Dienstag, 8. Oktober 2019

SCHAURIGE SIEBEN 2019 | Lesetipps zum Gruseln

Meine liebe Bloggerkollegin Nicole von Zeit für neue Genres hat zu einer tollen Aktion aufgerufen, bei der wir Blogger sieben gruselige Bücher präsentieren, die ins seit dem letzten Halloween das Fürchten gelehrt haben.

Tatsächlich musste ich feststellen, dass dieses Jahr wieder einige an interessante Bücher im Horrorbereich erschienen sind, gleichzeitig habe ich mich aber auch wieder in vielen älteren Werken verloren. Denn ich muss hier gestehen, dass ich doch den Old-School-Horror noch immer liebe. Deswegen gibt es hier auf meinem Blog eine bunte Mischung aus meinem Horrorhighlights!


 Cover © Heyne
"Es" von Stephen King gehört für mich zu den unheimlichsten Gruselgeschichten überhaupt, die gleichzeitig noch die Geschichte eines unfassbar tollen Zusammenhalts erzählt. Erst vor kurzem habe ich dieses Buch zum zweiten Mal gelesen und mich hat die ganze Atmosphäre noch einmal in den Bann gezogen und für jede Menge Gänsehaut gesorgt. Ein echtes Meisterwerk!


Cover © Heyne


"Kill Creek" von Scott Thomas war für mich eine echte Überraschung im Horrorgenre. Es geht um eine Gruppe Autoren, die für eine Liveübertragung ein Interview in einem alten Spukhaus geben sollen. Das Werk orientiert sich vom Aufbau an den klassischen Horrorromanen, sorgt aber dennoch durch die schrägen und ungemein interessanten Charakteren und den perfekt gewählten Schauplatz für schaurige Lesestunden! Für mich ein echtes Highlight!
Cover © Heyne



"Teuflische Schwester" von John Saul habe ich gerade erst beendet und demzufolge wird die Rezension erst in den nächsten Wochen folgen. Ich bin schon seit meiner Jugend großer Fan von John Saul und seine Bücher passen einfach perfekt in diese dunkle Jahreszeit. "Teuflische Schwester" ist hier ein echter Old-School-Horror, in dem es um zwei Halbschwestern und sehr viel Eifersucht geht ...




Cover © Knaur
"Die letzten Tage des Jack Sparks" von Jason Arnopp war endlich mal ein sehr moderner Horrorroman, der das Exorzismus-Thema eine sehr schräge Art und Weise behandelt. Es ist eine bissige, humorvolle und dennoch sehr atmosphärische und unheimliche Geschichte über einen Mann, der nicht an Geister glauben will/kann und sich dennoch in in der Welt des Paranormalen verliert! Ein absolutes Must-Read für jeden Horrorfan!



Cover © beThrilled
"The Message" von Tibor Rode war für mich eine sehr originelle Geschichte, die komplett aus einem Chatverlauf besteht und dadurch eine sehr unheimliche Grundstimmung erzeugt. Es geht um eine Moorleiche und um eine seltsame Kettenmail, die eine Gruppe von Studenten zu töten scheint ...





"Der verrückte Stan" ist ein Kurzgeschichtenband von einem
Cover © Festa
meiner Lieblungsautoren. Richard Laymon ist ja leider schon lange verstorben, weswegen Fans leider vergeblich auf weitere Bücher warten müssen. Dieser Kurzgeschichtenband bietet allerdings viele abwechlungsreiche Geschichten. Die Zusammenstellung ist gut gelungen, auch wenn es natürlich einige Storys gab, die mir nicht so zu gesagt haben. Besonders "Am Set von Vampire Night" war nur ein Bericht von Laymons Zeit an einem Filmset und passte für mich nichts ins Gesamtwerk. Dafür habe ich in "Doppeldate", "Hammerhead", "Stickman" und "Die Seejungfrau" ein paar echte Highlights gefunden!

Cover © Heyne

"Desperation" von Stephen King haben wir bei einer schönen, gemütlichen Leserunde gelesen und ich muss sagen, dass ich noch heute bei dem Wort
"Tak" eine Gänsehaut bekomme! Megaspannend, sehr atmosphärisch und so unheimlich, dass es mir beim Lesen kalt den Rücken runter gelaufen ist. Ein wahres Highlight aus der Feder des Meisters!


Habt ihr noch Buchempfehlungen aus dem Horrorbereich?

Kommentare:

  1. Hallo Jessi,

    es freut mich total, dass du dir die Zeit genommen hast, deinen schaurigen Sieben aus dem letzten Lesejahr herauszupicken! :)

    "Kill Creek" wartet hier auf mich. Ich hoffe momentan stark, dass ich es in nächster Zeit unterbringe. Vom Setting und der Idee her spricht's mich total an.

    "Die letzten Tage des Jack Sparks" war für mich auch ein Horror-Highlight in diesem Jahr! Ein geniales Buch, das für mich das Genre auf seine Weise modernisiert.

    Tja, und warum auch immer, ich habe "Desperation" vergessen. Wie DAS passieren konnte, kann ich mir nicht erklären. :D Dabei habe ich es geliebt!

    "The Message" habe ich dank dir ebenfalls gelesen. Mir hat's gefallen und als Horror-Snack ist es optimal (und ein wahnsinniger Pageturner).

    Ja, und "Es" ist natürlich eine sehr feine Wahl. :D

    Ich mag Horror jeder Art total. Ich finde es nur schwierig, die Perlchen zu finden, weil's in dem Genre nicht wirklich viel gibt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole :D

      Ich bin schon gespannt, ob dir "Kill Creek" gefallen wird! :D Ich als Autor habe mich ja mit den Charakteren prächtig amüsiert. Das Spukhaus war auch echt cool! :D

      "Desperation" habe ich auch fast vergessen xD Ich wollte erst noch wie du Matthew Corbett einfügen, aber vom Gefühl her war es doch eine Art des Horrors und des Gruselns ;)

      "The Message" war echt ein Pageturner :D Ich muss sagen, dass ich das Gruselgefühl beim Lesen noch immer in Erinnerung habe. Ich glaube, deswegen hoffe ich, dass das Buch auch noch etwas bekannter wird. Es ist anders. aber erstaunlich atmosphärisch :D

      Ja, das Horrorgenre ist echt schwer, ich orientiere mich ja immer noch bei älteren Bücher, weil kaum etwas Neues erscheint! :/

      Liebe Grüße und danke für die Aktion!

      Jessi

      Löschen
    2. Hallo Jessi,

      ich sage dir, nach deinen begeisterten Worten juckt mich "Kill Creek" dermaßen in den Fingern. :D Ein bisschen muss es sich noch am SuB gedulden, ich hoffe mal, dass es im November dran sein wird.

      Von Horror kann ich irgendwie nicht genug bekommen. Zwar lese ich zwischendrin gern mal was anderes, aber in dem Genre fühle ich mich total daheim. Und ja, bei den älteren Büchern finden sich richtig gute Sachen. Wobei in letzter Zeit das Genre - meinem Empfinden nach - ein bisschen Aufschwung erfährt. Gerne! Ich freue mich ja besonders, über Tipps aus dem Bereich.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.