Samstag, 27. April 2019

[Rezension] Frühlingszauberküsse - Sandra Pulletz

Titel: Frühlingszauberküsse
Autor:  Sandra Pulletz
Genre: Roman
Erscheinungsdatum:  April 2019
Anzahl der Seiten: 224
Cover und Inhaltsangabe © Sandra Pulletz

Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar!



"Joyce badet in Selbstmitleid, denn auf dem Campus läuft nichts wie es sollte. Sie schafft das Lernpensum nicht und ihre Mitbewohnerin nervt nur. Deshalb bleibt Joyce nichts anderes übrig, als in den Osterferien zu ihren Eltern aufs Land zu fahren, um sich dort in Ruhe auf die anstehenden Prüfungen vorzubereiten. Doch ihre Schwester Callie verbirgt plötzlich etwas vor ihr, dem Joyce auf den Grund gehen will. Außerdem taucht Mason in Wooden Bridge auf. Will der nervige Typ vom College Joyce etwa stalken? Und darüber hinaus ist sie viel zu sehr von ihrem sexy Nachbarn Jesse abgelenkt, um sich aufs Lernen zu konzentrieren."




Und wieder einmal durfte ich Sandra Pulletz neuesten Roman im Vorfeld testlesen und was soll ich sagen? Wieder einmal konnte mich die Autorin, die passend zu jedem Feiertag eine süße Geschichte parat hat, überzeugen. Ich liebe ihren Schreibstil, ihre tollen und sehr unterschiedlichen Charaktere und natürlich die vielen kleinen, wundervollen Momente, die mich jedes Mal aufs Neue auf die Festtage einstimmen!




- Joyce -

Mit Joyce muss der Leser hier erst einmal eine Menge Geduld haben, denn es wird schnell klar, dass sie sehr gut daran ist, Dinge vor sich herzuschieben. Ja, sie ist eine faule Socke, um es mal so auszudrücken und sie findet echt immer wieder Ausreden um nichts für ihr Studium machen zu müssen.

Blöd nur, dass auch die Ostertage, die sie zu Hause bei ihren Eltern verbringen soll, wenig Entspannung bieten. So kann sie nicht einmal ihren heißen Nachbarn Jesse anschmachten, sondern muss endlich mal die Zähe zusammenbeißen und Ehrgeiz zeigen!

Ich mochte Joyce, denn obwohl sie teilweise wirklich sehr anstrengend ist, hat sie ihr Herz doch am rechten Fleck - sie hat ihr eigenes "Ich" wohl nur noch nicht so recht gefunden. Doch dieses Osterfest wird zum Glück alles, wirklich alles, verändern ...




Ostern - das ist nicht nur das Fest zur Auferstehung von Jesus, nein, es lädt auch zum Beisammensein ein und kann eventuell auch die ersten Frühlingsgefühle des Jahres aufkommen lassen. Zugegebenermaßen sieht es bei Joyce zu Beginn der Geschichte recht wenig nach Liebe aus. Sie denkt immer noch an ihrem Highschool-Schwarm Jesse, den sie immer durchs Fenster beobachtet hat und zeigt ansonsten keinerlei Interesse an ihren Mitmenschen. Nur zu Tieren fühlt sie sich hingezogen ...

Leider scheint es, als hätte ein Typ von ihrem College ein Auge auf sie geworfen. Der Typ verfolgt sie auf Schritt und Tritt und schleicht sich zu allen Überfluss auch noch in ihr Elternhaus ein. Wie kann sie ihn wieder loswerden? Und was ist eigentlich mit Jesse, den sie schon lange aus der Ferne anschmachtet? Werden sie jemals ein Wort miteinander wechseln?

"Frühlingszauberküsse" ist ein wenig anders als die bisherigen Werke von Sandra Pulletz, denn hie verfolgen wir erstmals eine Protagonisten, die gar nicht so recht weiß, wer sie eigentlich ist oder was sie will. Zum Glück steht aber das Osterfest an, dass so einige Überraschungen parat hält und unsere Joyce das ein oder andere Mal verzaubern wird.

Ich mochte die vielen Ostertraditionen, die hier eingebunden werden und die Geschichte so abwechslungsreich und atmosphärisch machen! Zudem ist die Liebesgeschichte wirklich wieder einmal gelungen und lädt zum Träumen ein ohne den Leser dabei in Kitsch zu ertränken. Mich hat "Frühlingszauberküsse" auf jeden Fall abgeholt und ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert! 




"Frühlingszauberküsse" ist ein toller Oster-Roman mit interessanten Charakteren, viel Humor und eine süßen Liebesgeschichte. Eine klare Empfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.