. Oder gehörten sie am Ende gar nicht Petes Schwester und der Cop hat irgendwelche Fähigkeiten?

      Die süße Familie im 2. Kapitel hatte überhaupt keine Chance, dem Cop zu entkommen. Ich fand das mit dem kleinen Mädchen echt traurig. Nach dem Kapitel habe ich mich gefragt, ob er von allen Gefangenen-Grüppchen jeweils einen tötet, weil er Spaß daran hat. Oder tötet er am Ende diejenigen, die besonders nervig/mutig sind?

      Im 3. Kapitel kam dann Johnny, der sympathische Autor. Ich fand es krass, dass er sein Manuskript zerstört hat. Das hat mich sehr an Misery erinnert, dort wurde der Autor auch dazu gezwungen, sein Manuskript zu zerstören. King hat es ein bisschen mit Autoren und zerstörten Skripten. :-) Ich hatte auch das Gefühl Johnny und seine Vergangenheit wurde am ausführlichsten beschrieben. Es war echt fies, dass der Cop ihm die Drogen (vermutlich von Petes Schwester, wegen des Smileys) untergeschoben hat, um ihn so mitnehmen zu können. Ich hatte aber von Anfang an das Gefühl, er ist kein echter Fan. Im Gegenteil.

      Ich finde den Cop echt gruselig, nicht nur weil er immer TAK sagt, auch seine anderen verbalen Entgleisungen, die er so raushaut, sind echt heftig. Ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass er noch irgendetwas Menschliches an sich hat. Ich habe das Gefühl, er wird genau gelenkt und dabei werden ihm auch Dinge vorgesagt, wie er sich verhalten und was er sagen soll, zumindest war es mein Eindruck, als er sich mit Johnny über das Buch unterhalten hat und so getan hat, als würde er überlegen.

      Zu Steve und Cynthia im 4. Kapitel kann ich noch nicht viel sagen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es für die beiden weitergeht. Sie wollen ja nach Desperation ...

      Löschen
    3. Wahnsinn, ist das gut!

      Nach den ersten paar Seiten war ich absolut gefesselt. Mit einer Story in Richtung Splatter (momentan schaut's danach aus) hatte ich nicht gerechnet. King weiß immer wieder zu überraschen.

      Der Cop ist der Hammer. Was ist mit ihm? Bisher weiß man aus der Story heraus ja nichts über ihn. Nur, dass er ein riesiges, muskulöses Grauen-Paket ist.

      Wir haben die Familie mit den Kindern, das verheiratete Paar, den Schriftsteller und jetzt Steve und Cynthia, die dem Verschwinden auf den Grund gehen.

      Ich bin echt gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Allein schon, dass noch 700 Seiten vor uns liegen lässt mich Böses ahnen.

      Löschen
    4. @ Jessi: Bzgl. Cynthia hatte ich mir gar nichts Böses gedacht. Interessant, dass du wegen ihr ein schlechtes Gefühl hast.

      Der Name "Desperation" schmilzt förmlich auf der Zunge! Und er ist so passend für Nevada und die ganze Gegend dort. Die Wüste, die Hitze, die Einsamkeit.

      Übrigens, beim Cop denke ich auch, dass er kein Mensch mehr ist. Allein dieses TAK und sein wahnsinniges Gebrabbel weisen daraufhin, dass er von Aliens (?) belebt ist.

      Von der bisherigen Handlung her erinnert es mich etwas an eine Mischung aus "Misery" und "Tommyknockers (bzw. Das Monstrum)". Beide Bücher fand ich sehr, sehr gut. Aber da wir doch noch so viele Seiten vor uns haben, traue ich mich hier noch nicht zu viel zu sagen.

      @ Heidi: Bzgl. Johnny - mich hat schon sehr gewundert, dass der Cop so viel über ihn und seine Werke weiß. Die Idee mit dem Lenken gefällt mir. Das wäre eine Erklärung, wenn er im Auto sitzt und eigentlich gar nichts tut. Ob es Aliens sind?

      (Ich weiß, mit den Aliens bin ich momentan etwas nervig. Steve hat an einer Stelle 'Akte X' erwähnt, daher fallen mir ständig die Aliens ein).

      Löschen
    5. @Heidi Ich glaube, die Drogen gehörten tatsächlich Peters Schwester (Heißt er in eurer Ausgabe "Pete"? Dann ist ja der Witz mit Peter Jackson dahin :P) Der Peter hat ja auch gedacht, dass das recht typisch für seine Schwester ist. Aber der Cop hat ja eh nur einen Grund gesucht, warum er die beiden mitnehmen kann!

      @Nicole Mich hat die Story am Anfang dezent an "Texas Chainsaw Massacre" erinnert, da war ja auch so ein wahnsinniger Cop :D Vom Gefühl her dachte ich am Anfang auch, eher etwas von Richard Laymon zu lesen, diese Splatter-Seite gefällt mir aber echt gut, besonders da er gleichzeitig wirklich eine echt gruselige Atmosphäre schafft! :D

      Ich glaube, bei Cynthia hatte ich irgendwie nur ein schlechtes Gefühl, weil ich Anhaltern gegenüber immer sehr misstrauisch bin. :P Außerdem fand ich es etwas seltsam, dass sie so bereitwillig mitfährt und dem Steve sofort vertraut. Aber sie scheint ja eh der durchgeknallte Typ zu sein! Ich mag ihre Haarfarben! :D

      Die Alien-Theorie gefällt mir auf jeden Fall. Was auch immer dahinter steckt, es ist etwas total Böses! :D

      Löschen
    6. @ Jessi Bei uns heißt er auch Peter, aber Mary hat ihn Pete genannt. Das habe ich einfach übernommen. :-)

      @ Nicole Stimmt, so ein bisschen Tommyknockers steckt auch drin. :-) Keine Ahnung, ob es Aliens sind. Irgendwas Krankes ist es auf jeden Fall. TAK. :-)

      Löschen
  3. 2. Abschnitt - Erster Teil, Kapitel 5 bis Zweiter Teil, Kapitel 1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, ich bin auch mit dem zweiten Abschnitt nun durch. Ich bin überrascht, wie hoch der Spannungsbogen doch von Anfang an ist. der Cop, der hier auch endlich einen Namen bekommt, flößt mir auf jeden Fall Angst ein - Also jedenfalls das, was irgendwie da tief in ihm steckt! ;) Das "Es" :)

      Ich empfinde momentan David als sehr spannenden Charakter. Ich mochte die Geschichte, die wir über ihn erfahren, sehr gerne, also die Sache mit seinem besten Freund Brian und wie er dadurch zu Gott gefunden hat. Interessant ist hier sicherlich, ob King die Thematik aufgreift, um das Gute gegen das Böse kämpfen zu lassen! :D

      So, Steve und Cynthia haben nun auch Desperation erreicht. Die beiden werden mit Sicherheit noch eine wichtige Rolle spielen. Mittlerweile haben wir ja einige Personen in dem kleinen, verlassenen Ort. Bin gespannt, was passiert, wenn der Cop, dessen Körper wohl nicht mehr lange durchhält, "tot" ist. Und natürlich frage ich mich, was David vorhat! :D

      Löschen
    2. Beim zweiten Abschnitt hatte ich das Gefühl, er ging viel schneller vorbei, aber nicht nur weil er seitenmäßig etwas kürzer war.

      Ich fand es gut, David besser kennenzulernen. Die Sache mit Brian fand ich überraschend. Man darf die Hoffnung eben nie aufgeben. Ich vermute auch, dass er mithilfe seines Glaubens irgendwie gegen das Böse ankämpfen könnte. Der Cop scheint ja schon zu spüren, dass David besonders ist.

      Überrascht hat mich auch, dass der Cop sich allmählich auflöst. Und auch was der Tierarzt im Gefängnis gesagt hat, von wegen er wäre schwerer und größer als vorher. Es ist echt spannend zu erfahren, was mit ihm passiert ist. Warum er diesen Billy überfahren hat, habe ich (noch) nicht verstanden. Warum erst jetzt und nicht schon früher?

      Es scheint tatsächlich noch ein paar lebendige Menschen in Desperation zu geben. Es hat sicher einen Sinn, warum sie noch frei sind. Die Sache mit dem Geier und dem Kojoten war wirklich beeindruckend.

      Steve und Cynthia ahnen, dass etwas nicht stimmt. Mir ist schleierhaft, wie die so ruhig bleiben können, spätestens nach der Hand im Aquarium wäre ich da abgehauen. Mal schauen, wie es mit ihnen weitergeht. Ich glaube auch, dass sie eine bestimmte Rolle spielen und deshalb noch frei sind.

      Außerdem bin ich gespannt, was Colli (der Cop) mit Ellen vorhat. Vielleicht begegnet sie ja ES? Und was hat David vor? Warum zieht er sich aus? Das ist echt spannend. :-)

      Löschen
    3. @Heidi Ich glaube, in dem Ort sind noch längst nicht alle tot, es gibt noch ein paar leite, die sich versteckt hatten und dazu gehörte wohl auch Billy! ;) Ich habe irgendwie das Gefühl, dass der Cop/Das Ding auch abwägt, wer getötet wird und wer eben nicht ... Ich meine Peter wurde ja recht schnell gekillt, Mary hingegen nicht ... Muss ja auch einen Grund haben, warum er die Menschen da in die Zellen gesperrt hat! ;)

      Bei Steve und Cynthia verstehe ich eher Cynthia nicht. Steve hat ja irgendwie noch einen guten Grund, nämlich seinen Boss! Cynthia hingegen hat ja eigentlich keine Verpflichtung. Ich an ihrer Stelle wäre schon längst auf und davon! :D

      Löschen
    4. @Jessi Anhalter müssen ein bisschen durchgeknallt sein. 😉 Sie hat ja keine Chance zu entkommen, so viele Autos kommen nicht vorbei. Sie hätte höchstens Steve den Lkw klauen können. Aber ich denke im Grunde ist sie ein netter Mensch, außerdem scheint sie Steve zu mögen.

      Und ja, das verstehe ich eben (noch) nicht. Wenn Billy sich die ganze Zeit versteckt, warum geht er dann plötzlich auf die Straße? Ein Muster dafür, wer getötet wird und wer nicht, habe ich auch noch nicht gefunden. Mal schauen, wie es weiter geht. 😊

      Löschen
    5. Ich finde das Buch wahnsinnig toll!

      Auch dieser 2. Abschnitt hat es in sich.

      DAVID | Mit seinen 11 Jahren ist der schon ein interessanter Junge. Der Rückblick auf seine Gotteserfahrung war absolut mitreissend. Außerdem mag ich Kings Blick für’s Detail. Dadurch wirkt alles derart lebendig, dass ich das Gefühl hatte, am Sonntag mit David gemeinsam beim Pfarrer zu sitzen.

      STEVE & CYNTHIA | Sehr packend finde ich momentan den Teil mit Cynthia und Steve. Auf was sind sie da nur gestoßen? Allein die Beschreibung von der Musik (Cash! Das passt so schön zu Nevada, dem Cop & der Location) & wie alles so gruselig stehen gelassen wurde - das finde ich nervenaufreibend. Außerdem hoffe ich, dass wir mehr über die Hintergründe erfahren.

      DER COP | Allein schon, dass er „Es“ ist! :D Ich kann richtig seinen Verwesungsgestank riechen, während sich sein Fleisch vom Körper löst. Was ist mit ihm geschehen? Ich finde das alles blutig-grausam, unheimlich und extrem spannend.

      @ Jessi:
      Spannungsbogen - das ist das Stichwort! Ich finde es auch sehr, sehr packend und stehe seitenweise unter Hochspannung!

      @ Heidi:
      Stimmt, die Hand im Aquarium war schon böse. Aber Steve & Cynthia sind ein Menschenschlag, die schon viel gesehen haben. Klar, sie sind jetzt schon SEHR nervös, aber ich glaube, sie bringen so viel (negative) Lebenserfahrung mit, dass sie nicht gleich in Schockstarre verfallen.

      Bzgl. Billie - war er denn überhaupt noch er? Vielleicht ist er ja auch eine seelenlose Fleischhülle (?). Schauen wir mal, was da noch herauskommt.

      Löschen
    6. @Nicole Oh ja, ich liebe Kings Schreibstil einfach, er ist einfach ein Meister darin, eine echt geniale Atmosphäre zu schaffen! :D Und ja, das Buch ist mal wieder echter Horror, jener Horror, den man irgendwie nur noch sehr selten findet! Also ich hatte teilweise echt Angst beim Lesen! :D

      @Heidi Ja, stimmt, die Billie Sache ist in diesem Hinblick schon seltsam. Aber vielleicht dachte Billie auch, das Hilfe eintrifft? Wenn er aber auf der Seite des "Cop" also des Bösen gestandet hätte, hätte er ihn wohl nicht angegriffen? Fragen über Fragen! ;)

      Löschen
    7. @Nicole und @Jessi Ich denke schon, dass Billy noch ein richtiger Mensch war. Auf mich machte es den Eindruck, als wäre er gemütlich über die Straße geschlendert, so als hätte er nichts von den Geschehnissen mitbekommen. Na ja, vielleicht lag er auch ein paar Tage irgendwo betrunken in der Ecke und hat wirklich nichts gemerkt. :-)

      Löschen
  4. 3. Abschnitt - Zweiter Teil, Kapitel 2 bis Zweiter Teil, Kapitel 5

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, es geht mächtig spannend weiter! David ist definitiv hier mein Held! ;) er ist für einen Elfjährigen echt extrem mutig! Hut ab! Ich bewundere ihn echt! :D

      Etwas seltsam finde ich irgendwie seinen Vater! Hallo? Seine Frau wurde gerade verschleppt! Irgendwie wirkt er nicht so, als würde er sich große Sorgen machen!

      Interessant fand ich hier dann die Geschichte mit der Figur, die ja anscheinend einen gewissen Sog auf Cynthia und Steve ausgeübt hat! Puhh, zum Glück hat unser Gottesjunge David gerade im richtigen Moment angerufen. ;) Irgendwie sehr spannend, wie David hier wirklich sehr viel beeinflusst, einfach durch seinen Glauben. Ich habe gelesen, dass Stephen King selbst sehr religiös ist und ja, hier lässt er wirklich das "Gute" gegen das "Böse" antreten! Bin gespannt, wie das ausgehen wird.

      Soweit wie ich es jetzt verstanden habe, ist irgendein Wesen in der Mine durch die hinzugerufenen Minenarbeiter erweckt worden, etwas, dass nun beinahe das ganze Städtchen ausgelöscht hat! Echt grausam, wie viele Leichen sie mittlerweile gefunden haben. Auch die ganzen Tiere fand ich extrem gruselig!

      Das Ende war dann auf jeden Fall sehr spannend, jetzt ist der Körper vom Cop also ausgetauscht worden und wir haben nun Davids Mutter, die von diesem Ding besessen ist. Ich ahne schon, was auf David jetzt zukommen wird ;/ Wird er sich gegen seine eigene "Mutter" stellen, wenn es darauf ankommt?

      Löschen
    2. Wow, es ist wirklich der absolute Wahnsinn, was der Elfjährige so leistet. Er hat es tatsächlich geschafft, die anderen aus dem Knast zu befreien. Etwas traurig fand ich die Stelle, als er Törtchen am Haken gefunden hat. Für so einen kleinen Kerl musste der schon ganz schön viel mitmachen. :-(

      Die Tiere sind ja echt der Wahnsinn, wie die alle auf einmal hervorkommen. Diese Steinfiguren sind irgendwie gruselig. Cynthia fand ich mit ihrem Fluchtinstinkt noch normal, aber Steve schien irgendwie nicht weg zu wollen. Na ja, nun sind sie alle zusammen und ich bin echt gespannt, was sie machen wollen. Die Frau, die aus der Wäscherei kam, finde ich auch irgendwie merkwürdig ... Mal schauen, wie viele lebende Menschen es noch gibt bei den vielen Toten.

      Was mit Ellen passiert ist, finde ich schon heftig. Also werden die Leute dafür eingesperrt. ES braucht halt immer mal wieder einen neuen Körper (so wie andere neue Klamotten:-)). Ich bin neugierig auf den Moment, wenn David auf seine (ehemalige) Mutter trifft, die sich ja auch ziemlich verändert hat. Das wird bestimmt ein Schock für ihn.

      @Jessi Das Verhalten vom Vater finde ich auch komisch. Er scheint sich überhaupt nicht dafür zu interessieren, was mit seiner Frau ist. Vielleicht versucht er aber auch für David stark zu sein und leidet "nur" innerlich? :-)

      Ich habe das dumme Gefühl, David muss am Ende den Körper seiner Mutter und somit ES töten, damit sie frei sind und der Spuk aufhört.

      Löschen
    3. @Heidi David beweißt ja, dass man mit dem nötigen Glauben alles erreichen kann und ich denke, dass er hier tatsächlich die Hilfe von Gott hat. Als er sich da mit der Seife eingerieben hat und dann mit dem Kopf feststeckte - da war irgendwie klar, dass er Hilfe von "oben" bekommt.

      Vielleicht tötet Ralph ja auch seine Frau! ;) Er scheint sie ja eh aufgegeben zu haben! :P

      Was ich mich noch frage ... Muss die Umwandlung zum anderen Körper in der Nähe der Mine von Statten gehen? Und wie kann man das Ding dann töten? Wird es sterben, wenn es keinen neuen Körper hat?

      Löschen
    4. @Jessi Ich hoffe, das kriegen wir alles noch raus. :-)

      Löschen
    5. DAVID | Wie er dann gebetet hat, die Seife geschnappt und sich durch’s Gitter gezwängt hat. Da hatte ich Gänsehaut auf den Oberarmen - als er es schaffte, habe ich laut „JA!“ geschrieen. Ich saß zu dem Zeitpunkt im Zug - ihr könnt euch nicht vorstellen, wie die Leute geschaut haben. :D

      Als er dann seine kleine Schwester Törtchen vom Haken nimmt, das war so berührend und emotional. Dann kam noch die Szene mit dem Revolver und der Tür dazu - auch hier hat King die Spannung bis zum Bersten ausgereizt. Bei ihm weiß man ja auch nie was er macht, weil er kann den Jungen auch genauso gut sterben lassen. Wir wissen ja, dass King nicht zimperlich ist. :P

      STEVE & CYNTHIA | Ich war so angespannt als sie ihre Reise durch Desperation machten. Die grausigen Leichenfunde überall, die ja David auch gemacht. Als die beiden in dieses Familienhaus rein sind, hat es mich richtig aus den Socken gehauen - überall die Klapperschlangen!!! Das Buch ist echter Horror vom Feinsten. Und dann diese merkwürdige Eingebungen. Wahrscheinlich sind sie durch die Figur irgendwie ‚infiziert‘ - aber wie Jessi schon schreibt, David hat sie für’s Erste gerettet.

      ELLEN | Jetzt haben wir uns von unserem Cop verabschiedet und ES hat sich einen neuen Körper geschnappt. Furchtbar! Ich bin ganz bei Heidi, das könnte schon sein, dass David seine eigene Mutter bzw. ihren Körper töten muss.

      Löschen
    6. @nicole Ich liebe es ja, wenn einem Bücher so sehr mitnehmen, dass man alles um sich herum vergisst. Und das schafft Stephen King hier auf jeden Fall. Irgendwie fühle ich mich beim Lesen selbst als Teil dieser "Überlebenden", echt atemlose Spannung und ja, das mit den Tieren ist echter Horror! Ich finde die Spinnen übrigens am unheimlichsten :D (Übrigens, wer hat auch versucht, "Fiedelspinnen" zu googlen und kam dann nur auf Stephen King? xD

      Löschen
    7. @ Jessi: Stimmt, ich fühle mich auch, als ob ich mitten bei den Überlebenden bin. Stephen King hat's einfach drauf. Ich hätte - ehrlich gesagt - nicht gedacht, dass dieses Buch so (!) gut ist. Das mit den Fiedelspinnen habe ich gleich probiert. :D Bei mir ist "Das letzte Gefecht" an erster Stelle!

      Löschen
  5. Antworten
    1. So, habe gerade den vierten Abschnitt beendet! :D Weiterhin echt unfassbar spannend, jetzt haben wir auch endlich mehr über die Mine erfahren! Das mit den Chinesen ist schon echt grausam! ;/ Erst natürlich die Sache mit der Schwefelsäure und den Tieren die daran verendet sind, dann die Sache mit den verschütteten Chinesen, die da einfach zum Steben zurückgelassen wurden. Jetzt ergibt nach und nach auch alles einen Sinn und der Kreis hat sich am Ende dann auch geschlossen, als David zu sehen bekam, dass die China-Mine freigesprengt wurde!

      Von den Steinfiguren geht ja auch sehr viel Macht aus! Dass Audrey auch schon "besessen" war, hat mich hier echt überrascht! Das hätte ich zuvor nicht erwartet!

      Mary wurde ja jetzt von dem Ellen-Ding geholt. Ach man, Mary ... Was ich mich gefragt habe ... Das Ding braucht ja scheinbar Körper und hat sich schon jetzt um einen Ersatz gekümmert, der Cop war aber anscheinend ja sehr lange von dem Ding "Besessen", hat er doch die ganze Stadt niedergemeltzelt. Wäre es nicht sinnvoller gewesen, noch mehr Leute als potenzielle Körper aufzuheben? Es war ja eher ein Zufall, dass die Carvers, die Jacksons und auch der Autor da vorbei kamen ;)

      Das letzte Kapitel hier fand ich auch echt interessant. David im Land der Toten! ;) Und der Reverend war leider auch schon dort ... Hat er am Ende etwa mit Gott geredet? Gott, der langsam die Kontrolle über die Menschheit verloren hat?

      Löschen
    2. Noch ein Nachtrag: Ralph ist nach wie vor seltsam. Irgendwie verstehe ich den Typen nicht! ;/ David ist der einzige, der sich wirklich um seine Mutter sorgt, Ralph hat Ellen anscheinend schon aufgegeben und irgendwie ist von Trauer seiner Tochter auch nichts zu spüren. Er ist der einzige Charakter, der furchtbar schwach und seltsam erscheint!

      Löschen
    3. Nun bin ich auch mit dem 4. Abschnitt fertig. Puh, mir kam diese Audrey ja gleich komisch vor, aber damit hätte ich wirklich nicht gerechnet.

      Das mit den Chinesen fand ich auch krass. Nicht nur, dass nicht ein einziger Versuch unternommen wurde, um sie zu retten. Da machen die Präsidenten auch noch ein Picknick vor der eingestürzten Mine, unglaublich!

      Traurig, dass Tom nun auch tot ist. Mary hätte wohl ihrer Eingebung folgen und das Fenster für die angebliche Ellen nicht öffnen sollen. Mal sehen, wann es ES in ihren Körper schlüpft. Es wäre schön zu erfahren, wie ES die Hüllen wechselt.

      Mich interessiert ja brennend, wer der Typ ist, mit dem David im Reich der Toten spricht. Ob er nach dem Aufwachen weiß, dass seine Mutter nun dieses Ding ist, nachdem es in seinem Traum/Gebet mit ihm in ihrem Körper gesprochen hat? Seine "Reise" zur Mine war auf jeden Fall interessant.

      @Jessi Also, ich finde, dass man in diesem Abschnitt schon die eine oder andere Gefühlsregung bei Ralph erkennen konnte, als David gewürgt wurde und er dachte, sein Sohn sei tot.

      Löschen
    4. @Heidi Ich empfand es eher nicht so, dass Ralph im Bezug auf seine Frau noch irgendeine Regung gezeigt hat. Vor allem als er meinte: "David ist alles was ihm noch geblieben ist" hat ihn das für mich echt schwach dastehen lassen ... Ich mag ihn als Charakter irgendwie gar nicht!

      Im Verlaufe wurde auch Johnny irgendwie etwas unsympathisch, ich dachte am Anfang echt, er wird unser Protagonist, aber nun steht ja eindeutig David im Fokus!

      Löschen
    5. @Jessi Interessant, dass es jeder anders wahrnimmt. :-) Ein bisschen komisch finde ich ihn aber auch.

      Löschen
    6. In diesem Abschnitt waren so viele Details, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

      Genau wie Jessi fand ich die Chinesen-Geschichte sehr grausam. Ich kann mir gut vorstellen, dass es tatsächlich so passiert sein könnte.

      Audrey Besessenheit hat mich überrascht, obwohl - jetzt im Rückblick - war sie schon distanzierter als die anderen. Das hätte ich eher darauf zurückgeführt, weil Audrey eben erst später zur Truppe gekommen ist und die anderen schon einiges gemeinsam erlebt hatte.

      Ja, "Es" oder dieses Ding war nicht sehr vorausschauend. Ein paar Körper auf Reserve wären wohl hilfreich gewesen ...

      Übrigens, die Szene mit dem Puma fand ich total grausam. Besonders, als wir die Perspektive des Tiers einnehmen. Da sieht man, dass der Puma nicht anders kann. Und dann wird der Tierarzt von einem Tier getötet. Auch das hat Ironie.

      @ Heidi: Das Chinesen-Picknick ist mir auch unter die Haut gegangen. Da haben wir in dem Roman mit so viel Schaurigen zutun, und das hier könnte tatsächlich so gewesen sein, und hat gehörigen Gruselfaktor.

      Löschen
  6. 5. Abschnitt - Vierter Teil, Anfang bis Vierter Teil, Kapitel 4

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem Abschnitt ist echte eine Menge passiert. Klasse, dass Mary es geschafft hat, ES (TAK) zu entkommen. Allerdings finde ich es etwas komisch, dass dieses Ding es erst so spät gemerkt hat. Ich bin gespannt, ob es jetzt in den Vogel übergeht und wie es weitergeht. Einen Kampf zwischen David und seiner Mutter scheint ja nicht unbedingt stattzufinden. Es wäre vielleicht auch zu durchschaubar. Aber immerhin weiß er, dass TAK im Körper seiner Mutter ist.

      Wenigstens ist das mit den Chinesen nun doch nicht wahr. So, wie David es erzählt hat, klingt es gleich ganz anders. Interessant, dass eine jüngere Ausgabe von Johnny ihm das im Traum erzählt hat. Jetzt ist klar, wie das Ding erweckt wurde. Es stellt sich nur noch die Frage, wie es platt gemacht wird, aber David der Gottesjunge scheint schon zu wissen, wie es funktioniert.

      Als der Schriftsteller abgehauen und das Vieh aufgetaucht ist, hatte ich die schlimmsten Befürchtungen. Zum Glück ist alles gut gegangen und Johnny hat sich nun doch entschieden, den anderen zu helfen.

      Nun wissen wir auch, wie TAK die Körper wechselt. Es ist wirklich ein Todeskuss. :-) Jetzt geht auch deutlich hervor, warum der eine Körper länger hält und der andere weniger lange.

      Wusstet ihr übrigens, dass Tak auf Dänisch danke heißt? Wenn ich das im nächsten Dänemarkurlaub höre, wird mir bestimmt ein Schauer den Rücken hinunter laufen. :-)

      Oh Mann, das war jetzt schon der vorletzte Abschnitt. Jetzt kommen nicht mal mehr 100 Seiten. Da sieht man wieder, dass 800 Seiten von King nichts sind, die hat man echt schnell verschlungen ...

      Löschen
    2. @Heidi Ich habe auch total mit Mary mitgefiebert, hätte aber irgendwie so gar nicht erwartet, dass sie es schafft! Irgendwie hätte ich von TAK mehr erwartet, zumal Ellens Körper ja auch schon "defekt" ist. Wir haben hier ja auch endlich mehr darüber erfahren, wie das mit dem Körpertausch vonstatten geht (Der Kuss des Todes! :P) und wir haben erfahren, wer den ersten Körper "spendiert" hat! Alles sehr spannend! Der Cop hatte anscheinen auch den stabilsten Körper ... Irgendwie ging TAK bis dahin ja sehr berechnend vor, aber irgendwie hat ES sich für meinen Geschmack zu wenig Körper als Reserve aufgehoben ... Und nun auch noch Mary fliehen lassen ... Das wird vielleicht knapp werden ...

      Ich würde sagen, TAK muss dahin, wo es herkam, also wieder in die Mine verschüttet werden, dieses Mal endgültig! ;)

      Und ja, Heidi, ich stimme dir zu, bei King merkt man gar nicht, wie die Seiten verfliegen. Vor dem Lesen habe ich immer Angst vor so einem dicken Schinken, aber beim Lesen merkt man einfach wieder, dass er es total drauf hat und es kaum Längen gibt! :D Er ist eben der Meister!

      Das Tak auf dänisch "Danke" heißt, ist ja interessant! :D Falls ich mal in Dänemark bin, werde ich bei jedem Tak wohl zusammenzucken xD

      Löschen
    3. @Jessi Ich habe anfangs auch etwas geschluckt, als ich die Seitenzahl gesehen habe. :-)

      Löschen
    4. In diesem Abschnitt hat sich mir Mary auf diesem grauslichen Tisch im Dunkeln besonders eingeprägt. Rundherum das Gewusel der Tier. Die Viecher - Schlangen! - die alle um sie herumkriechen. Und dann wurde Mary geflüstert, dass sie ihr nichts tun werden. Ich wäre trotzdem in Schockstarre verfallen.

      Die Geschichte um die China-Grube haben wir jetzt auch erfahren. Also, die wahre Geschichte. Grad die Sache mit dem Picknick war erfunden, dabei ist mir das besonders unter die Haut gegangen. Ansonsten, diese China-Gruben-Sache ist ganz schön schaurig und wiederholt sich wohl gerade.

      Das Survivor-Team wurde also von Gott geschickt, damit sie Tak aufhalten. Eine spannende Schlussfolgerung, die David aus den Ereignissen zieht -> Gott ist grausam.

      Johnny haut ab & David holt ihn retour. Aber was war mit dem Knall? Diese Gott-Bombe? Da kommt noch was.

      Übrigens, Johnnys Kriegsgeschichte ist mir unter die Haut gegangen. King zeigt mal wieder, dass Menschen geworden sind, was sie sind. Also, eine Geschichte, Geschehnisse, ein Trauma, hat dazu beigetragen.

      Löschen
    5. Und ich muss euch beiden zustimmen. 800 Seiten bei King sind einfach nichts. :D Man schnupft sie so nebenbei. (Und in dieser grauslichen Arbeitswoche, weiß ich, wovon ich rede).

      Die Sache mit dem Todeskuss finde ich übrigens 'nett'. :D Passt zu den Spinnen. ;)

      Löschen
  7. 6. Abschnitt - Vierter Teil, Kapitel 5 bis Ende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ist es so weit, ich habe das Buch tatsächlich durch. Das Ende hat mich echt überrascht. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass Johnny den Schacht sprengt und dabei selber drauf geht. Die Sache mit der Patrone, die David die ganze Zeit in der Tasche hatte und dann auf einmal bei Johnny war, fand ich echt mysteriös.

      Es war schon komisch, dass Tak auf einmal in den Geier überging. Bisher waren es ja nur Menschen. Ehrlich gesagt verstehe ich immer noch nicht, warum so viele Leute in Desperation getötet wurden. Bei den vielen Körpern hätte das Ding sich doch ewig außerhalb der Mine aufhalten können. Gut, es hätte sie alle einsperren müssen, damit niemand auf die Idee kommt, die Mine zu sprengen ...

      Na ja, auf jeden Fall hätte ich auch nicht gedacht, dass der Vogel Ralph tötet. David tut mir ein bisschen leid, er hat in der kurzen Zeit seine komplette Familie verloren.

      Bei dem Ende bin ich etwas hin und hergerissen. Einerseits finde ich es gut, wenn ich als Leser bei einem offenen Ende meiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Andererseits hätte mich schon interessiert, ob David wirklich bei seinem Freund wohnt und wie die Polizei mit dem Geschehen in Desperation umgegangen ist.

      Löschen
    2. Ich habe das Buch heute auch direkt zu Ende gelesen! :D Es war ja am Ende echt mega spannend! :D

      In einem Punkt stimme ich voll und ganz mit dir überein Heidi, ich fand es auch seltsam, dass TAK sich nicht noch mehr Körper bereit gehalten hat. Der Cob hatte ja scheinbar 180 bis 200 Menschen (falls ich das jetzt richtig in Erinnerung hatte!?) umgebracht, davon wären sicher einige Körper brauchbar gewesen ...

      In den Zellen steckten ja bis auf Tom nur Leute von Außerhalb ... Wieso hat das Ding eigentlich Tom aufgehoben? Einen Alkoholiker?

      Nicole hatte weiter oben ja geschrieben, dass das "Es/TAK" nicht sehr vorausschauend war ... Hingegen die Geschichte von den ersten Körper zeugte ja nach einem gewissen Plan, auch dass er dem Cop extra eine passende Uniform besorgt hat. So ganz verstehe ich auch nicht, warum es sich nicht gleich Reserve-Körper irgendwo gelagert hatte ...

      Ich denke jetzt mal, dass alles Gottes Plan war, das "TAK-Ding" zu stoppen. Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen, sogar Ralph am Ende. Für David ist es natürlich sehr tragisch, dass er nun seine komplette Familie verloren hat, ich hätte auch gerne gewusst, wie es mit ihm weiter geht ..

      Übrigens dass mit der "Vom-Unterricht-Befreit"-Karte empfand ich als tollen Abschluss, bei dem ich sogar eine leichte Gänsehaut hatte. Gott hat Brian gerettet und nun musste David eine Gegenleistung erbringen. Und dann noch von Johnny die Botschaft darauf ... "Gott ist Liebe" im Gegensatz zu "Gott ist grausam" ... Das fand ich sehr gelungen!

      Übrigens ich habe bei der Auflistung zum Regulator gelesen, dass David und Kirsten da die Eltern sind und Ralph und Ellen die Kinder xD (Bei Ralph steht bei der Wiki-Unterschiede-Seite: "Kleiner nerviger Junge der Carvers xD) Vielleicht gibt es auch irgendwie eine Verbindung zwischen den Bücher/ den zwei Welten! ;D

      Löschen
    3. @Jessi, keine Ahnung, warum Tak Tom aufgehoben hat. Ich denke, ES musste etwas planlos sein, um überhaupt besiegt werden zu können. :-)

      Das Buch hört sich auch spannend an. Dann gibt es ja bald wieder eine Leserunde. :-D

      Löschen
    4. Ich bin auch durch. Der letzte Abschnitt musste unbedingt gelesen werden, weil es gar so spannend war. Da konnte ich nicht mehr warten.

      Diese 'Umkehr' von Johnny hat mich auch überrascht. Wer hätte ihm so eine selbstlose Tat zugetraut?

      @ Heidi/Jessi: Ich glaube, Tak musste töten. Es liegt in seiner Natur, es ist sein Drang, sein Lebensinhalt. Es geht nicht um das Leben selbst, sondern darum, Leben zu beenden. So habe ich es aufgefasst. Und ja, an Tom habe ich gar nicht mehr gedacht! Weil er Tierarzt war? Und stimmt, das mit den Klamotten hat meine Nicht-vorhandener-Weitblick-Theorie zerstört.

      Ich habe am Ende fast ein Tränchen gedrückt, weil ich es so gelungen fand und es mir unter die Haut gegangen ist. Diese "Vom-Unterricht-Befreit"-Karte symbolisiert den Anfang von Davids Reise und nun das Ende.

      @ Jessi: Ja! Gott ist grausam vs. Gott ist Liebe. Vielleicht muss Gott grausam sein, damit wir lieben können?

      Ich bin jedenfalls - trotz einer Logikfehler bzw. Verständnislücken meinerseits - absolut begeistert. Ein über 800-Seiten-Pageturner - das muss man erstmal schaffen.

      Löschen
    5. Bei "Regulator" bin ich jedenfalls dabei. :D Wie wäre es denn mit Anfang Jänner? ^^ (Und dann kann ich die LR hoffentlich auch wieder mehr genießen.)

      Löschen
    6. @Nicole Jetzt bist du ja doch noch echt fix zum Ende gekommen! :D Diese "Vom Unterricht-Befreit-Karte" am Ende ging mir ja auch total unter die Haut! Da schließt sich der Kreis auf wundervolle Art und Weise! Kings Bücher finden einfach fast immer am Ende noch einen wunderbaren Moment, der einen in Erinnerung bleibt! Bei mir ist es diese Karte und Johnnys Nachricht darauf!

      Übrigens ein paar Verständnislücken habe ich auch, ich glaube, "Tak" hier jetzt komplett zu verstehen ist schwer. Es scheint ja auch etwas sehr altes zu sein (Ich hatte ja Angst, dass es was mit Cthulhu zu tun hat!) Auf jeden Fall bin ich auch dafür, dass wir "Tak" noch mal im "Regulator" gegenüber treten sollten und gerne dann im Januar! :D

      Löschen
    7. @Heidi Wir lesen übrigens im Dezember "Kahlschlag" von Joe Lansdale bei einer anderen Bloggerin! :D Ich habe Lansdale auch erst durch Nicole und Hibi entdeckt, vielleicht gefällt er dir ja auch? Er ist etwas eigen, aber seine Geschichten sind echt genial! :D

      Löschen
    8. @Jessi Der Name sagt mir was, hab aber glaube ich noch nichts von Landsdale gelesen. Muss mir da mal eine Leseprobe reinziehen. :-)

      @all King kann auch kurz. Sein neues Buch ERHEBUNG hat nur um die 140 Seiten. Kaum vorstellbar, oder?

      Löschen
    9. @Nicole, kann sein, dass Tak töten muss. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass King das Böse gern undurchschaubar ohne wirkliches Muster im Handeln darstellt, damit es spannend bleibt.: -)

      Löschen
    10. @Heidi Das neue Buch wollte ich eigentlich lesen, aber die Geschichte hat ja nur dem Umfang einer Kurzgeschichte ;/ Ich muss auch nach diesem Buch wieder sagen, dass mir Kings ältere Werke irgendwie deutlich besser gefallen! Man merkt irgendwie, dass er damals den Leser einfach viel tiefer in diese Horrorwelt hat ziehen können. Seine aktuellen Werke sind ja schon eher dem Mainstream angepasst, also eine typische Mischung aus Roman, Krimi und Thriller, deswegen komme ich an den "neuen" king irgendwie nicht ran ;/




      Löschen
    11. @Jessi Ich habe gestern mal in die Hörprobe reingehört und fand es eigentlich ganz gut. :-)

      Es mag schon sein, im Laufe der Zeit verändert man sich und vielleicht auch den Schreibstil. Von den neueren Sachen kenne ich ehrlich gesagt gar nicht so viel.

      Löschen
    12. @ Jessi: Ich hatte gestern auf einer kurzen Dienstreise und war ein paar Stunden im Zug unterwegs. ;)

      @ all: Ich glaube, dass man Tak nicht versteht/verstehen soll, ist durchaus realistisch. Im echten Leben handeln Menschen/Wesen auch nicht immer logisch. Warum sollte es das Böse oder das Gute tun?

      'Erhebung' werde ich mir sicherlich gönnen. Aber für so ein dünnes Schnittchen hat's mal wieder einen stolzen Preis.

      @ Heidi: Ich habe "Der Outsider" schon gehört und war doch begeistert. Allerdings sollte man die Mr-Mercedes-Trilogie vorher gelesen haben, wenn man sich dafür interessiert. Ansonsten wird man ganz arg gespoilert.

      Die Mr-Mercedes-Trilogie geht halt sehr ins Kriminalistische. Das muss man mögen. King zeigt aber am Ende, dass er der Meister des Horrors ist. :D

      Ich überlege grad, welche neueren Werke von King noch eher klassischer Horror sind. "Puls" hat mir gefallen. Das hat einen Hauch von Zombie-Apokalypse. "Love" war echter Horror. Das Buch ist mir unter die Haut gegangen. Aber so intensiv wie dieses hier war keins davon.


      @ Jessi: Ja, gerne! Regulator im Jänner! Wann möchtest du starten? Mir würde es gleich Anfang des Jahres passen ... ab 2.1.? Bist du wieder Gastgeberin oder soll ich?

      Löschen
    13. @Nicole Der Preis ist auch das, was mich von "Erhebung" etwas abhält, allerdings zieht mich magisch an, dass es in Castle Rock zu spielen scheint! :D Falls du es liest, bin ich auf deine Meinung gespannt! :D

      Und ja, wenn Heidi auch mag, können wir gerne am 2.1 direkt starten, ich habe das Buch ja eh schon hier! :D Und wie du magst Nicole, falls du mal wieder eine Leserunde bei dir auf dem Blog haben willst, besuche ich dich gerne, ansonsten fühlt sich mein Blog aber auch bereit, noch einmal Stephen King zu beherbergen :D

      Ich empfand dieses Buch hier auch wirklich als sehr intensiv, wir haben ja vor kurzem "In einer kleinen Stadt" gelesen, aber das war doch eine ganz andere Art von Horror, hier war alles greifbarer irgendwie und von Anfang so extrem spannend, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Ich bin echt gespannt, ob "Regulator" ähnlich intensiv wird! :D

      Löschen
    14. @Nicole Danke, gut zu wissen. Am besten wäre also alle fehlenden Bücher der Reihe nach zu lesen. :-) Bei den ganzen Auflagen, die jeweils für ein Buch gemacht wurden, ist das gar nicht so einfach.

      @all Macht ihr mal, wie ihr denkt. Ich versuche natürlich, dabei zu sein. Aber es ist echt schwierig so weit voraus zu planen. Ich mein, wir reden hier vom nächsten Jahr. :-) Muss mir das Buch auch noch organisieren.

      Löschen
    15. @ Jessi: Du kannst gerne wieder Gastgeberin sein! Dann machen wir den 2.1. fix und ich sage auf Facebook in der Leserunden-Gruppe Bescheid. Den übernächsten King lesen wir dann einfach bei mir. ;)

      @ Heidi: Haha, wenn du wüsstest, wie verplant die Lesezeit mit Leserunden sein kann. So lange ist es bis 2019 auch nicht mehr hin. :P Das Buch habe ich aber auch noch nicht daheim. Ev. werde ich es beim Weihnachtself in Auftrag geben. ;)

      Löschen
    16. @Nicole Super, dann geht es im Januar weiter mit King, ich freu mich! :D

      Bis Januar ist es gar nicht mehr sooo lange hin, die Zeit vergeht echt schnell xD Ich schau ja immer bei Ebay nach gebrauchten Büchern, da gibt es auch den Regulator günstig! :D Übrigens gibt es auch eine Ausgabe, wo beide Romane drin sind, wie krankt dick muss das Buch da bitte sein? xD

      Löschen
  8. Antworten
    1. Es war eine tolle Leserunde. Vielen Dank dafür, liebe Jessi!

      Wieder konnte ich ein super Buch von King kennenlernen. Beim Lesen habe ich wieder gemerkt, warum ich seine Bücher so mag. Irgendwie hat man das Gefühl dabei zu sein, so als ob man über dem Geschehen schwebt, man fiebert ordentlich mit. :-)

      Das Geschehen war auch dieses Mal für mich unvorhersehbar. Ich war oft auf der falschen Fährte und das ist gut so. Es gibt ja nichts Schlimmeres, als am Anfang schon zu wissen, wie es endet.

      An der Stelle muss ich aber auch dem Übersetzer ein Kompliment für seine Arbeit machen. Ich mein, was nutzt das beste Buch, wenn es mies übersetzt wurde? Bei vielen übersetzten Büchern frage ich mich immer, ob das Original nicht so besonders ist oder es einfach an der Übersetzung liegt.

      Wenn ich Sterne vergeben müsste, würde ich 6 (ja richtig gelesen :-)) von 5 Sternen vergeben, weil Stephen King es wieder geschafft hat, mich zu begeistern. Er ist für mich einer der besten Autoren überhaupt (dafür gibt es einen Bonusstern)!

      Löschen
    2. @Heidi Ich schließe mich deine Begeisterung an! ;) Ich würde dem Buch hier auch 5+ geben, es war auf jeden Fall ein wahres Highlight und mal wieder eine echt unheimliche Lektüre. Gerade im Horrorbereich findet man solche wirklich atmosphärischen Bücher ja nicht allzu oft! (Ich weiß, ich wiederhole mich da :P)

      Auf jeden Fall hat Stephen King es echt drauf! :D Und ja, auch der Übersetzer hat eine grandiose Arbeit geleistet und die ganze Atmosphäre wirklich auch im deutschen gut rübergebracht! :D Irgendwann muss ich unbedingt ein Buch von King im Original lesen! :D

      Löschen
    3. @Jessi Stephen King im Original zu lesen, schaffst du bestimmt. :-)

      Löschen
    4. Ein kleines Fazit habe ich ja schon oben geschrieben und ich muss mir die ganze Geschichte noch einmal durch den Kopf gehen lassen, um meinen Gesamteindruck in der Rezension zusammenzufassen. Bei mir sind es ebenfalls 5 Sterne - ein großartiges Buch von King!

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.