Samstag, 2. Februar 2019

[Monatsrückblick] Mein Lesemonat Januar 2019

Nun ist der erste Monat im neuen Jahr rum und wieder einmal haben mir zahlreiche Bücher eine Flucht aus der Realität ermöglicht. Im Januar habe ich dabei gleich zwei Bücher auf englisch gelesen. Mein Ziel auch im neuen Jahr ist es, mindestens ein Buch im englischen Original pro Monat zu lesen. Im Januar ist mir dies schon einmal geglückt!

Im Januar habe ich nun auch mein letztes Kurzgeschichtenbuch rund um Sherlock Holmes gelesen, was mich sehr traurig zurückgelassen hatte. Da ich nun alle Fälle kenne, ist die Zeit mit dem Meisterdetektiven nun vorbei. Einziger Trost ist wohl, dass ich die Geschichten definitiv irgendwann noch mal lesen werde!

Unsere gemeinsame Lansdale-Leserunde war in diesem Monat natürlich ein großes Highlight. Ich werde wohl nie vergessen, wie wir mit dieser verrückten Gruppe durch Texas geritten sind. Es war ein großer Spaß!

Auch TAK haben wir uns bei einer gemeinsamen Leserunde noch einmal in "Regulator" von Richard Bachmann/Stephen King gestellt. Das Buch reichte zwar nicht an "Desperation" heran, war aber dennoch unterhaltsam und zum Ende hin leicht unheimlich!

Im Januar habe ich 10 Bücher gelesen und 1 Buch abgebrochen!



- Auf englisch -



- Horrorroman -


- Thriller -


- Jugendbuch -


- Klassiker -


- Abgebrochen -


Cover © Carlsen



In diesem Monat waren die weiblichen Charaktere in meinen gelesenen Büchern alle ein wenig eigen. Die meisten hatten Eigenschaften an sich, die ich tatsächlich nicht so recht sympathisch fand, dazu gehört selbst Bella Swan aus "Biss zum Abendrot", die ja unbedingt ein Vampir werden will. Dennoch werde ich sie hier nennen, denn ich mag ihre Geschichte nach wie vor, auch wenn ich auch nach diesem Re-Read immer noch nicht verstehen kann, wieso Jacob solch eine große Rolle in ihrem Leben spielt! 




Cover © Delphin Verlag
Hier entscheide ich mich "spontan" für  Sherlock Holmes. Ich hatte viele angenehme Lesestunden mit seinen Fällen und habe ihn tatsächlich total in mein Herz geschlossen. In seinen letzten Fällen hat er wieder einmal einige interessante Seiten an sich gezeigt und musste auch einige Niederlagen einstecken. Ich denke, er ist und bleibt einer meiner liebsten Buchcharaktere!


Cover © Heyne


Die spannendsten Momente hatte ich in diesem Monat auf jeden Fall mit "Close your Eyes" von Holly Seddon. Das Buch war zwar recht ruhig, dennoch besaß es eine tolle unterschwellige Spannung und eine echt überraschende Auflösung! Für Fans von Psychothrillern mit Tiefe auf jeden Fall u empfehlen!


Cover © Heyne


Wenn ich an Horror denke, so denke ich immer an TAK, dem Monster aus "Desperation" beziehungsweise "Regulator". Im Januar haben wir uns dieser Kreatur noch einmal gestellt, dabei war "Regulator" durch die Vielzahl an Charakteren etwas anstrengender zu lesen, aber zum Ende hier wurde es auch hier leicht unheimlich!


Cover © Heyne Hardcore


Joe R. Lansdale überrascht mich immer wieder mit seinen überaus originellen Einfällen. So fand ich in "Das Dickicht" die Gruppenzusammenstellung überaus witzig. (Besonders Shorty, den Liliputaner und Keiler, den Eber fand ich hier überaus interessant!) Wir hatten hier viel Spaß bei der Leserunde und haben uns selbst als Teil dieser verrückten Truppe angesehen! 


Und wie sah euer Januar aus? Was waren eure Highlights?





Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen!

    Na das ist ja ein toller Start ins neue Lesejahr gewesen! Auch wenn ein Abbruch dabei war, waren die anderen Bücher ja alle sehr überzeugend! Mit Lansdale habt ihr mich ja total neugierig gemacht, ich hoffe dass ich bald endlich auch dazu komme, eins von ihm zu lesen ^^

    Ich hatte ja leider auch zwei Abbrüche dabei, aber dafür auch einige Highlights, ich kann mich echt nicht beklagen :D

    Die Sherlock Holmes Geschichten möchte ich auch noch lesen, allerdings hab ich mir zuerst die Poirot Krimis vorgenommen für dieses Jahr, da ziehts mich momentan mehr hin, wahrscheinlich weil ich auch grade die Serie mit David Suchet durchsuchte!

    Mein "Englisch Vorhaben" ist leider noch nicht gestartet. Ich schieb es noch etwas vor mir her, ist aber immer noch fest eingeplant. Noch bin ich guter Hoffnung, dass ich das dieses Jahr hinbekomme :)

    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag und einen ebenso lesereichen Februar!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Aleshanee :D

      Ja, es war wirklich ein guter Start ins neue Jahr! :D Lansdale musste du echt mal ausprobieren, ist ja schon fast ein Geheimtipp! :D Ich bin froh, dass Nicole und Hibi mich darauf gebracht haben! Vielleicht bist du ja mal bei einer Leserunde dabei! :D

      Ich wünsche, ich könnte auch noch mal alle Sherlock Holmes Geschichten lesen - ohne die Auflösung zu kennen. Die Fälle sind schon etwas Besonderes! :D

      Ich hoffe, du kommst auch in den Genuss englischer Bücher! :D Ich liebe es mittlerweile echt, englische Bücher zu lesen! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    2. Mit Leserunden hab ich immer ein zeitliches Problem, ich seh eure Leserunden ja immer, aber es passt mir dann einfach leider nicht. Aber ich werd definitiv bald was von ihm lesen! :)

      Ich hab ja letztes Jahr die Lynley Krimi Reihe von Elizabeth George nochmal gelesen - die hatte ich vor 15 Jahren gelesen und ich weiß nix mehr von den Auflösungen, deshalb war es (fast) wie neu und genauso spannend :D Da ist es wieder gut dass mein Gedächtnis so nachlässt *lach*

      Ja, die englischen Bücher sind immer im Hinterkopf und ich denke, mit der Harry Potter Reihe werde ich im April/Mai starten können. Alle auf englisch :D Ich bin voller Motivation! ^^

      Löschen
    3. Haha, ja ich liebe es auch, noch mal Bücher aus der Jugend zu lesen, gerade lese ich ja die "Fear Street"- Bücher auf englisch. Die habe ich als Teenie geliebt, aber mittlerweile habe ich auch die Auflösungen vergessen, das ist auch gut so. Da kann ich die Bücher echt noch einmal genießen! :D

      Bisher habe ich nur den ersten "Harry Potter"-Teil auf englisch gelesen, aber es war echt gut zu verstehen! Der weite Band liegt hier auch schon rum! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  2. Hallo Jessi,

    das war doch ein guter Start ins neue Lesejahr!

    Das mit den Büchern auf Englisch bewundere ich. Vielleicht nimmst du da auch noch eine Vorbildfunktion für mich ein, und gibst mir den richtigen Schubs, damit ich mal mehr im Original lese.

    Es ist immer wieder schön, wenn wir gemeinsam Geschichten entdecken! Mir tut von unserem Ritt durch das Dickicht noch immer der Hintern vom Reiten und der Bauch vor lauter Lachen weh. Warten wir mal ab, was uns Lansdale mit "Die Kälte im Juli" bieten wird.

    Ich möchte jetzt im Februar auch endlich mal wieder einen Fall mit Sherlock erleben! Jetzt hast du mich dazu gebracht. :)

    Liebe Grüße & einen feinen Februar!

    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole :D

      Oh ja, der Start Buchtechnisch hätte nicht besser sein können :D

      Auch mir tut vor allem der Bauch vom Lachen weh! "Das Dickicht" war echt ein tolles Abenteuer! Ich bin schon jetzt gespannt auf das nächste Buch, auch wenn die Erwartungen nun natürlich sehr hoch sind! :D

      Falls du etwas von Sir Arthur Conan Doyle liest, grüß Sherlock Holmes von mir! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Datenschutzerklärung
dieses Blogs.