Freitag, 25. Januar 2019

[Rezension] Ein ungezähmtes Mädchen - Simona Ahrnstedt

Titel: Ein ungezähmtes Mädchen
Autor:  Simona Ahrnstedt
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2017
Anzahl der Seiten: 528
Cover und Inhaltsangabe © LYX



"Beatrice Löwenstrom ist jung, intelligent und nicht willens, nur geistlose Zierde für einen Mann zu sein. Als sie den äußerst charismatischen Seth Hammerstaal trifft, knistert es auf Anhieb zwischen ihnen. Bei Seth kann Beatrice ganz sie selbst sein, er ist der erste Mann, der ihre Klugheit und ihren rebellischen Charakter liebt und sie nicht allein wegen ihres Äußeren oder Standes begehrt. Doch ihr Onkel hat sie längst dem skrupellosen Grafen Rosenschöld versprochen - und diesem ist jedes Mittel recht, um den Willen der rothaarigen Schönheit zu brechen ..."



Es war mal wieder an der Zeit, ein wenig über den Tellerrand zu schauen und da habe ich mich spontan für diesen schwedischen historischen Roman entschieden, der sich allerdings doch dann eher als Liebesroman entpuppt hat.

"Ein ungezähmtes Mädchen" ist hierbei die Geschichte zweier Liebender, die einfach nicht zueinanderfinden. Viele Missverständnisse trennen sie und doch führt das Schicksal sie immer wieder zusammen.

Zu Beginn der Geschichte hatte ich ein paar Probleme, mich in diese Zeitepoche hineinzufinden, denn das Historische bleibt doch ein wenig außen vor und wird immer nur grob angeschnitten. Dennoch empfand ich Problematiken, die Simona Ahrnstedt hier anschneidet, besonders die der fehlenden Gleichberechtigung der Frauen, überaus interessant!




- Beatrice -

Beatrice als Protagonistin hat mir hier echt gut gefallen, denn sie ist eine junge Frau, die intelligent ist und sich einem Mann nicht unterordnen will. Sie beweist im Laufe des Romans viel Stärke, aber auch ein großes Maß an Loyalität. Mit ihr konnte ich sehr gut mitfiebern, wenngleich ich mir öfters mal gewünscht hätte, dass sie einfach mal den Mund aufmacht und besonders mit Seth redet! Viele Missverständnisse hätten so doch recht schnell aus der Welt geschafft werden können!

- Seth -

Ich muss hier ganz ehrlich sagen, dass ich Seth zu Beginn der Geschichte überhaupt nicht mochte! Er wirkte auf mich wie ein schwedischer "Bad Boy", der eigentlich auch nur das Eine im Kopf hat und Frauen gerne ausnutzt.

Auch seine Art, sehr schnell zu verurteilen und sogar so weit zu gehen, Beatrice absichtlich zu verletzten, hat mir nicht so recht zugesagt. Allerdings muss ich hier dennoch sagen, dass er mir am Ende doch wenigstens halbwegs sympathisch wurde. Der Autorin muss ich hier echt dafür loben, dass sie hier als Gegenpol einen Charakter geschaffen hat, der etwas schwieriger ist und der alles andere als ein perfekter Mann ist!




Als ich die ersten Seiten von "Ein ungezähmtes Mädchen" gelesen habe, war ich mir noch recht unsicher, was ich von der Geschichte halten soll. Ich habe wohl eher einen historischen Roman erwartet, nicht aber eine zu Beginn doch recht kitschige Liebesgeschichte.

Zugegebenermaßen könnte die Geschichte größtenteils auch in der heutige Zeit spielen - wäre da nicht die Unterdrückung der Frauen. Diese Thematik, die sich durch das ganze Buch zieht, fand ich sehr fesselnd und ich konnte sehr gut mit Beatrice mitfühlen. Sie verliebt sich hier in Seth, wird aber von ihrem Onkel gezwungen ein echtes Ekel zu heiraten.

Zu Beginn muss ich ehrlich sagen, dass das Buch mich noch nicht so recht mitnehmen konnte. Ich hatte Probleme, mich in die Zeit einzufinden, da das Historische doch außen vor bleibt. Als es dann allerdings zu den ersten Missverständnissen kommt und auch Beatrice Cousine Sofia auf sehr tragische Weise involviert wird, war ich im Bann dieser Geschichte.

Natürlich ist "Ein ungezähmtes Mädchen" stellenweise echt kitschig. Dafür beweist Simoa Ahrnstedt im Verlauf aber ein gutes Gespür für Spannung. Gerade die Sache mit Sofia hat mich echt mitgenommen. Hinzu kommt die Tragik, dass Beatrice einen solch gewalttätigen Mann heiraten muss. Ein Mann, der auch nicht vor Schlägen oder sexueller Gewalt zurückschreckt.

Hier skizziert die Autorin ein glaubhaftes Bild einer Gesellschaft, in der Frauen unterdrückt worden. Teilweise ist es echt schwer zu ertragen, was mit Beatrice hier passiert. Es gab tatsächlich einige Abschnitte, bei denen ich echt schlucken musste!

Das Buch besitzt zudem natürlich einen Hauch Erotik, was mir persönlich nicht so gefallen hat, aber doch ganz gut zur Handlung gepasst hat. Die Leidenschaft zwischen Seth und Beatrice war hier spürbar und ich fand, dass die beiden absolut gut zusammen gepasst haben!

Auch der Schreibstil der Autorin hat sich im Verlauf der Handlung entwickelt und hat mir hier, gerade zum Ende hin, sehr gut gefallen. Ich war komplett in der Geschichte drin, habe mit Beatrice und Seth mitgefiebert und hier tatsächlich einmal gehofft, dass es ein Happy End gibt!




Ich brauchte einige Zeit, um komplett in die Geschichte von"Ein ungezähmtes Mädchen" eintauchen zu können, aber nach gut 100 bis 150 Seiten konnte mit Beatrice mitfiebern und habe auch
irgendwann Seth verstehen können. Ein gelungener Roman, der sogar einen gewissen Tiefgang und eine guten Spannungsbogen besitzt!


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.