Freitag, 26. Februar 2021

[Rezension] Vollendet - Der Aufstand (Band 2) - Neal Shusterman


 Titel: Vollendet - Der Aufstand

Autor:  Neal Shusterman
Genre: Roman, Dystopie
Erscheinungsdatum: 1. August 2002
Anzahl der Seiten: 544
Cover und Inhalsangabe: © Fischer Sauerländer

Begonnen: 07.01.2021
Beendet: 13.01.2021

ACHTUNG! ES HANDELT SICH UM BAND 2 EINER REIHE! REZENSION ENTHÄLT EVENTUELL SPOILER!


"Die Siegesfreude ist von kurzer Dauer:
Connor muss sich als neuer Anführer der Flüchtlinge beweisen.
Risa fürchtet, ihm keine große Hilfe zu sein.
Lev versucht, ein neues Leben zu beginnen.
Einer von ihnen wird verraten werden. Einer von ihnen wird fliehen. Einer von ihnen wird auf Cam treffen, einen Jungen, den es nicht geben darf."


Erst in Dezember hatte ich den ersten Teil der "Vollendet"-Reihe gelesen und nun habe ich mich direkt auf die Fortsetzung gestürzt, denn Neal Shusterman gehört für mich mittlerweile wirklich zu meinen liebsten Autoren. Es geht auch direkt spannend weiter, denn der zweite Band knüpft direkt nach den Geschehnissen des ersten Bandes an, allerdings lernen wir erst einmal ein paar neue Charaktere kennen, bevor wir auf die bekannten Personen stoßen.

So lernen wir erst einmal Starkey kennen, der umgewandelt werden soll, aber den JuPos entwischen kann. Er kommt schließlich zum Friedhof, wo er auf Connor trifft, der dort nun der Anführer der Widerstandsgruppe ist. Auch Risa ist wieder dort, allerdings haben die Geschehnisse des ersten Bandes sie gezeichnet. Innerlich wie auch äußerlich! Auch Lev treffen wir wieder, der sich doch stark verändert hat und ganz neue Denkweisen zeigt und irgendwie reifer wirkt.

Ein weiterer interessanter Charakter, mit dem Neal Shusterman hier moralische Fragen aufwirft, ist Cam, der aus den Teilen verschiedener Wandler besteht und so gesehen von Menschenhand geschaffen wurde, so wie einst Victor Frankenstein sein Monster schuf. Diese Thematik ist sicherlich nicht neu und hat mich auch etwas an Shustermans "Scythe"-Reihe erinnert, doch dennoch gibt es hier viel Spielraum zum Nachdenken, ob der Mensch wirklich ein perfektes "Wesen" erschaffen sollte, wenn es möglich wäre ...

Spannend ist auch dieser zweite Teil. Neal Shusterman baut seine sehr dystopische Welt noch weiter aus und zieht natürlich auch wieder Parallelen zu unserer Welt. Mir hat auch hier seine kritische Betrachtungsweise wieder gefallen, sowie die zahlreichen Ansichten, die seine Charaktere vertreten und die sich auch wandeln. Ich mochte den vielschichten Aufbau, auch wenn in diesem Teil wieder alles auf einen Angriff sowohl von außen als auch von innen hinausläuft. Ich empfand die Fortsetzung als minimal schwächer als den Auftakt, da man doch merkt, dass Shusterman hier weniger große Wendungen einbaut und dafür erst einmal seine neuen Charaktere einführt. Dennoch fand ich auch diesen Band unterhaltsam und ich bin schon gespannt, wie es weitergehen wird!


Auch Teil zwei der "Vollendet"-Reihe konnte mich wieder in den Bann ziehen. Neue, interessante Charaktere erzeugen hier ganz neue Blickwinkel auf die Problematik der "Umwandlungen". Etwas ruhiger als Band eins aber nicht minder spannend!


Ich vergebe 5 von 5.

Kommentare:

  1. Hallo Jessi,

    Neal Shusterman schreibt einfach gut. Darin sind wir uns wohl alle einig. Mich hat Cams Auftauchen sehr schockiert. Allein, wenn man sich das so vorstellt, was bzw. wer er überhaupt ist, regt das Gedankenkarussel an.

    Liebe Grüße & schönes Wochenende,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,

      oh ja, Cam hat mich auch schockiert. Es ist einfach genial, wie Shusterman durch die Charaktere so viele moralische Fragen aufwirft, die man sich als Leser selbst beantworten muss. Das ist schon echt klasse. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf Teil 3 und 4.

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.