Samstag, 6. März 2021

[Rezension] Der Tausch - Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg - Julie Clark

 


Titel: Der Tausch - Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg

Autor:  Julie Clark
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 25. Dezember 2020
Anzahl der Seiten: 278
Cover und Inhalsangabe: © Heyne

Begonnen: 25.01.2021
Beendet: 28.01.2021


"New York, Flughafen JFK: Claire soll nach Puerto Rico reisen, um ihren Mann, einen ehrgeizigen Politiker, beim Wahlkampf zu unterstützen. Doch in Wahrheit will sie nichts als fliehen – vor seinen gewalttätigen Übergriffen und der lückenlosen Kontrolle, die er über sie ausübt. Sie kommt mit Eva ins Gespräch, die bei ihrem schwerkranken Mann Sterbehilfe geleistet hat. Zu Hause in Kalifornien erwartet sie die Polizei. Innerhalb weniger Sekunden beschließen sie, die Bordkarten zu tauschen und sich gegenseitig ein neues Leben zu schenken.
Erleichtert landet Claire in Kalifornien. In Evas Haus gibt es allerdings keine Hinweise auf einen Ehemann. Dann erfährt sie, dass das Flugzeug nach Puerto Rico abgestürzt ist. Und kurz darauf entdeckt sie die vermeintlich abgestürzte Eva in einer Fernsehreportage über das Unglück. Lebendig. Hat sie die Flucht in das Leben einer Anderen am Ende doch nur in eine Falle gelockt?"


Claire plant schon lange, sich von ihrem gewalttätigen Mann zu trennen, doch sie weiß einfach nicht genau, wie sie es anstellen soll, schließlich ist Rory als Sohn einer Senatorin sehr einflussreich. Mit der Hilfe einer alten Freundin will sie schließlich, als sie wieder mal für ihren Mann verreisen soll, endlich untertauchen ... doch an dem Tag, an dem sie ihren Plan ausführen soll, geht alles schief. Doch dann lernt sie eine Frau kennen, die ebenfalls einen Ausweg sucht und so tauschen die beiden nicht nur ihre Flugtickets sondern auch ihre Identitäten.

Schon allein die Ausgangslage fand ich ungemein spannend. Zum einen habe ich erst einmal mit Claire mitgefiebert und natürlich gehofft, dass sie ihren Mann entkommen kann, zum anderen ist da dann aber auch plötzlich die geheimnisvolle Frau am Flughafen, die ebenfalls eine eigene Vorgeschichte besitzt. Wir erleben schließlich mit, wie Claire versucht, sich ein neues Leben mit einer neuen Identität aufzubauen und erfahren zum anderen, was Eva dazu getrieben hat, ihr ganzes Leben hinter sich zu lassen.

Es hat mir großen Spaß gemacht, die beiden Frauen kennenzulernen. Es wird schnell deutlich, dass beide eine Chance auf ein besseres Leben verdienen. Mir gefielen die Geschichten von Claire und Eva, die doch zeigen, dass wir alle hin und wieder die falschen Entscheidungen treffen und vielleicht meinen, dass es keinen Ausweg gibt. Doch dabei muss man für diesen Ausweg nur kämpfen ...

Spannend ist dieses Werk von Julie Clark auf jeden Fall. Die Cliffhanger sind gut gesetzt und es gibt einige Überraschungen. Als echten Thriller würde ich das Buch als Vielleser in dem Bereich allerdings nicht bezeichnen, dafür geht es die meiste Zeit doch zu ruhig zu. Dennoch hat mich "Der Tausch - Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg" durchwegs gut unterhalten!


"Der Tausch - Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg" besitzt eine ungemein fesselnde Geschichte über zwei Frauen, die ihr Leben einfach nur hinter sich lassen wollen und einen Neuanfang wollen ... Ein Neuanfang, der allerdings beiden nicht vergönnt zu sein scheint. Für einen Thriller zwar etwas zu ruhig erzählt, aber durch die gut gesetzten Cliffhanger dennoch eine unterhaltsame Lektüre!

Ich vergebe 4 von 5.

Kommentare:

  1. Hallo Jessi,

    stimmt, die Ausgangslage klingt interessant und hatte mich auch schon angesprochen. Und wie ich sehe, weiß es gut zu unterhalten. Wirkt es teilweise konstruiert oder ist die Handlung rund?

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,

      ich empfand die Story schon als absolut rund, auch wenn ich sagen muss, dass ich das Buch nicht als echten "Thriller" bezeichnen würde. Es ist doch eher ein Roman, der die Leben von zwei Frauen aufzeichnet, die beide ganz eigene Gründe haben, ihr altes Leben abschütteln zu wollen. Das hat mir hier echt gut gefallen, es gibt auch ein paar echt nette Überraschungen! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    2. Hallo Jessi,

      wunderbar, das klingt dann richtig gut. Ich will nun wieder ein bisschen mehr Romane lesen, es muss ja nicht immer ein Thriller sein. Dann wandert das Buch gleich einmal auf die Merkliste.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.