Mittwoch, 23. Januar 2019

[Rezension] Sherlock Holmes - Das Reigate-Rätsel und andere Detektivgeschichten - Sir Arthur Conan Doyle

Titel: Sherlock Holmes - Das Reigate-Rätsel und andere Detektivgeschichten
Autor: Arthur Conan Doyle
Genre: Klassiker, Krimi
Erscheinungsdatum: 1987
Anzahl der Seiten: 268
Cover © Delphin Verlag




Mit diesem Buch geht nun meine Reise in die Zeit von Sherlock Holmes und Dr. Watson zu Ende. Viele Fälle habe ich mit den beiden nun gelöst und viele Abenteuer überstanden. Zu Beginn hätte ich niemals damit gerechnet, nun so großer Fan von Sherlock Holmes zu werden. Genau das ist aber schon nach den ersten Geschichte passiert.

Für mich gehören die Geschichten rund um den brillanten Meisterdetektiven mittlerweile zu meinen absoluten Highlights. So befanden sich auch in diesem letzten Buch, das die gleichen Geschichten wie "Die Memoiren von Sherlock Holmes" enthält, einige Fälle, die mich echt umgehauen haben!

Am Anfang dachte ich, dass mir der doch recht distanzierte Schreibstil nicht gefallen kann, doch mittlerweile habe ich ihn lieben gelernt! Ich war selten so tief in solch kurzen Geschichten gefangen wie in denen von Sir Arthur Conan Doyle!




"Silver Blaze"

Hier reist Holmes mit Watson wieder einmal nach Dartmoor, um dort den Fall eines verschwundenen Rennpferdes zu lösen. Zudem ist im Stall ein Mord passiert. Wer steckt dahinter? Etwa das Gestüt ganz in der Nähe?

Dieses Fall ist überaus spannend und die Auflösung hat mir hier echt gut gefallen, da es mal etwas komplett anderes ist!

"Das gelbe Gesicht"

Ja, hier haben wir einen der wenigen Fälle, den Sherlock Holmes nicht lösen konnte. Ich denke, dass es besonders an seiner fehlenden Empathie lag, was wiederum gut zu seinem Charakter passt. Es geht hier um einen an, dessen Frau ein Geheimnis zu haben scheint. Ein Geheimnis, das mit dem Nachbarhaus zu tun haben scheint, in dem der Mann schließlich ein unheimliches bleiches Gesicht sieht ...

Diesen Fall empfand ich als sehr unheimlich und neben der Auflösung hat mir hier besonders die Atmosphäre gefallen!

"Der junge Börsenmakler"

Dieser Fall erinnert tatsächlich ein wenig an "Die Liga der Rothaarigen". Hier haben wir auch einen Mann, der ein seltsames Jobangebot bekommt. Dieser Fall hat mich ebenfalls gut unterhalten, auch wenn das Rätsel um diesen Job doch recht schnell zu lösen war.

"Die Geschichte der Gloria Scott"

Bereits in Der blaue Karfunkel (und andere Kurzgeschichten) gelesen! Titel: "Sherlock Holmes erstes Abenteuer"

"Das Musgrave-Rätsel"

Bereits in Der blaue Karfunkel (und andere Kurzgeschichten) gelesen! Titel: "Der Katechismus der Familie Musgrave"

"Das Reigate-Rätsel"

Dieser Fall hat mich besonders mitgenommen, weil Holmes hier erkrankt und sehr depressiv erscheint. Auf Anraten von Dr. Watson machen die beiden hier Urlaub in Reigate, doch finden dort statt Entspannung ihren nächsten Fall.

Alles beginnt mit einem Einbruch, doch schnell kommt es auch hier zu einem Mord. Obwohl ich den Fall hier ebenfalls leicht zu durchschauen fand, mochte ich hier doch Sherlock Holmes Art sehr gerne! Ein gelöster Fall ersetzt hier tatsächlich jeden Urlaub!

"Der Krüppel"

Hie geht es um einen Colonel, der, augenscheinlich bei einem Streit von seiner eigenen Frau getötet wird. Holmes durchschaut den Fall, in dem auch ein "Krüppel" involviert ist, aber recht schnell. Sehr unterhaltsam!

"Der Hauspatient"

Dr. Percy Trevelyan kommt zu Holmes, weil es in seiner Praxis zu ein paar seltsamen Vorkommnissen gekommen ist. Es geht hier um einen seltsamen Patienten mit Epilepsie, der plötzlich einfach verschwindet, dann später aber mit einer sonderbaren Erklärung wieder auftaucht.

Auch diesen Fall fand ich überaus interessant und die Auflösung hat mir echt gut gefallen!

"Der griechische Dolmetscher"

Das ist einer der wenigen Fälle, in denen wir Mycroft, also Sherlocks Bruder, ein bisschen näher kennenlernen. Er hat die gleiche Beobachtungsgabe wie Sherlock, nutzt diese aber nicht, um Fälle zu lösen. Ich empfand dieses Geschichte als kleines Highlight, weil Mycroft und Holmes hier gemeinsam an einem Fall arbeiten!

Auch der Fall hat es hier in sich. Es geht, wie der Titel vermuten lässt, um einen Dolmetscher, der einen etwas zwielichtigen Auftrag bekommt ...

"Der geheime Seerechtsvertrag"

Bereits in Der blaue Karfunkel (und andere Kurzgeschichten) gelesen! Titel: "Der Marinevertrag"


"Das letzte Problem"

Bereits in Der blaue Karfunkel (und andere Kurzgeschichten) gelesen!




Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blickte ich jetzt auf das vergangene Jahr zurück, in dem ich sämtliche Sherlock Holmes-Geschichten verschlungen habe. Es macht mich traurig, nun alle Fälle des Detektiven zu kennen, gleichzeitig bin ich aber überaus froh, so viele wundervolle Stunden mit Sherlock Holmes und John Watson verbracht zu haben. Mit großer Wahrscheinlichkeit werde ich alle Geschichten noch einmal oder sogar noch mehrmals lesen. Für mich gehören alle Bücher au jeden Fall nun zu meinen absoluten Favoriten!




Kommentare:

  1. Hallo Jessi,

    na, der Abschied ist dir sichtlich schwer gefallen. Du erinnerst mich daran, dass ich mich endlich dem Meisterdetektiv widmen muss. Immerhin schlummern etliche seiner Fälle auf meinem SuB. Zumindest einen ("Der Hund der Baskervilles") habe ich bereits mit ihm gelöst - und der Fall hat mir sehr gut gefallen!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole :D

      Oh ja, ich wünschte echt, ich könnte noch mal alle Geschichten von Neuem entdecken! :/ Es war echt eine tolle Zeit mit Sherlock Holmes! Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß bei den wirklich genialen Fällen, die du doch noch vor dir hast! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.